DWV-auch bei Hummeln

  • Hallo, seid einigen Jahren beobachte ich deformierte Flügel auch an Hummel. Die letzte Beobachtung (Freiland) liegt schon etwa 10 Jahre zurück. Bisher waren es immer Königinnen der Steinhummel (Bombus lapidarius), vermehrt traten sie bei mir in einem Hummelkasten 2006 auf.


    Hat jemand so etwas schon mal beobachtet und gibt es Hinweise dazu?

    - Zweifel ist das Wartezimmer der Erkenntnis -

  • Hallo Horstus,


    schau mal hier:


    Seite 9 und 10, auch Bilder von erkrankter Hummel !


    http://www.lvthi.de/downloads/…20kurzer%20ueberblick.pdf


    Textauszug:

    Zitat

    Es gibt allerdings noch ein Beispiel, das zeigt, dass man Viren – auch DWV – nie unterschätzen darf: Vor 3 Jahren tauchten erstmals Berichte über verkrüppelte Hummeln auf, die engen Kontakt mit Honigbienen hatten. Die Laborergebnisse bestätigten leider unsere Vermutung, dass es sich dabei um eine Infektionen mit DWV handelte, die aber, im Gegensatz zur Honigbiene, auch ohne Varroamilben zu Verkrüppelungen geführt hatten.


    Die Fotos sind datiert von 2007, sonst gibt`s keine Jahresangabe zum Artikel oder ich hab ihn nicht gefunden auf die Schnelle.


    Viele Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Marion, danke für deinen Hinweis. Mein Verdacht wird damit bestätigt, das auch ohne Varroa-Milben es zur Verkrüppelung der Flügel durch den "Deformed Wing Virus" (DWV) kommen kann und das es der gleiche Virus ist.
    Herzliche Grüße, Horst

    - Zweifel ist das Wartezimmer der Erkenntnis -

  • Verkrüppelungen der Flügel geht auch ohne Milbe. Geht aber auch ohne Virus.


    => Vergiftung
    => Unterkühlung


    Viele Grüße
    Bernhard

  • Hallo,
    sicherlich spielen auch andere Ursachen bei der Verkrüppelung der Flügel mit, habe allerdings noch keine Flügel-Verkrüppelung bei anderen Hautflüglern beobachtet und auch noch keine Exponate in Sammlungen der letzten 100 Jahre in Museen und Privat gefunden.
    Stummelflügeligkeit kennen wir auch allerdings von Fliegen (Dipteren), Ursache?


    Bei meiner ersten Steinhummel vor mindestens 10 Jahren handelte es sich um eine Königin die mir an einem Waldrand über den Weg lief, mit der typischen Verkrüppelung. Alle anderen schlüpften im Juli-August 2003 aus einem Hummelkasten der von einer Königin im April selbständig besiedelt wurde. Es entwickelte sich zu einem prächtigem Volk aus dem bis Ende August an die 50 Männchen und Weibchen ausflogen; leider auch an die 10-20 Weibchen mit verkrüppelten Flügeln, Männchen keine beobachtet.
    Habe in jedem Jahr weitere besetzte Hummelkästen mit der Baumhummel (Bombus hypnorum), Erdhummel (Bombus terrestris), Ackerhummel (Bombus pascuorum) fand aber bei diesen bisher keine mit deformierten Flügeln.
    Leider habe ich es damals versäumt einige dieser Tiere zu konservieren und einem Institut zu schicken. Auf eine Anfrage 2006, bei Eva Rademacher erhielt ich keine Antwort.
    Grüße, Horst

    - Zweifel ist das Wartezimmer der Erkenntnis -

  • Soviel ich weis ist die Stummelflügelligkeit bei der Fruchtfliege (Drosophila melanogaster), das Paradepferd der Genetik, eine Mutation, ob es bei Hummeln ebenfalls sich um eine Mutation handelt kann ich nicht sagen. Die Untersuchung an Erdhummeln von Elke Genersch ergab jedenfalls den DWVirus. http://www.lvthi.de/downloads/…20kurzer%20ueberblick.pdf


    Eine Mutation ist, so glaube ich, auszuschließen da nur einige junge Königinnen 5-10% aber keine Arbeiterinnen davon betroffen waren. Die Steinhummel ist relativ friedlich und ich konnte ohne gestochen zu werden die umhüllende Polsterwolle öffnen und die Insassen beobachten, eine herrlicher Anblick auch für meine Enkelkinder.

    - Zweifel ist das Wartezimmer der Erkenntnis -

  • Hallo zusammen,


    ich habe gerade diese Wespe mit deformierten Flügeln an unserer Hauswand entdeckt.
    Verkühlt, vergiftet, doch DWV?



    Viele Grüße,
    Henrike


    PS: das Bild ist nach dem Hochladen nicht nur verkehrt herum, sondern auch irgendwie total verzerrt... aber ich denke, das Wichtigste erkennt man.

  • Hallo, genau so ist es "der Krüppel Virus" hat zugeschlagen. Eine Feldwespe, wie auf dem Bild, hatte ich auch schon an meinem Haus gesehen. Die Verbreitung erfolgt über Blüten-Pollen und davon sind alle Hautflügler betroffen. Inwieweit unsere Honigbiene an der Verbreitung dieses Virus beteiligt ist nicht bekannt.
    Grüße,Horst

    - Zweifel ist das Wartezimmer der Erkenntnis -