Unterschiedliche Dadant-Maße (Beuten und Rähmchen)

  • Liebe Forenmitglieder,


    ich möchte mir für das nächste Jahr neue Dadant-Beuten und Rähmchen kaufen. Dazu habe ich noch ein paar Fragen zu den Maßen. Ich habe zwar schon die Suche verwendet und in Imkershops recherchiert, aber ich erhalte immer für mich widersprüchliche Angaben und verwirrente Informationen.


    Kann mir irgendjemand den Unterschied zwischen Dadant US, modifiziert, kompatibel, nach Bruder Adam, nach Ries und Blatt erklären und am besten die entsprechenden Maße für Beuten und Rähmchen angeben?


    Welche von den oben angegebenen Dadant-Varianten sind identisch und welche unterscheiden sich?


    Ich freue mich auf jede erhellende Antwort!


    Winterliche Grüße


    Euer Apidät

  • Bei dem was du heute in D bei den gängingen Händlern kaufen kannst gilt bei den Rähmchen folgendes:


    Dadant US = modifiziert = kompatibel = Adam = Ries


    Bei den Beuten passen die 12er zu den 12er und von den 10ern gibts eh nur kompatibel. Alle obigen Rähmchen passen in die 12er und 10er und die 11er Plastik-Frankenbeute.


    Dadant Blatt ist in den romanischen und osteuropäischen Ländern verbreitet, in D nicht und es ist auch nicht kompatibel zu obigen Dadanten.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hier die Maße:


    Dadant Blatt 435mm mal 300mm
    Dadant mod. 448mm mal 285mm
    Langstroth 448mm mal 285mm

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Na klar Ronny das ist ein Schusselfehler, hätte ich ja gar nicht erwähnen brauchen und außerdem war es schon spät.
    Danke für die Richtigstellung.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Danke an alle für die Hilfe. Ich weiß jetzt auch, was mich verwirrt hat. Ich hatte für das Rähmchen verschiedene Maße (Außenseite, Innenseite, mit und ohne Ohren) gesehen und zusammen mit den vielen Namen für die gleiche Rähmchengröße ist es zur Konfusion gekommen.


    Zusammenfassend: Es gibt nur Rähmchen in den Maßen Dadant US (auch modifiziert, nach Ries, nach Adam genannt) und Blatt (das in Deutschland eher weniger verwendet wird). Bei den Rähmchen in Dadant US gibt es die "normalen" Dadant-Beuten mit 12 Rähmchen oder die kompatible Beute mit 10 Rähmchen im Brutraum.

  • Beachten solltest Du,


    dass jeder Vertrieb noch seine eigene Philosophie ins Rähmchen einbaut.


    So sind die Rähmchenohren bei Weber z.B. 19mm breit, bei Wagner aber ca. 25mm. Was bei Betrieb mit Abstandhaltern nix ausmacht, ...
    ...aber im klassischen Honigraum der Adam- (Ries-) Beute, mit Wabenrechen, zu Problemen führt.


    Weiterhin führt Weber die Unterträger i.d.R. geteilt aus, so dass die MW einfach reingeschoben werden können, ...
    ...aber seine MW sind nun etwas höher und passen nicht in Wagners Nuten.


    Und wer weiß, was noch alles ...


    MfG André

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Der Vogtländer () aus folgendem Grund: RSF.

  • Ich habe die Suchfunktion bemüht - meine Augen brennen schon - und noch keine Antwort gefunden.


    Welcher Hersteller hat welche OT-Breite bei den Dadanträhmchen (sie ist für mod. zwischen 27 - 28,5 mmm) und vielleicht auch ein warum ?


    Und gibt es ausser mod. Rähmchen noch andere Varianten (LS ist auch noch nicht mod. am Markt) ?


    Danke und Gruß
    Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“


  •  
    Orientier Dich Doch einfach an der ArGe Magazinimker, da kannst Du nicht viel falsch machen.
    Um Leuten wie Dir Orientierung zu geben und Standardisierung einzuführen ist die Arbeitsgemeinschaft vor 30 Jahren gegründet worden.
    Klar dass jeder „Dealer“ seine Absonderlichkeiten an den Mann bringen und Abhängigkeit erzeugen will.

  • Klar dass jeder „Dealer“ seine Absonderlichkeiten an den Mann bringen und Abhängigkeit erzeugen will.


    Genau diese Einstellung kotzt mich ehrlich gesagt ziemlich an. Die sollen mit Qualität überzeugen und nicht mit proprietären Beutemaßen.
    Agre schön und gut aber ich will eben 12er Dadant.
    Besser wäre vielleicht erstmal eine Webseite, wo die Maße der Hersteller tabellarisch gelistet sind. Dann weiß man was geht und was nicht.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hardy 2: Danke, aber das waren leider keine Antworten auf meine Fragen.


    Ich finde es auch sehr bescheiden von den Herstellern mit leichten Massänderungen eine Kundenbindung erzeugen zu wollen...

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Hardy 2: Danke, aber das waren leider keine Antworten auf meine Fragen.


    Ich finde es auch sehr bescheiden von den Herstellern mit leichten Maßänderungen eine Kundenbindung erzeugen zu wollen...


     
    Doch, war eine!
    Ließ: http://www.magazinimker.de/kom…eme/raehmchensysteme.html


    Die Gründe der Hersteller liegen meist bei den jeweiligen Herstellungs- und Kalkulationsmöglichkeiten.


    Es ist wie sonst in der Politik, als aufgeklärter Kunde musst Du die Entscheidung selber treffen.
    Deine Kaufverhalten entscheidet die Sortimentspolitik.
    Imker wollen steht’s alles gleichzeitig. Deshalb gibt es so große Händlerkataloge und Imkerflohmärkte