Honig auf den Postweg

  • Servus Beinand
    Eine Frage an die Honigversender unter euch:
    Welchen Postdienst beauftragt man, wenn man 12,5 kg Honigeimer versenden will, und was kostet das?
    Gibts bestimmte Vorsichtsmaßnahmen, die man beachten muß?
     
    Viele Grüsse
    Summsi

  • Moin , Moin aus Hamburg ,
    Du mußt Deine Angaben schon spezifizieren. Welches ges. Gewicht ? Welche Strecke / welches Land ? Wie verpackt ?
    Das schwankt erheblich.


    Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo,


    also honigmäßig kann ich jetzt nicht meit Spezialtipps dienen.


    PReismäßig guckst Du, wie groß Du verpacken mußt und wie schwer das ganze ist und gibst das dann hier ein http://billigerverschicken.de/pakete/index.html


    Es werden Kosten, Höhe der Versicherung etc angezeigt.


    Es fehlt da zB noch GLS, die gucken überhaupt nicht auf das Gewicht, sondern auf die Maximale Paketgröße, das ist in manchen Fällen günstiger, hier aber sicher nicht. Guckst Du hier: http://www.gls-group.eu/276-I-…nt/GLS/DE03/DE/500100.htm


    Viel Packspass wünscht ein Ebay-Privatfreak :wink: (schon viel verpackt...)


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin , Moin aus Hamburg ,
    Du mußt Deine Angaben schon spezifizieren. Welches ges. Gewicht ? Welche Strecke / welches Land ? Wie verpackt ?
    Das schwankt erheblich.


    Grüße aus dem Norden
    Daniel


    Servus Daniel
    Hab ich alter Versandlaie wieder alles vergessen.
    Nehmen wir mal an... ich hab 10 Eimer mit je 12,5 kg Honig, innerhalb Deutschland ca. 400 km.


    Zitat

    Wie verpackt ?


    Ja, das wollte ich ja wissen. Wie verpackt man Eimer? Muß man überhaupt verpacken? Ich hab keine Ahnung:-(



    Marion

    Zitat

    also honigmäßig kann ich jetzt nicht meit Spezialtipps dienen.


    Trotzdem danke:liebe002:


    Viele Grüsse
    Summsi

  • Moin Summsi,


    also 10 Eimer zusammen, das wird ein Speditionsauftrag.


    Einzelverpackung mußt Du schon in passenden Karton geben, man darf das zu versendende Gut nicht erkennen.
    Bei vielen geht die runde Variante dann auch nur per Extrakosten (die entsteht ja, wenn Du z.B. nur Packpapier außen rum machen würdest),
    also am Besten in einen Karton, der groß genug ist, Freiräume mit Papier ausstopfen, so würd ich es machen.


    Schönen Tag noch


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • Ich versende mit
    Hermes-Paketshop
     
    Paketgröße: längste+kürzeste Seite max. 80cm
    Gewicht: beliebig
    nach Deutschland 5,90 Euro (Paketschein selbst drucken und aufkleben)
    1 Honigeimer (12,5 kg ) benötigt eine min. Paketgröße von 30x30x35 cm
    Hohlräume mit Knüllpapier versehen
    Deckel mt Klebeband sichern


    Bisher hatte ich keine Probleme.

  • Moin , Moin aus Hamburg,
    der Witz bei Eimen ist der , das man sie in einen Karton verpacken muß. Ist unhandlich, schwer zu Tragen,zusätzlicher Aufwand und niemand weiß wo oben und unten ist. Hast Du alles bei einem Eimer nicht.........nimmt aber keiner mit.


    Hermes ist ganz gut ich versende die meisten Waren aber per Spedition. Gerade wenn du eine Menge Eimer an einen Kunden senden willst. Ich würde da immer vorher anrufen und nachfragen, wie was verpackt werden sollte um es möglichst kostengünstig versenden zu können. Fläche /Höhe und Gewicht sind letztendlich die Faktoren.
    Es gibt zahlreiche Speditionen. Ich mache viel mit Navis oder Nagel. Z.B Packete bis 100 Kg nach London kosten z.B 50 € und sind innerhalb von 4 Tagen da. finde ich eigentlich sehr angemessen (habe ich gerade verschickt).


    Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Auf alle Fälle sollte oben gekennzeichnet sein,nicht werfen und Vorsicht Glas oder ähnliches, damit das wertvolle Gut nicht beschädigt wird.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Moin, Moin aus Hamburg,
    das interessiert keinen Menschen. Gerade vor Weihnachten zählt nur Masse und Zeit. Auch in der übrigen Zeit wird massiv am Personal gespart.Da nimmt auf solche Beschriftungen keiner Rücksicht. Bei der Post fällt alles von 80 cm hohen Förderbändern. Aufkleber oder nicht:evil:


    Da hilft nur eine Top Verpackung. Daher versuche ich alles per Spedition auf Palette zu versenden. Ist keine Garantie das nicht doch irgend jemand mit einem Gabelstabler durch Deine Honigeimer fährt :wink:.
    Die Fehlerquote ist aber je nach Spedition sehr gering fast gegen 0 gehend. Hier gilt meiner Erfahrung nach in jedem Fall : Je teurer um so weniger Probleme


    Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo,
    also 10 Eimer 12,5 kg geht eigentlich nur mit einer Spedition. Wichtig, wie DD schreibt, auf Palette! Versetzt euch mal in die Lage eines der armen Schw... die auf dem LKW sitzen und froh sind, wenn sie den Kunden gefunden haben und dann gehts ans abladen eines unhandlichen, schweren Teils, alleine! Also bei uns wird alles so verpackt, das es mit Hubwagen/Stapler bewegt werden kann, das fällt dem Speditionsfahrer und auch dem Typen im Lager leicht, also weniger Schäden.
    Alles was nicht per Hubwagen gefahren werden kann, wird gerollt, gekippt, fällt..... alles Erfahrung! Ich seh mir die Lager der Spedition an und rede mit dem Kerl auf dem Stapler, dann weis ich, welche Verpackung ich brauch. Hab auch viel "Lehrgeld" bezahlt.


    Mich würde aber auch mal interessieren, wie Imker am günstigsten Honig versendet. Also die Styroporverpackungen für 6 Gläser (1,80 für die Verpackung, 6,90 für die Post - das sind ja 30% Verpackung/Fracht).