Zerlegte Bienen auf der Windel

  • Hallo Zusammen,
    habe jetzt zum 2. Mal in einer Woche ein Häufchen zerlegter Bienen auf der Windel unter dem Varroaboden meiner Segeberger Kunstoffbeute gefunden. Was mir Sorgen macht ist, dass es nach einer Malzeit einer Spinne oder so aussieht, da die Körper leergefressen sind, Köpfe abgebissen, etc. Bin mir nicht 100% sicher, ob die Leichen durch das Netz gefallen sind, oder ob 'jemand' sie unter die Beute geschleppt hat, um gemütlich zu schmausen. Falls dieser Jemand in der Beute sitzt und ständig Bienen futtert, wärs natürlich übel...
    Spitzmäuse kommen eigentlich nicht in Betracht, da die Beute auf einem Flachdach steht.
     
    Habt Ihr eine Idee von möglichen Verdächtigen?


    Gruß,
    Jan

  • Spitzmäuse kommen eigentlich nicht in Betracht, da die Beute auf einem Flachdach steht.
     
    Gruß,
    Jan


     
    Hallo Jan
    Eine Spitzmaus kommt auch auf's Flachdach. >Es ist durchaus möglich das du Mausgäste hast.

    Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück

  • Hallo Jan,


    ja, die gehen echt fast überall hoch, auch wenn Mensch es kaum glaubt.


    Mäusekot wäre eigentlich schon da. Spitzmäuse nehmen meist nichts von Wabenbau, also keine Wabenstücke und Zerfressenes üblich.


    Schon etwas seltsam.


    Das Schadbild passt aber, der Körper wird leergefressen.



    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Jan,


    ich hab ja Warré und versteh jetzt vielleicht was falsch.
    Wenn Du Gitter rechtzeitig dran hast, dann können keine DRIN sein.


    Könnte es sein, dass sie den Totenfall da, wo Du alles findest verspeisen, geht das? Das ist ja lecker Proteinquelle für so eine vielverbrennende Spitzmaus, da kann sie regelmässig gucken.


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ja, das habe ich mir auch gedacht. Das Gitter ist seit 4 Wochen dran uns so lange wird sie ja nicht in der Beute sitzen. Es sei denn, das Bodengitter ist nicht richtig drauf, kann ich mir aber nicht vorstellen. Werd nochmal nachschauen.
    Danke und Gute Nacht!
    Jan

  • Das Gitter ist seit 4 Wochen dran uns so lange wird sie ja nicht in der Beute sitzen. Jan


    Moin , Moin aus Hamburg,
    wieso ? Ist doch alles da. Futter,Wasser und Schutz. Vielleicht ist es sinnvoll das Gitter kurzfristig mal abzumachen ?


    Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Also, hab mir das Ganze nochmal angeschaut und es sieht nicht so aus, dass die zerlegten Bienenkörper durch das Gitter hätten fallen können, dafür waren sie zu groß. Also ist die Version, dass eine Spitzmaus die toten Bienen gesammelt und unter der Beute gefuttert hat wahrscheinlicher.
    Danke für Eure Antworten und Gruß,
    Jan

  • Also, hab mir das Ganze nochmal angeschaut und es sieht nicht so aus, dass die zerlegten Bienenkörper durch das Gitter hätten fallen können, dafür waren sie zu groß. Also ist die Version, dass eine Spitzmaus die toten Bienen gesammelt und unter der Beute gefuttert hat wahrscheinlicher.
    Danke für Eure Antworten und Gruß,
    Jan


     
    sag ich doch:roll:

    Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück