Bienenmortalität umgekehrt proportional zur Temperatur ?

  • Kann man generell sagen, dass die natürliche Mortalität der Bienen im Winter in Relation zur Kälte steht ? D.h. Je geringer die Temperatur, desto höher die Mortalität ? Hatte jetzt in dern kalten Wochen sehr viel Totenfall, was bei milderen Umständen "gefühlt" weniger ist... oder gibt es noch eine andere Erklärung (restliche Sommerbienen jetzt gefallen o.ä....)

  • Hallo, Schulbien!


    Den Grund gibt es: Je wärmer es ist, desto mehr Bienen schaffen es zum Sterben wegzufliegen. Ist es sehr kalt, verläßt biene die Wintertraube und verklammt bereits auf dem Weg zum Flugloch oder sofort nach dem Ausfliegen. Ergo gibt es einen offenSICHTlich höheren Totenfall.


    Ich hatte gestern (ob es von gestern oder vorgestern ist, weiss ich nicht) vor einigen Völkern ca. 10-30 Bienen in unmittelbarer Umgebung des Flugloches liegen.
    Ich vermute, die haben die da noch nicht komplett verschneiten Fluglöcher zum Sterben noch geschafft, sind dann aber direkt erfroren.
    Eine Störung hoffe ich ausschließen zu können. Sicherheitshalber kommen aber die Tage noch Vogelschutznetze über die Beuten.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Dazu gleich mal eine Frage: kann oder sollte ich, von vorn durchs Flugloch,
    mit einen Haken, tote Bienen herausräumen
    damit das Flugloch nicht verstopft oda stört das die Winterruhe zu doll?
    Vllt sitzen die Bienen etwas höher und werden dadurch gar nicht gestört?

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • An den Bienen würde ich jetzt nichts machen. Das Flugloch muss nicht leergeräumt werden. Entweder machen das die Bienen von alleine, oder man kann das im nahen Frühling machen. Wenn so viele Bienen jetzt schon tot vor dem Flugloch liegen, dass es verschlossen ist, dann ist das Volk eh nicht zu retten. Also auf die Hände setzen...

  • Hallo Patrick Johannes,


    Zitat

    Ich hatte gestern (ob es von gestern oder vorgestern ist, weiss ich nicht) vor einigen Völkern ca. 10-30 Bienen in unmittelbarer Umgebung des Flugloches liegen.


    Gleiches konnte ich auch beobachten. Ich hatte mich auch erst gewundert (bekam zuerst einen leichten Schreck). Jedoch vermutete und vermute ich, dass der Totenfall durch die kalten Temperaturen und besonders durch die 10 cm Schnee bei uns mehr auffällt.:)
    Was mir ebenfalls aufgefallen ist, dass immer etwa einen Zentimeter um die einzelnen Bienen ein Kreis im Schnee ist, als ob die Bienen sich noch etwas bewegt hätten und dabei den Schnee weggeschoben hätten. Kann das sein?:confused:


    Freundliche Grüße
    Imkerei Fläming

  • Hi Fläming!


    Der Kreis ist der Einschlag, den jede Biene mit ihrem immensen Gewischt (das resultiert daher, dass sie länger nicht raus konnten, wenn du verstehst was ich meine :wink:) im Schnee verursacht.
    Okay, die letzten Bewegungen könnten es auch sein. Da haben die sterbenden Bienen dann versucht Schneeengel zu machen :lol:.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Beetle,
    wenn Du nicht jeden Tag mit den Häkchen da rein gehst, kannst Du schon ab und zu mal den Totenfall entfernen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • N´Abend Patrick,


    ach, Mensch, Schneeengel, jetzt wird mir einiges klar bezüglich dieser verwunderlichen Muster vor der Beute :wink:


    So, ja? Gleich mehrere und in der Tiefe im Schnee dann immer ne Biene




    Oder Meinste diese Schneeengel ?


    http://lustich.de/bilder/menschen/schneeengel/ :lol:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Bild durfte nicht eingestellt werden, daher Link

  • Hallo Patrick,
    ist mir schon klar, dass bei wärmerem Wetter die Bienen ausfliegen und dann nicht "offensichtlich" sterben, während es bei Minusgraden viele Bienen nicht mehr weit schaffen. Aber lässt sich generell sagen, dass kältere Temperaturen zu höherer Sterblichkeit führen oder spielt es bei den Bienen in der Traube eine untergeordnete Rolle ?


    Gruß,
    Jens

  • Moin beetic, moin Jens!


    beetic : Ja, genau, die oberen Schneeengel sind es, genau die. Super Aufnahme übrigens von diesen ja doch eher kleinen Abbildungen im Schnee :wink:.


    @ Jens:
    Ich bin geradee ziemlich hin und her gerissen.
    Einerseits wäre es ja logisch, dass bei niedrigeren Temperaturen mehr geheizt werden muss, sprich die Einzelbiene eher verschleißt. Würde das allerdings bereits jetzt mit tödlichen Folgen beginnen, dann würden die Völker astronomisch viel Totenfall haben während der kommenden Monate, was wiederum eine sehr geringe Auswinterungsstärke zur Folge haben müsste.
    Andererseits denke ich, dass die Kälte, sofern man Beunruhigungen der Völker von ausserhalb mal aussen vorlässt :-D, einen ruhigeren Bienensitz mit gleichmäßigerer Futteraufnahme und Heizaktivität zur Folge hat, was die Einzelbiene eher wieder schonen sollte.
    Mit anderen Worten: Keine Ahnung, aber sehr spannende Frage!


    Besch...eiden verregnete Grüße von
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!