Oxalsäurebehandlung: wann?

  • Ich bin bis jetzt nicht in der Lage gewesen, die Winterbehandlung zu machen. Vorige Woche samstags, den Termin habe ich verpassen müssen... Arbeit... es waren zwar -2°, aber ruhiges, sonniges Wetter.


    Und kaum ein rankommen an die Beuten, Schnee ist zwar jetzt zusammengesackt, aber 40-50 cm sind es schon noch, leider habe ich ein paar Beuten etwas abseits stehen.


    Zumindest lebten alle vorige Woche noch, mit Trichter am Flugloch gehorcht. Trotzdem mache ich mir Sorgen, nachdem die Sommerbehandlung mit AS versagte und der Milbendruck nach dem Einfüttern groß war. Ich hoffe, dass die Blockbehandlung mit OS Ende Sept./Anfang Okt. die *Milben-Spitze* nahm.


    Gruß an Alle, schönes Weihnachtsfest und *guten Rutsch*!


    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Also ich habe soeben behandelt - bei ca. 2° plus.
    Und alle Völker sahen gut aus - auch das ist für mich eine wichtige Info....


    Soweit ich mich hier informiert habe, scheint es auf jeden Fall besser zu sein, die Beuten kurz zu öffnen und zu behandeln. Wenn man das richtig vorbereitet und zu zweit arbeitet (einer hält die schräggestellte obere Zarge - einer träufelt), muss die Beute nur ca. 10-20 Sekunden geöffnet werden.
    Das dürften die Immen schon aushalten ...


    Nächstes Jahr sehen wir ja den Erfolg ...
    Schönes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Neues Bienenjahr 2011 wünscht aus der Eifel

  • Hallo Kneipenterrorst,
    bei ein Grad plus und OS Verdampfung, mach es. Beim Verdampfen spielt die Temp. eh keine so große Rolle.


    Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Erzgebirgler,
    der Varroadruck ist nicht sehr groß dieses Jahr. Sollte der Winter bei euch eine Pause einlegen. dann behandle.


    Vieleicht keine so gute Idee. Erzgebirgler hatte ja schon Oktober mit OS behandelt. Da ist die Gefahr natürlich groß, daß zu diesen Zeitpunkt schon viele Winterbienen vorhanden waren. Jede Bienengeneration sollte nur einmal mit OS in berührung kommen, weil die Bienen sonst übersäuern und abgehen. Der Schuss könnte nach hinten losgehen.
    Grüsse
    Günter

  • So, der erste Stand ist behandelt. Innerhalb einer Nacht fielen nach der Behandlung überwiegend 30 Milben und mehr - und das schonn, obwohl die OS über Tage hinweg wirkt. Da ist es das kleinere Übel, das hier und da ein paar Bienen in den Schnee fallen. Die sammel ich dann während der Wartezeit in ein Glas und lass sie in ein nachfolgendes Volk "umziehen".

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo Bienenfreunde,


    ich habe dieses Jahr wahrscheinlich keine Möglichkeit mehr zu behandeln. In diesem Monat hatte es kaum einmal 0°C. Und die nächsten Tage soll es immer noch nur um -5°C haben. Da hoffe ich mal auf einen weiterhin kalten Winter, sodass die Bienen nicht allzu früh in die Brut gehen und die Varroa sich nicht so früh beginnen kann sich zu vermehren. Ich habe mir schon ein neues, wahrscheinlich besseres Varroabehandlungskonzept für 2011 überlegt.


    Freundliche, besorgte Grüße
    Imkerei Fläming