Wie gefährlich lebt ein Imker hinsichtlich der Produkthaftpflicht?

  • Liebe Bienenfreunde,


    wir vertreiben ein Lebensmittel. Wenn da mal beim Transport ein Glassplitter aus dem Glas ausbricht, von jemandem geschluckt wird und der kriegt eine Magenblutung und das ist vielleicht auch noch ein Amerikaner, der den Honig hier mal zufällig bei einem Wiederverkäufer erstanden hat, na dann gute Nacht (das nennt man dann versicherungstechnisch "unbewusster Export" mit all seinen rechtlichen Konsequenzen).


    Wisst Ihr eigentlich von ähnlichen Fällen, bei denen es mit Honig schon mal Probleme gegeben hat? Habt Ihr da keine Bedenken oder Sorgen? Ich meine, dass kann so oft passieren wie ein Lottogewinn, aber auch der passiert manchmal :wink:


    Gruß,


    Summ!

  • Hallo Summ,


    man kanns auch übertreiben, oder?
    Was, wenn Kunde in den Deckel beisst, und sich nen Zahn ausbricht?
    (Achtung: Deckelbeissen kann Ihren Zähnen schaden)
    ......
    ......
    Was einem da alles einfallen könnte - bis zum berühmten Meerschweinchen, das man nicht in der Mikrowelle trocken darf.


    GsD ist es bei uns ja noch nicht ganz so verrückt, hoffen wir, das es so bleibt.


    LG

  • Hallo Summ,


    man kanns auch übertreiben, oder?
    Was, wenn Kunde in den Deckel beisst, und sich nen Zahn ausbricht?
    (Achtung: Deckelbeissen kann Ihren Zähnen schaden)


    LG


     
    Man kann auch oberflächlich sein.


    In Österreich sind durch Käse mehrere Menschen gestorben. Aufgrund Metallteilen sind einmal ein ganz Österreich Honiggläser eingezogen worden.

  • Moin Imkers,
    Stellen wir uns doch mal die Frage: Wie herrlich lebt ein Imker?
    Wir haben sicherlich eines der interessantesten und schönsten Steckenpferde der Welt.
    In dieser Zeit wäre es doch viel schöner auf das letzte Jahr zurückzuschauen und
    uns noch einmal der guten und möglicherweise auch nicht so erfreulichen Dinge zu erinnern.
    Was ist los mit uns "Deutschen", die Weihnachtsmärkte strahlen im Lichterglanz,
    okay etwas nervige Musik säuselt vor sich hin, an einigen Ständen
    verkaufen Imker das herrlich süße Produkt des Jahres und.......................................
    die Leute ziehen einen Flunsch und maulen.
    Kommt man ins Gespräch, spürt man nur Ängste, Unzufriedenheit, Hass auf alles mögliche.


    Jetzt noch die Angst vor Glaßsplittern im Honig, in Amerika.


    Lächelt doch mal..........................wie Frau Merkel..........................
    okay, man muss sie natürlich vorher auf den Kopf stellen.
    Na, es geht doch


    schön Tach
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Moin,
    eine Produkthaftpflicht sollte aber jeder haben, der *irgendwas* verkauft, ebenso eine entsprechende Rechtsschutzversicherung. Nur für den Fall, daß.....
    (und nein, ich bin kein Freund von "rundrum versichert", aber manche Sachen können zu schnell zu teuer werden, um sie noch wegstecken zu können.)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Sabine dein Versicherungsverkäufer hat Freude an dir oder? Ich muss schon echt sagen - Rechtschutz und Haftpflicht ... das man etwas Gewinn machen will sollte man da aber auch nicht so ganz vergessen ;)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Olli : wer professionell Gewinn machen möchte, sollte sich auch professionell verhalten, so verkaufstechnisch.:cool:
    Und ganz nebenbei wollen die meisten Gemeinden sogar eine "Haftpflicht für Marktgänger" sehen, bevor du da öffentlich verkaufen darfst - könnte ja sein, daß ein Käufer über deine Abspannung stürzt und sich ein Bein bricht - ohne Versicherung ist das ziemlich teuer....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Mannomann, könnte es sein, dass da jemand dem DIB Feuer unter´m Hintern machen möchte?


    Hallo Wentorfer!


    Ich denke mal, dass das Angebot SEHR GUT ist. Ich habe es abgeschlossen und werde im kommenden Jahr keine Völker mehr beim DIB melden. :Biene:


    Es ist aber nicht nur die Produkthaftpflicht! Auch die weiteren Versicherungsleistungen sind SEHR GUT. :u_idea_bulb02:


    Wanderung bis 30 Völker inklusive!
    Auf Wunsch auch Stockwaagen zu versichern...


    Kann man eigentlich nicht nein sagen... :p_flower01:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)