Bienen sind verschwundenl

  • Hallo,
    mich traf heute fast der Schlag. Als ich heute spätnachmittags zu meinen Bienen ging, stellte ich mit Entsetzen fest, dass die Bienen von 2 starken Völkern (aus jeweils 2 Zargen) verschwunden waren. Es sieht aus als wäre das ganze Volk geflohen auch keine Königin oder junge Arbeiterinnen sind zu sehen. Im Stock und in der Nähe des Stocks finden sich auch keine toten Bienen. Eine Beute hat einen geschlossenen Boden. In dieser liegen vielleicht 5- 7 tote Bienen sonst keine Spur. In der anderen mit offenem Boden sind auch keine toten Bienen zu finden. Auch können die Rähmchen nicht von Fremden (Dieben) abgeschüttelt worden sein (obwohl es auf den ersten Blick so aussieht), da sie noch in der Beute festklebten.
    Die Völker waren sehr stark. Ich habe Sie kräftig mit fertigem Flüssigzucker im September eingefüttert. Außerdem wurden sie mit Tymolstreifen nach Anleitung gegen Varroa behandelt.
    Die Beuten wurden inzwischen durch die anderen Bienen (es stehen noch 2 weiter Völker in unmittelbarer Nachbarschaft) komplett ausgeräubert. Die Vitalität der anderen 2 noch verbliebenen Völker konnte ich heute noch nicht überprüfen. Es war sehr kalt und die Bienen bewegten sich entsprechend langsam. Ich habe nur deshalb von oben reingeschaut ob überhaupt noch Bienen drin sind. Was bei diesen der Fall ist, ich könnte aber die Stärke nicht abschätzen, da diese 2 recht kleine 1 Zargige Völker sind
    Die Bienen lagen weder tot in ihren Beuten noch davor, sie sind einfach weg.
    Kann mir vielleicht jemand von Euch helfen

  • Guten Abend, Fliegenfänger!


    Der klassischen Lehrmeinung nach würde ich auf das klare Schadbild der Varroa tippen.
    Ich kenne mich aber mit Thymol kein bisschen aus und weiss daher nicht, ob deine Behandlung (-en?) ausreichend oder unwirksam gewesen sind. Was bedeutet in deinem Fall "nach Anleitung"?
    Vielleicht können dir mit einer Antwort auf diese Frage thymolerfahrene Imker weiterhelfen.


    Wie sahen die Völker denn sonst aus?
    Waren verkrüppelte Bienen erkennbar?
    Falls ja, wann?
    Waren es Wirtschaftsvölker des Vorjahres oder Ableger, KS oder Naturschwärme?
    Woher weisst du, das die Beuten erst nach dem "Tod" der Völker beräubert wurden?
    Woher weisst du ,dass die Räuber deine Bienen waren (Tut zwar nix zur Sache, interessiert mich aber dennoch)


    Sind jetzt nur ein paar Spontanfragen, es werden sicherlich noch welche folgen.


    Gruß
    Patrick


    P.S.: Der Reiner war schneller

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Danke für die Antwort-links. Aber leider bin ich jetzt nicht schlauer als vorher. Vielleicht muss ich es einfach als gegeben hinnehmen. Hoffe nur daß die anderen Völker das Frühjahr erreichen. Werde jetzt noch die verbliebenen Völker mit 40- 50 ml Osalsäure pro Volk beträufeln. Mehr kann ich ja leider nichtmehr tun.

  • Wie sahen die Völker denn sonst aus? Gesunde Völker auf 2 ZargenWaren verkrüppelte Bienen erkennbar? Hatte noch keine verkrüppelten oder sonst geschädigten Bienen gesehenFalls ja, wann?
    Waren es Wirtschaftsvölker des Vorjahres oder Ableger, KS oder Naturschwärme? 2 Wirtschaftsvölker des Vorjahrs
    Woher weisst du, das die Beuten erst nach dem "Tod" der Völker beräubert wurden? weiss ich nicht
    Woher weisst du ,dass die Räuber deine Bienen waren (Tut zwar nix zur Sache, interessiert mich aber dennoch) weiss ich auch nicht, war ja nicht dabei, da die Bienen von meinem Wohnort ca. 5-6 km weit entfernt sind aber in unmittelbarer Nähe befinden sich keine weiteren Bienenbeuten. (glaube ich wenigstens)
    Sind jetzt nur ein paar Spontanfragen, es werden sicherlich noch welche folgen.


    Gruß
    Patrick


    P.S.: Der Reiner war schneller[/QUOTE]

  • So ein Mist, das tut mir echt leid für Dich. Ein absoluter Horror.
    Mich würde folgendes interessieren:
    Wann hast du das letzte mal den Milbenbefall kontrolliert und wieviele waren es?
    Wie sieht es bei den verbleibenden Völkern aus, hoher Milbendruck?
    Ich befürchte auch das die Varroa eine Rolle spielt.

    Lobbyisten raus aus Bieneninstituten

  • Hallo,


    sorry, das sieht nicht nur nach Varroaschaden aus, das ist einer!
    Durch den Varroa Überdruck sind die Bienen abgeflogen.


    Was mir wieder die Haare zu Berge stehen läßt ist Deine Aussage zum Behandeln.
    Wie hast Du denn nun mit Thymol behandelt?
    Wie liefen Deine Kontrollen vor, während und nach dem Behandeln ab?


    Warum willst Du jetzt die restlichen Völker mit 40-50ml Oxalsäure beträufeln?
    Wie kommst Du auf die Menge?


    Woher hast Du Dein Konzept zum Behandeln?


    Zum Ausräubern, Sind alle Waben leer?
    Wann warst Du das letzte Mal bei Deinen Bienen?


    Viele Fragen, aber nur so können wir hier im Forum eine Aussage machen.


    Gruß,
    Helge

  • Hat denn schon jemand gesehen, wie die Bienen auszogen? Ist das wie ein Schwarm?
    Und hat jemand schon gesehen, wo sie hingeflogen sind?
    Oder fliegen sie einzeln aus, um zu sterben?
     
    Liebe Grüsse aus der erkaltenden Schweiz
    Ulla

  • Hallo Ulli,
    ja ich habe es vor drei Jahren bei einem meiner Völker (Eckvolk!) gesehen. Es flog ein kleiner Schwarm aus der sehr lange (mehrere Minuten) in der Luft um den Bienenstand blieb und sich dann aber entfernte. Ich konnte ihn nicht verfolgen. Das Eckvolk hat den Winter nicht überstanden.
    In der Nähe eines Bienenstandes hingen vor 4 Jahren mehrere doppelfaustgroße Schwärmchen in den Streuobstbäumen. Es war nicht auszumachen ob diese Schwärmchen aus den Völkern des nahen Standes stammten.
    Beides mal war es an warmen Tagen Ende Oktober mit guten Bienenflug.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Eindeutig Varroa.


    Entweder war der Milbendruck zum Zeitpunkt der Behandlung schon zu groß, oder die Behandlung hat nicht oder schlecht gewirkt. Immer dasselbe Bild.
    Keine Bienen mehr drin, kaum tote auf dem Boden, ein kleines totes Brutnest, aber interessanterweise findet man sogar Eier in dem Brutnest.


    MfG Bienenhansi