Volk wegen AS Behandlung weg?

  • Guten Morgen,


    ich war gerade bei meinen Bienen und habe Krokuse und Frühblüher gepflanzt. Dabei hab ich mal vorsichtig ein Ohr an die Beuten gelegt, ob es noch summt.
    Fazit: Ein Volk ist weg. Die Trogeute ist total leer. Die Brut die noch auf zwei Waben vorhanden war ist verlassen. Da ich letzte Woche Samstag nochmal mit AS Behandelt habe (20 ml 85%) ist mir die Überlegung gekommen, ob sie eventuell wegen der Behandlung ausgezogen sind. Gibt es so etwas? Oder meint ihr eher, dass die Varroa schuld ist?
    Wie die Varroasituation bei diesem Volk war kann ich nicht sagen, da ich bei dieser Beute keine Windel habe. Die anderen Völker hatten jedoch noch einige Milben -.-!
    Was mich etwas stitzig macht ist die Tatsache, dass dieses Volk, als ich es zum Behandeln geöffnet habe, sehr Angriffslustig und aufbrausend war. Die anderen im vergleich dazu sehr sehr ruhig.


    Liebe Grüße

  • Hallo,
    ein Volk, welches am Zusammenbrechen ist, zeigt diese unruhige Eigenschaft. Ich vermute aber auch, dass schon Räuber eingedrungen waren und gerade eine Plünderung stattfand. Deine Behandlungstrategie ist schon abenteuerlich.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Eine Restentmilbung im brutfreien Zustand wäre nicht mehr möglich gewesen. Bis dahin wären sicher einige der Völker schon erledigt gewesen.
    Wir hatten hier teilweise schon einige Völkerverluste. Haben im Verein über das Thema diskuttiert und sind dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass wir die warmen Tage nutzen und nochmal behandeln. Die Völker sind alle noch in Brut und die Milben haben sicht seit September munter weiter vermehrt :evil:. Eine OS Behandlung wäre wohl früherstens um Weihnachten möglich gewesen. Daher nochmal eine Behandlung mit AS.


    Wie schaut es bei euch mit der Varroa aus? Habt ihr nicht bei weitem mehr Milben wie z.B. letztes Jahr?

  • ...Daher nochmal eine Behandlung mit AS.


    AS verdampft doch jetzt gar nicht mehr so, dass sie die Milben schädigen kann! Bei den Temperaturen und der Luftfeuchte halte ich es für sinnlos, mit AS zu behandeln, selbst, wenn am Tag für ein oder zwei Stunden mal in der Sonne 18°C erreicht werden.


    Wenn man jetzt, vor der Brutfreiheit behandeln muß, dann - dann würde ich sagen, wenn wir nicht in Deutschland die Bienen halten würden - eine Blockbehandlung mit Oxalsäure verdampfen. Optimal!

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo, guten Tag, ich bin neu hier und hätte eine Frage.


    Ich habe gelesen, dass die echten Winterbienen genetisch determiniert wären und bereits im Juli erbrütet werden.
    Trifft das zu? Müsste man dann eventuell früher behandeln?

  • Hallo,


    ehrlich gesagt geht mir bei diesem Thread der Hut hoch!
    Wer behanelt denn jetzt noch!!!!!?????
    Sorry, aber wie o.g. wird von Mitte Juli bis aller spätestens Mitte September mit AS behandelt. Wir haben jetzt Mitte November!


    Feuerwehrbiene
    Ganz klar Varroaschaden!
    Behandelt Ihr in Eurem IV alle so, will sagen, gibt es bei Euch eine Strategie?


    rumpelstilz
    Die Frage tue ich mal als Fake ab...


    Gruß,
    Helge

  • Ganz einfach, es gab schon tausend Diskussionen dazu und wenn ich im Juli Honig ernten möchte, scheidet eine frühere Behandlung aus!


    Ich finde es erstaunlich, dass immer noch so spät behandelt wird und dann erstaunt festgestellt wird, das die Völker nicht mehr da sind.
    Wenn man sich an die vielfach vorgestellten Konzepte hält ( sei es nun AS mit Schwammtuch, Verdunster etc, oder andere Präparate wie Thymol)
    und auch die vorgestellten und erprobten ja wissenschaftlich erforschten Zeiten hält, ist die Chance sehr hoch, dass die Verluste minimiert werden können.


    Gruß,
    Helge

  • @ Finstermoor: Ganzzz ruhig bleiben :-P
    Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Wenn du eine Totenfall von 10 und mehr Milben pro Tag hast und nicht behandelst ist das deine Sache. Ich, und auch langjährige Imker aus unserem Verein sind der Meinung, dass so ein Volk die Zeit, bis die Völker dieses Jahr endlich brutfrei werden, nicht überleben. Und leider brüten sie ja immer noch...
    Nachdem im August normal behandelt wurde waren die Varroen dezimiert. Damals war alles in Ordnung. Wieso sie jetzt auf einmal schlagartig wieder da sind kann man nur grübeln. Sicher eine Rolle spielt, dass die Brutzeit zu lange ist.


    AS ist vor einer Woche noch ohne Probleme verdampft. Wir hatten hier ein Wetter, das wir uns eigentlich im Mai/Juni gewünscht hätten -.-! Milben sind einige gefallen, hat also auch gewirkt.

  • Wenn du im August behandelt hast und viele Varroen gefallen sind, dann wird im September noch mal nachgeschaut und im Zweifel behandelt.
    Jetzt ist Kontraproduktiv.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Im September war Ruhe. Wir sind doch auch ned alle doof und haben rechtzeitig was gegen die Varroa getan :-(. Kann sein, dass es bei euch anders ausschaut, aber bei uns im Landkreis und den Nachbarlandkreisen ist es dieses Jahr mehr wie schlimm. Einige Völker sind schon zusammen gebochen.