Drohn im November

  • Hallo, gleich noch eine Frage (vielen Dank für eure Antworten auf meine Birnenfrage):
    Heute ist richtiges Föhnwetter bei uns, warm und windig. Wollte meinen Immen nochmal beim Fliegen zuschauen. Dabei fiel mir ein Drohn auf, der sichtlich in Hochzeitslaune :oops: :lol: minutenlang vor dem Flugloch des Volkes herumschwirrte, mit dem ich im Frühjahr in die Imkerei eingestiegen bin (und dessen Vorbesitzer mir nicht sagen konnte, wie alt die Königin ist). Schließlich verschwand der liebeshungrige Drohn in der Beute.
    - Sind Drohnen im November normal?
    - Sind offensichtlich kopulationsbereite Drohnen im November normal?
    - Sollte ich einfach mal reinschauen, ob da viel Drohnenbrut drin ist?
    Gruß Inge.

  • Tach, Inge!


    In aller Kürze, zumal hier in der letzten Zeit schon einige Beiträge zum Thema gestartet wurden:
    1. Ja, Drohnen können auch im Winter in intakten Völkern mit intakten, jungen Königinnen vorkommen bzw. mit "durchgezogen" werden.
    2. Woran erkennst du einen kopulationsbereiten Drohn? Die Jungs müssen soundsoviele Tage alt sein, dann sind sie "reif". Das das optisch erkennbar ist, wäre mir neu. Oder hat der Arme dicke, bereits extern befindliche...Hoden:cool:?
    3. NEIN! *Bewusst ohne Erklärung, weil es einfach nicht nötig ist!*


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • ........:roll:muß Mann die Frau damit einreiben ?


    :wink:Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • :lol: Topinambur macht aber mächtig Darmwinde - fast genauso viele wie jene Erbsensuppe in Fulda...nicht sexy.:cool::Biene:
    (und der Blauschimmelkäse dürfte Roquefort sein *g*)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ts, ts, Daniel...


    Einreiben :eek:?


    Doch nicht mit Blauschimmelkäse und Topinambur! Bäh!


    Tannenhonig extern geht natürlich - hat die Basinger ja schon vorgemacht :wink:


    OT :-D


    Aber stimmt, nur weil der Drohn so frisch vor der Beute herumbrummt, ist er ja nicht unbedingt bereit zu ALLEM - er ist schließlich ja auch wieder reingeflogen, hat`s also gar nicht erst versucht.
    Erstmal Drohnensammelplatz. Aber dazu wurde obern bereits gepostet.


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Bernd :


    jo, der Drohn hat ihn gehört


    den http://www.youtube.com/watch?v=BjqqZGuJWmE&feature=relatedDer


    oder übersetzt http://www.youtube.com/watch?v=Ia2j9oOlns8&feature=related


    Drohn
    der weiß dass Wachteln die einzigsten Zugvögel bei den Hühnern sind ;-)


    aber was hat das ganze mit Tobinambur zutun?


    @ sabiene: Der Drohn hatte nie was von der Knolle des Tobinamburs behauptet,
    sondern von dem Blütenstaub dieser Pflanze ging der Drohn aus,
    auch Pollen gennant,
    wenn dieser gesammelt wird!
    Tobinamburbienenbrot und diesem http://de.wikipedia.org/wiki/Roquefort_(K%C3%A4se) ,
    der enthält ein Penicillium,
    das die Lebenskräfte,
    oder auch Potzenz genannt erhält.


    Durch frosten bleiben diese Bestandteile erhalten!

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von gast013 () aus folgendem Grund: Ergänzung zum Allgemeinen Verständnis