Erwerbsobstanlage für Ableger geeignet?

  • Hallo, ich habe in diesem Frühjahr angefangen, meine drei Völker haben einen schönen Stand im eigenen Streuobstbestand, jetzt habe ich nach einem Platz gesucht, wo ich nächstes Jahr in angemessenem Abstand zu meinen Völkern meine(n) Ableger aufstellen kann. Eine Bäuerin bietet mir ihre Obstanlage an (Birnen). Ist es sinnvoll, Beuten direkt am Rand von Obstanlagen aufzubauen, wegen der Spritzerei? Der maximal mögliche Abstand zum nächsten Baum sind ca. 5 bis 6 Meter. Die Bäuerin wirtschaftet zwar nach eigenen Angaben "bio", aber gespritzt wird dennoch. Welche Spritzmittel sind absolute No-go's? Gruß Inge.

  • Guten Abend, Inge.


    Generell unterscheidet man

    • "bienenungefährliche" Mittel (B4), die auch in die Blüte gespritzt werden dürfen.
    • "schwach bienengefährlich": nach Abscluss des Bienenflugs, spätestens bis 23 Uhr (damit Zeit zum Abbau bleibt).
    • "bienengefährlich": darf überhaupt nicht während der Blüte gespritzt werden. Als blühend gilt ein Bestand, wenn eine einzige Pflanze (auch Unkraut!) blüht.


    An diese Regeln muss sich jeder halten, unabhängig davon, ob Du Deine Bienen dort aufstellst oder nicht. Maßgeblich sind immer die Anwendungsvorschriften und die gesetzlichen Regelungen.
    Bei Bio existieren zusätzliche Einschränkungen.
    Was konkret bei Bio-Birnen (Tafelobst?) gespritzt wird, kann ich Dir allerdings nicht sagen. Ich weiß nur, daß das Bio-Mostobst (Streuobst) von meinem Bruder überhaupt nicht gespritzt werden darf.
    Mehr Bedenken hätte ich wegem dem Rest, der sonst noch im Flugkreis (3 km) steht, aber das kann man ja kaum beeinflussen.


    Am besten einfach noch einmal mit der Bäuerin reden
    und im Zweifelsfall auf eine ungespritzte Streuobstwiese Stellen, damit Du zumindest Abstand hast.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Hallo, ich habe in diesem Frühjahr angefangen, meine drei Völker haben einen schönen Stand im eigenen Streuobstbestand, jetzt habe ich nach einem Platz gesucht, wo ich nächstes Jahr in angemessenem Abstand zu meinen Völkern meine(n) Ableger aufstellen kann. Eine Bäuerin bietet mir ihre Obstanlage an (Birnen). Ist es sinnvoll, Beuten direkt am Rand von Obstanlagen aufzubauen, wegen der Spritzerei? Der maximal mögliche Abstand zum nächsten Baum sind ca. 5 bis 6 Meter. Die Bäuerin wirtschaftet zwar nach eigenen Angaben "bio", aber gespritzt wird dennoch. Welche Spritzmittel sind absolute No-go's? Gruß Inge.


    Hallo Inge , Birnen ist nicht besonders gut.Jeder andere Standort ist besser.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo und guten Abend inge93!


    In der Bienenschutz-Verordnung steht auch, daß "bienengefährliche Pflanzenschutzmittel im Umkreis von 60 m zu Bienenständen innerhalb des täglichen Bienenflugs nur mit Zustimmung des Imkers ausgebracht werden dürfen."
    (Dürfte besonders interessant im Hinblick darauf sein, daß du keinen Abstand zu den Birnen halten kannst.)


    Mit freundlichen Grüßen