Oxalsäurebehandlung erst im Januar?

  • Hallo zusammen!


    Ich könnte die OS-Behandlung entweder Ende Nov. 2010 oder Anfang Jan. 2011 machen. Im Dezember ist mir das nicht möglich.


    Da es bis jetzt bei uns (NO - Baden Württemberg) sehr mild ist bin ich mir zielmlich sicher, dass meine Bienen bis Ende Nov. nicht brutfrei sein werden.


    Spricht denn irgendwas dagegen, die Behandlung mit Oxalsäure erst im Januar vorzunehmen?


    Gruß und Dank,
    Newbees

  • Spricht denn irgendwas dagegen, die Behandlung mit Oxalsäure erst im Januar vorzunehmen?


    Ja: es kann sein, dass die Bienen im Januar schon wieder ein (kleines) Brutnest unterhalten. Wenn Du im Mobilbau imkerst, dann schau' doch einfach mal an einem milden Tag rein, ob Du Brut entdecken kannst und mach' dann ggf. gleich die Behandlung!? Du brauchst ja nicht das gesamte Volk durchschauen, sondern nur die Waben, wo die Wintertraube sitzt.


    Liebe Grüße
    Erhard

  • ...Spricht denn irgendwas dagegen, die Behandlung mit Oxalsäure erst im Januar vorzunehmen?


    Etwa um den 15. Januar beginnen die Königinnen wieder mit der Eiablage. Bis dahin sollte die Winterbehandlung abgeschlossen sein.


    Allerdings: Honig darf im Jahr 2011 dann aus diesen Völkern nicht mehr geerntet werden. So jedenfalls die Vorschrift.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Es gibt Untersuchungen (und es war hier schon mal Thema), daß zumindest für OS-Spätbehandlung bis Mitte Januar, bei der Honigernte keine erhöhte OS-Kontamination nachweisbar ist.
    Ich glaube(!), das war eine Untersuchung von Fischermühle.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Es gibt Untersuchungen (und es war hier schon mal Thema), daß zumindest für OS-Spätbehandlung bis Mitte Januar, bei der Honigernte keine erhöhte OS-Kontamination nachweisbar ist.
    Ich glaube(!), das war eine Untersuchung von Fischermühle.


    Mag alles richtig sein.
    Aber dann kippen wir bald von Januar bis Dezember Säuren in die Völker.:evil:


    -Mr.beanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • ...Aber dann kippen wir bald von Januar bis Dezember Säuren in die Völker.


    Nicht von Januar bis Dezember, sondern innerhalb des üblichen Zeitfensters, also nach Honigernte bis Mitte Januar. Das sind 6 Monate.
    Nicht übertreiben.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo newbees,


    ich habe vor einigen Tagen die letzten Völker umgeweiselt.
    Wundere dich nicht, aber die meisten deiner Völker werden brutfrei sein. Die Chancen stehen ungleich besser als
    im Januar.
    Momentan sind wir noch in der Phase der länger werdenden Nächte, aber das ändert sich ja wieder ab Ende Dezember, und spätestens dann brüten die Völker wieder.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Ich wohne ja auch nicht gerade in eine kalte Gegend (Westfälische Bucht) aber Mitte Januar schon wieder Brut? Bekanntlich sind der Januar und der Februar die kältesten Monate hier bei uns und ein Bruteinschlag ist erst Ende Februar zu erwarten.
    Was den Herbst in diesem Jahr betrifft so sind einige schon im September aus der Brut gegangen und jetzt im November ist kaum noch Brut vorhanden und damit führe die letzte Behandlung mit einem Pflegemittel auf OS-Basis durch. Ich weiß ja nicht was ihr da für Bienen habt die so lange brüten, ich habe meine eigenen Promis und die schon über 11 Generationen am Haus, angepasst an mein Klima so wie unsere Ameisen und andere Hautflügler es sind ohne menschlicher Hilfe.
    Grüße aus NRW, Horstus

    - Zweifel ist das Wartezimmer der Erkenntnis -

  • Hallo horstus,


    es sind weniger die Temperaturen (von denen sind die Bienen ja wegen ihrer Heizmöglichkeiten weitgehend unabhängig), sondern in erster Linie
    die Tageslichtlänge, die die Bienen zum Beginn des Brutgeschäfts animiert.
    An Hand von Gemüllkontrollen kann ich bei vielen meiner Völker hier sagen, dass sie Anfang Januar mit den ersten Brutzellen beginnen, auch wenn dann der "eigentliche" Winter ja dann erst kommt.
    Orkan "Lothar" vom 26. Dezember 1999 und vor allen Dingen "Kyrill" im Januar 2007 hat in unserem Bienenverein viele Bienenhäuser und Beuten umgeworfen.
    Beim Wierderzusammensetzen der Völker konnte man in den Tagen danach durchweg verdeckelte Brut in fast allen Völkern finden. Die meisten haben übrigens überlebt, wenn nicht gerade durch den Crash die Königin getötet wurde.
    Wenn Du mal die Gelegenheit haben solltest, den Vortrag "Spurenlese im Bienenvolk" von Guido Eich zu hören, kann ich das nur empfehlen.
    Er zeigt anhand von Gemülldiagnosen sehr schön nach, dass unsere Bienen in der Regel sehr viel früher wieder in Brut gehen, wie wir Imker glauben.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hi Michael, gewissermaßen stimme ich dir zu was die Heizleistungen der Bienenvölker im Winter anbetrifft denn sonst wäre es nicht möglich im Hohen Norden Skandinaviens Bienenvölker der ligustica zu halten. Ich jedoch bin davon überzeugt, dass ein angepasster Bienentyp sich im Herbst anders zeigt als die so angepriesenen Hochzuchten und den daraus entstehenden Heterotypen von denen man häufig nicht weis woher sie stammen. Ich kenne es auch das frühe Brüten oder das so spät aus der Brut gehen. Ich habe einige Völker die schon seid Ende September wie im Winterschlaf sind während andere wie verrückt fliegen (häufig bei Jungvölker zu beobachten). Erstere haben meist auch die wenigsten Milben und gelten bei mir als "zuchtwürdig".
    Für mich gilt eine langsame Entwicklung im Frühjahr; die Tracht aus Weide und Kirsche kann verbrütet werden und erst mit Beginn der Rapsblüte sollte die nötige Volksstärke erreicht sein. Schwärme fallen in der Regel bei meinen ach so gescholltenen Promis erst ab Ende Mai - gebe zu meine weißen Bruträume drücken ein wenig die Entwicklung, aber nicht den Ertrag insgesamt-.
    Grüße, Horstus

    - Zweifel ist das Wartezimmer der Erkenntnis -


  • Nicht übertreiben.


    Radix
    Du hast Recht, ich habe übertrieben.
    Aber ist es nicht so, daß die Behandlungsperioden immer kürzer werden und der Behandlungszeitraum immer länger?


    -MrBeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Hallo horstus,


    Du hast vollkommen Recht!
    "Beginn Brutgeschäft" meint jedoch nicht, dass sich die Bienen gleich vermehren. Erstmal wird der Totenabgang ausgeglichen, und bis das Volk
    an Köpfen anwächst, vergehen noch einige Wochen. Und den richtigen Schwung in das Brutgeschäft, das wissen wir hier alle, bringt erst der erste fette Pollen des Jahres.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Michael ()