Rähmchen selbst bedrahten

  • Hallo alle,
    wie mein Name bereits sagt habe ich vor im Frühjahr mit dem Imkern anzufangen. Obwohl ich weiß, dass sich das bedrahten von vorgefertigten Rähmchen nicht sonderlich lohnt, wollte ich dies selbst erledigen, da ich dadurch schon den Winter mit "bienenzeugs" verbringen kann ;)


    Nun wollte ich aber wissen wie viel Draht (Länge) auf einer Rolle von 1kg befindet. Ich meine Edelstahl (V2A) 0.5mm. Wenn irgendjemand, der auch in der Metallbranche tätig ist und das spezifische Gewicht von dem Edelstahl weiß würde dass helfen.


    Vielen Dankim voraus


    Felix

    Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.~ Albert Einstein


  •  
    Hallo Felix , nimm dünneren Draht.Läst sich besser spannen 0,4 .Schau mal hier :


    http://www.holtermann-shop.de/advanced_search_result.php?keywords=Wabendraht&x=5&y=9


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Danke für den Tipp. Werde ich warscheinlich dann so machen, jedoch bin ich immernoch hinter der Länge des Drahtes her, da ich mir ausrechnen möchte wie viele Rähmchen (Zander 1fach) ich damit bespannen kann (jedes Rähmchen braucht 1.9m+ein bisschen, für da wo man den Nage reinhaut)

    Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.~ Albert Einstein

  • Hallo Felix,


    Rähmchendrahten ist schon ok, Du bist ja Schüler und Schwabe. :wink:
    Eine 250g-Rolle reicht definitiv für mehrere Magazine (3-zargig).
    Bei einem Querschnitt von 0.4 mm und einer Dichte von knapp 8 g/cm^3 komme ich auf ca. 280 m Länge je Rolle.
    Im Kopp - bitte nachrechnen.:lol:


    edit: je Rolle, nicht per kg, aber Heidjer hat die Frage ja inzwischen beantwortet.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Hallo Felix,


    bleib ruhig bei 0,5 mm Edelstahldraht!
    Ich verarbeite diesen nur und bin hochzufrieden.
    Der Weberkatalog beantwortet Deine Frage auf Seite 16 (Katalog v. 10.03.2009): "Edelstahl V2A, 0,5 mm (ca. 635 lfd. m/kg).
    Ich spanne mit einer "Rähmchendrahtspannzange".
    Viel Spaß bei der Winterbeschäftigung.


    Heidjer Wolfgang


    PS.: Ich bin nicht mehr berufstätig und sitzt gerne in der Werkstatt; deshalb nagele ich auch selbst.

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hallo Felix,


    "Edelstahl V2A, 0,5 mm (ca. 635 lfd. m/kg).


     
    Mit diesen Angaben rechne ich erst mal die genaue Dichte aus:


    0.25²*(pi)*635m/kg*Dichte=1kg => Dichte=1/124.682=0.0080240...kg/cm³=8.0204g/cm³


    Lob an Traugott_Streicher schonmal sehr gut angegeben :) Nur bekomme ich nun eine andere Länge für den 0.4mm Draht...
    l=Masse/(Grundfläche*spez. Gewicht)
    l=1000g/(0.2²*(pi)*8.0204)
    l=992.1875m


    also 0.4mm Draht pro kg ~1000m
    0.5mm Draht schon nur 60% davon...da merkt man dass das Volumen quadratisch zum Radius zuwächst ;)


    Danke für alle Antworten ich mache mich jetzt mal daran auszurechnen wie viel Geld man denn nun spart wenn man selbst bedrahtet ;)


    Grüße
    Felix


    P.s.: mit 0.4mm Draht kann man 500+ Zandermaßrähmchen (4*waagerecht) für 3cent pro Rähmchen(14.90€ für 1kg Draht) bespannen (Nägel nicht eingerechnet)

    Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.~ Albert Einstein

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Neuimker2011 () aus folgendem Grund: Weitere Ergebnisse ausgerechnet

  • Hallo Felix,viel Spaß beim Rechnen... äähhhh... Imkern... :daumen:


    Wette, Mathe ist Dein Lieblingsfach :lol:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Moin Imkers,


    Hallo Felix,wilkommen im Club.
    Also die Rechnerei kannst du dir sparen. Ich habe mit einer Rolle 0,4 bereits über 300 Rähmchen
    gedrahtet und das Ende ist noch nicht abzusehen.
    Drahte deine Rähmchen ruhig selbst, es ist eine sinnvolle Wintertätigkeit.
    Ich drahte nicht nur selbst, ich stelle auch meine Rähmchen selbst her.
    Allerdings bin ich Rentner, ick heb tid. (o:
    Und übrigens, kaufen ist keine Kunst, das kann jeder, Kohle vorausgesetzt.
    Ich freue mich über meine selbstgebauten Ausrüstungsteile, ich bin stolz, ich könnte mich küssen........


    ........................mach ich aber nicht, ich hab ja Geschmack. (o;


    schön Tach
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Hallo Felix,
    schön, dass du 30 km von Stuttgart weg wohnst, dann kommen wir uns nicht in die Quere. Es kommt aber darauf an, wie stark du armieren möchtest. In meiner Sammlung gibt es Rähmchen vom Imkern, welche achtmal die Drähte durchziehen.


    Also:
    Imker Sparsam drahtet nur dreimal sein Zanderrähmchen senkrecht. Für die Höhe rechnet er 22 cm, weiter benötigt er für Ober- und Unterträger 36 cm. Zum Fixieren benötigt er zusätzlich 7% der Drahtlänge. Imker Protzig drahtet fünfmal senkrecht. Auf einer Rolle befinden sich 635 m Rähmchendraht.


    a) Wo ist die Falle in der Aufgabe angelegt?
    b) Welcher Imker kann mehr drahten?
    c) Wie viele Jahre kann Sparsam mit der Rolle auskommen, wenn er jährlich 40 Rähmchen drahten möchte?
    d) Kann Imker Protzig 480 Rähmchen drahten?
    e) Was sagt die Imkervereinsvorsitzende Frau Honigsüß zu dem Problem?


    Viel Spaß beim Drahten.


    Wir Schwaben sind so geizig, dass wir sogar die Kehrwoche abgeschafft haben und keinen neuen Bahnhof wollen, obwohl er uns geschenkt wird.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Remstaler,


    fehlt Dir die Schule?


    Weitere Fragen:
    f) Wie alt ist der Imker Sparsam?
    g) Wie alt ist der Imker Protzig?
    h) Wieviel Honig erntet jeder im Jahr?
    ..........


    heidjer Wolfgang

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)