• Hallo.


    Zur Liste der Varroabehandlungsmethoden könnte man noch die "Bienensauna" anfügen ( vorerst nur theoretisch ). Als Synthese zwischen ins Wasser tauchen und Wärmeschrank. Technisch ähnlich dem OS verdampfen.
    Gibt es Gründe es nicht zu probieren ? Warscheinlich auch nur nach der Honigernte und auch nicht später.

    weg mit den Zwergbienenständen (K.Freudenstein)

  • Ich glaube bei der Methode, halten sich die Milben nur fester an den Bienen, die sollen ja loslassen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hei,
    Bienensauna (= trockene Hitze) macht doch Lothar schon mit seinen KS.
    Dampfbad ist ganz was anderes, das funzt wohl eher nicht, weil die Temperaturen zu hoch werden...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Zitat


    ... bei der Methode, halten sich die Milben nur fester an den Bienen, die sollen ja loslassen


    und

    Zitat


    das funzt wohl eher nicht, weil die Temperaturen zu hoch werden...


    gilt beides nicht auch schon für OS Verdampfen und Wärmeschrank ?


    die Sauna würde ich auch zur feuchten Luft zählen. Aber egal ob feuchte oder drockene Luft. Von Verdampfer und Wärmeschrank ist es ja nur ein kleiner Schritt. Beim Verdampfer ist es Wasser statt OS und der Wärmeschrank bekommt mehr Mobilität (nicht nur für Kunstschwärme).
    Beide unter der Annahme das die Bienen eine höhere Temperatur aushalten als die Varroa, was ja meines Wissens nach der einzige Eisatz für den Wärmeschrank ist.

    weg mit den Zwergbienenständen (K.Freudenstein)


  •  
    ... kurze Rede langer Sinn.
    vindobonapis@
    ...probiere es doch einfach mal mit einem Deiner Völker aus. Entweder nimm es direkt in eine Dampfsauna mit (bei Freunden) oder füge Wärme plus Dampf in die Beute bis die 40 Grad erreicht sind. Die Zeitdauer darfst Du Dir selbst ausdenken.


    Falls möglich, schreibe dann hier über das Ergebnis. Ich bin auf jede neue Erfahrung was mit Bienen und Varroen zu tun hat wirklich dankbar.


    Alles andere ist ein Imkern im Netz, was oft recht wenig mit der Praxis zu tun hat.
    Ich bin gespannt.


    Nachtrag;
    Die Varroen lassen bekanntlich (auch) ihren Wirt los, wenn sie etwas 'anfassen' was nicht einer Bienen/Wabe ... entspricht. Hier der OS-Kristallstaub bei der Verdampfung oder bei der Puderzuckermethode der Zuckerstaub. Letzeres aus eigener praktischer Erfahrung. Ersteres angelesenes Wissen.