Wespen fliegen in Fluglöcher

  • Ich habe ein Problem:


    An meinem Bienenstand fliegen seit einigen Tagen einige Wespen in die Fluglöcher, jedoch nur wenn nur wenig Bienen fliegen. Stößt eine Wespe auf eine Biene am Flugloch, tritt die Wespe sofort den Rückzug an. Auf den Anflugbrettern liegen je Volk ein bis vier tote Bienen sowie ab und zu auch eine tote Wespe. Wenn ich in ein Volk hinein gucke, nachdem in das Flugloch 2 Wespen eingeflogen sind, sind die Bienen ganz aufgeregt, also strecken ihre Hinterleiber in die Höhe.:Biene:


    Kann mir jemand sagen, was man gegen die Wespen tun kann? :confused: Die Wespen wollen ja die eingefütterte Zuckerlösung räubern. Außerdem dürfte der von den ständig einfliegenden Wespen ausgehende Stress die Völker schwächen.


    Ich hoffe auf viele Antworten.


    Imkerei Fläming

  • Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder mit der Fliegenklatsche den Wespen einheizen oder sie einfach fliegen lassen. Die Wespen suchen sich meist von Bienen unbesetzte Waben, da ist die Störung nicht allzu groß und wird wie schon gesagt, bald nicht mehr sein.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Fläming,


    es geht mit den Wespen anderen Völkern, anderer Imker genau so. Sei beruhigt und sehe von den steilen Höhen des Flämings in das Urstromtal. Dieses Jahr ist kein Wespenjahr, letztes Jahr, ja da war es schlimm. Fürchte die Varroa, die Wespen kannst du vergessen.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Moin Imkers,


    also dieses Jahr gab es tatsächlich wenige Wespen.
    Hin und wieder war mal eine auf dem Flugbrett zu sehn.
    Ich fand es hoch interessant, zu beobachten wie raffiniert sich diese
    kleinen Biester anstellten um in die Beute zu gelangen.
    Selbst bei schärfster Bewachung gelang es immer wieder einzudringen.
    Allerdings rollte oftmals kurz danach ein sich balgendes Knäuel über das Flugbrett.
    Ich hatte auch eine Hornisse, die die Umgebung der Fluglöcher zu ihrem Jagdrevier erklärt hatte.
    Aber was solls, "leben und leben lassen" bzw. "fressen oder gefressen werden".
    Auf jeden Fall sollten wir nicht immer gleich mit der Sprayflasche dazwischen gehen sondern
    den Anlass nehmen um "Naturstudien" zu betreiben.
    denk ich mir mal grad so,
    oder?


    schön Tach
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."