Warum entsprechen nicht 2 Flachzargen einer 1,5 Zarge?

  • Moin, moin,


    wir haben unsere Bienen auf DNM 1,5 und als Honigraum Flachzargen. Sinnig wäre doch, wenn zwei von denen eine 1,5er zu improvisieren oder zumindest darin die 1,5er Rähmchen zu verwahren erlauben würde... Wer denkt sich aus, dass da ein guter Zentimeter fehlen muss. Ist das bei anderen Beutensystemen auch so?


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Ich habe mal bei einem Demeterimker gesehen, dass der 3 Flachzargen zu einer 1,5 DN improvisiert hat, wenn ich mich da richtig erinnere. Aber finanziell sinnvoll ist das sicher nicht ,-)
    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo Clas Das mit dem "orginalen" 1,5DN ist wirklich etwas Schrott. Und ich glaub nicht, daß 1,5er Zander besser ist. Ich hatte meine ersten 1,5er gemacht, ohne was vom handelsüblichen Maß zu wissen und hatte einfach die Innenhöhe (also 20cm mal 1,5 genommen und dann Unter- und Oberträger dazugerechnet. Bin damit auf 32cm gekommen, also etwas niedriger als das übliche mit 338mm. Hab da aber gar nicht lang mir einen Kopf gemacht, weil ich die Rähmchen mit 338mm gar nicht kannte und so ein do-it-yourself-1,5er noch in meinen Schleuderkorb geht, da jede Seite des Korbes zwei Flachrähmchen mit 159mm packt. Und ein Brutraumrahmen geht so auch mal in zwei Honigräume... echt "gäbig" jetzt kann man wieder mal über Rähmchensalat und Erfinderitis schimpfen... aber ich drück´s ja niemand auf, verkauf meine auch nicht (nur Ableger auf DN) und brauch nicht kompatibel sein... um es zu verschlimmern: ich hab den 1,5ern sogar längere Ohren (20mm) verpaßt, weil´s einfach griffiger ist. Andere Systeme passen da schlüssiger z.B. Dadant mod. mit 294mm bzw. 305mm Höhe Brutraum und im Honigraum 150mm... Naja, so ist´s halt. Nur Selbererfinden macht glücklich... ciao, borschard

  • Also ich habe aus gutem Grund damals Halbzargen (Höhe 11 cm) und eben nicht Flachzargen (Höhe 15 cm) genomen. Denn bei Halbzargen kann man das - oder mit einer DN eine 1,5er bauen. Allerdings gebe ich auch zu daß ich das nur am Anfang gemacht habe. Inzwischen habe ich so viele 1,5er daß ich keinen Mangel mehr habe...dafür fehlen Honigräume aber die kann ich aus den 1,5ern leider nicht basteln ;-)
    Allerdings habe ich den Eindruck, daß viele Schleuderhersteller eher auf die Flachzarge gesetzt haben denn die halben rutschen dann durch die Körbe. Und manchmal ist es mir auch einfach zuviel Material für zu wenig Honig...naja, so ist das eben, lebenslanges Lernen...


    Melanie

  • Hallo,
    die sogenannten Flachzargen für Rähmchen mit 159 mm Höhe passen nicht in die DNM - Höhenaufteilungen rein und stammen doch sicher auch aus Dadant/ Langstroh ?. Warum also mit DNM kombinieren? Rähmchenhöhen für 1,5 DNM, DNM und 1/2 DNM sind 337, 223 und 110 mm.
    Grüße
    Thomas

    Grüße aus Leipzig
    Thomas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Thomasbienen () aus folgendem Grund: RS

  • Und dann gibt es wie schon erwähnt, bei den Segebergern die Euro Flachzarge mit Rähmchen der Höhe 159 mm.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Thomas Ja stimmt, eigentlich 223mm und 110mm bei DN - aber ich finde die 110mm etwas arg Spielzeug. Deshalb lieber die Flachzarge.


     
    Hallo,
    dafür muß ich das "Spielzeug" bei Natubau nicht drahten, wie ich hier im Forum las und es passen doppelt so viele Rähmchen in meine Schleuder. Das Gewicht ist bei voll gefüllten Waben wirklich genug, somal wenn die teilweise dicker ausgebaut sind.


    Eine Halbzarge und eine Ganzzarge ergeben DNM 1,5 oder eben 3 x Halbzarge.

  • Moin, moin,


    danke für die Hinweise. Mir scheint nur immer noch nicht ersichtlich, wieso man da auf 159 mm kommt, aber es gehört dann wohl zu den Issos dieser Welt...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Ich habe mal bei einem Demeterimker gesehen, dass der 3 Flachzargen zu einer 1,5 DN improvisiert hat, wenn ich mich da richtig erinnere. Aber finanziell sinnvoll ist das sicher nicht ,-)
    Gruß Jule


    Das ist ein schlechter Demeter.
    Ein guter Imker, egal welcher Konfession, damit meine ich den Bienenglauben, läßt den Bienen mindestens
    1,5 Zander als >Brutraum zu, der gehegt und gepflegt wird, wie eine Kuh.
    Die Kuh gibt Milch, muß versorgt werden, gehegt und gepflegt. Man tauscht sie nicht einfach nach 2 Jahren aus.
    Dieses Präambel-Gleichnis möchte ich gerne auf Bienen übertragen wissen.
    Wenns noch geht, bei vielen scheint es zu spät.
    Aber sehr viele arbeiten mit daran, das ist meine Hoffnung.
    Liebe Grüße, Bienudo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • @ Thomas: ob 110 oder 159 ist wohl Geschmacksache. Mit meinen 1,5ern paßt mir 159mm einfach besser ins Konzept. @Clas: amerikan. System - nix metrisch. Deshalb so ein vermurkstes Maß. 2/3-Langstroth-Höhe...und in Europa übernommen. Gruß, Borschard

  • Moin, moin, wir haben unsere Bienen auf DNM 1,5 und als Honigraum Flachzargen. Sinnig wäre doch, wenn zwei von denen eine 1,5er zu improvisieren oder zumindest darin die 1,5er Rähmchen zu verwahren erlauben würde... Wer denkt sich aus, dass da ein guter Zentimeter fehlen muss. Ist das bei anderen Beutensystemen auch so? Gruß Clas


    Hallo Clas,
    nein, das muss nicht sein.


    Das Zandermaß. Ich verwende das Erlanger Magazin.
    Zwei Zander-Zargen in drei gleiche Teile geteilt ergeben genau drei Schichtenzargen.
    Zwei Schichtenzargen ergeben Zander 1,5.


    Hier ist das auf meinem Foto gut zu sehen:
    http://www.landlive.de/images/…b0dbf41f783e6e888cc49d0a2


    Schönen Gruß, Bienenfreund

    Dem Bien genehm, dem Imker bequem

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bienen-Freund () aus folgendem Grund: Link verbessert