Falzlose Beuten

  • Hallo miteinander,
     
    als Anfänger hab' ich mal 'ne Frage zu den falzlosen Beuten (habe selbst "nur" welche mit Falz): was ist daran so toll? Die Bienen krabbeln doch wohl auch dabei auf den "Rand" und werden dann beim aufsetzen gequetscht, oder irre ich da? :confused:


    Grüße aus dem Bergischen Land,
    Ralf

  • Hallo Ralle...


    umgekehrt wird `n Schuh draus:


    Zarge diagonal aufsetzen und dann drehen.
    So schiebt man Bienen weg.
    Mach das mal mit Falz...:cool:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • und werden dann beim aufsetzen gequetscht, oder irre ich da? :confused:


    Es lohnt, sich das Aufschieben einer falzlosen Zarge einmal zeigen zu lassen. Wer kennt ein Imkervideo wo das schön zu sehen ist? Dr. Liebig macht es leider nicht so elegant.


    Ich setze mit der Kante am Ende auf wobei ich die Zarge hinten höher halte. Dann lasse ich die Zarge langsam runter. Links und rechts liegen die dann so 3-4 cm übereinander dann schiebe ich so vor, dass die Bienen flüchten können. Bevor ich den letzten Spalt schliesse, kann ich je nach Bedarf die Zarge loslassen und hinten und vorne mit Wasser oder Rauch die Bienen zurückdrängen. Beespace ist in meinen Zargen selbstverständlich oben.


    Wenn in beiden Zargen wenig los ist, geht es auch ganz gut, die aufzusetzende Zarge je um die Holzbreite nach hinten und seitlich versetzt abzustellen und dann gleich unter 45° in Endlage zu schieben.

  • ... Beespace ist in meinen Zargen selbstverständlich oben...


    Hallo Nigra, warum "selbstverständlich"? Bei meinen ist er unten, und das finde ich sehr praktisch. mfg Condor

    Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren? ( Vincent van Gogh )

  • Sitzen die Zargen nur lose aufeinander ohne mit einander verbunden zu werden?


     
    Hallo Jörg,


    jein. Beim Aufsetzen sitzen die Zargen lose aufeinander. Innerhalb kürzerster Zeit haben die Bienen die Zargen wieder fest zusammengekittet. Auf jeden Fall bis zur nächsten Durchsicht.
    Ich wandere mit meinen falzlosen Magazinen, die halten. Vielleicht sollte man direkt vor der Wanderung die Magazine nicht auseinander nehmen.


    Gruß
    Werner

  • Das darfst Du, spielt im Hobbybereich ja keine so grosse Rolle. International gängig und profimässig ist trotzdem oben.


    ... und warum???? bei den MiniPlus aus Holz (Holtermann) ist der Bienenabstand auch unten, der Deckel muss nur die 7mm Rand haben. Wird der Deckel umdedreht ist der Abstand Null und die Rähmchen wackeln beim Transport nicht.
    Aber was ist nun besser?


    Frank

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Bautechnisch ist bee-space unten deutlich einfacher, und damit auch billiger, und im hohlen Baum mit Baubeginn ab Decke ist da ja oben auch kein bee-space mehr.
    Und ja, auch wandern mit Spanngurten drum geht erstklassig.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Bautechnisch ist bee-space unten deutlich einfacher, und damit auch billiger


    Genau, darum hatten meine allerersten selbstgebauten Zargen diesen Fehler auch :) damals war das Internet noch nicht erfunden und mein einziges Imkerbuch war ein Bienenvater, der anno dazumal Magazine nur ganz am Rande erwähnte.

  • ... International gängig und profimässig ist trotzdem oben...


    Ach so, ich als Hobbyist finde es nur gut, dass ich meine Bienen nicht zermatsche, wenn ich mal schnell eine Zarge auf der Nachbarbeute oder auf den am Boden liegenden Deckel abstelle ... mfg

    Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren? ( Vincent van Gogh )