Einfüttern ?

  • Hallo zusammen


    Bräuchte einen Rat
    Ich musste letzte Woche ein Volk vereinigen und habe dabei festgestellt,das der Futtervorrat knapp werden könnte,bei einigen Völkern.Hatte zwar nach dem Abschleudern schon eingefüttert,(bei 7 Völkern 35 Kg Teig und ungefähr 100Ltr Zuckerwassersirup)war auch der Meinung , das würde reichen.
    Mal eine Frage?
    Kann ich jetzt noch mal einfüttern und wie muss das Verhältnis sein bei Zuckerwasser,1 x 1 oder auch 3 x 2 ?


    Hielfesuchender


    Uwe

  • Hallo Uwe,
    das kannste ja sebst nachrechnen:
    5 Kg Teig und etwa 14 L Futterwasser sind nicht ausreichend.
    Zumal während der Einfütterung ja auch noch Futter verbraucht wird.
    Da würde ich dringenst noch die gleiche Menge zufüttern.
    Die Zeit läuft gegen Dich!
    Verhältnis 3 zu 2.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo !


    Also wir lassen unseren Bienen ja eigentlich alles was nach Mitte Juli rein kommt, dazu wird der Brutraum nie beraubt.
    Bei uns genügt da im Schnitt ein Eimer Apiinvert (14l) pro Volk für den Winter.


    Gruß
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo


    also 18 kg Winterfutter sollten im Durchschnitt für ein Volk im Doppelraum genügen. Eine schöne Methode ist die Völker mit der Zugwaage zu wiegen. Also rechts und links die Beute anheben, Zugwaage ablesen, addieren, vom Gesamtgewicht Beuten und Waben abziehen, dann hat man das Gewicht des Winterfutters.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo an alle,


    ich musste dieses Jahr auch mit Erschrecken feststellen, dass meine Völker das "Winterfutter" welches ich Ende Juli/Anfang August gegeben habe, durch das schlechte Wetter alles verbraucht bzw. verbrütet haben. Also habe ich bis letzte Woche nochmal durchschnittlich 10 kg je Volk nachgefüttert. Gut das das Wetter so mitgespielt hat. Habe ich aber auch so noch nicht erlebt - war immer froh, dass ich nach dem Abschleudern, teilweise Auffüttern, entmilben, Rest auffüttern, endlich fertig war. Insgesamt haben meine Völker dieses Jahr auch im Durchschnitt 27 kg bekommen - soviel musste ich sonst nicht schleppen.


    Gruß Heike

  • Hallo an Alle


    Danke erst einmal für die Ratschläge.
    Habe heute jedem Volk noch einmal 5 Kg Zuckersirup gegeben.Mal abwarten,wie schnell Sie den verarbeiten.Ist im übrigen mein erstes Bienenjahr.Habe dieses Hobby von meinem Vater übernommen.Obwohl ich mit dem Imkern eigentlich nichts am Hut hatte. Dabei war mir dann sehr hilfreich, was ich bei meinem Vater alles mitbekommen hatte, was das Imkern betrifft. Mal sehen, ob ich es genau so gut hin bekomme. Der Anfang war schwer, aber ich Denke, mit der Unterstützung vom Imker-Verein, werde ich es schon meistern.


    Eingewintert hatte er 12 Völker, von denen 3 den Winter nicht überstanden. Also begann alles mit 9 Völkern. Hätte mir ja auch gleich alle Völker behalten können, aber da ich im Imkern ein Anfänger bin,wurde mir geraten, erst einmal, mit nur 2 bis 3 Völkern zu beginnen, was ich dann auch getan habe.
    6 Völker verkaufte ich an Vereinsmitglieder des Bienenzucht-Vereins untere Dill, in den ich dieses Jahr eingetreten bin. Für mich selbst behielt ich drei Völker . Als erstes besorgte ich mir einige Bücher, und las nach, was ich bei meinem Vater nicht mitbekommen hatte, was, wie ich feststellen musste, doch eine ganze Menge war. Mittlerweile sind aus den drei Völker, sechs geworden. Meinen ersten Honig habe ich auch schon geerntet, nicht viel,aber immer hin, mein erster Honig.



    Imkerlicher Gruß


    Der Ulmtaler

  • Hallo Thomas,


    ich habe die so genannte Eubaer Landbiene - habe vor vier Jahren mit Carnicas angefangen. Danach wurden bei mir in der Region immer mehr Imker, die sich die Buckfast anschafften. Ich habe davon profitiert und einen schönen organge, grau geringelten, wunderbar fleißigen, nicht stechlustigen und super anpassungsfähigen Bienenmix - meine Eubaer Landbiene. Dieses Jahr habe ich mir aber auch noch 2 Buckfastköniginnen geleistet. Bin ja mal gespannt, wie die nächstes Jahr sich von meinen unterscheiden. Gefressen haben diesen Herbst alle genug - Buckfast wie Carnica.


    Gruß Heike

  • Hallo !


    Hallo Bienenknecht,
    auf wie vielen Waben sitzen deine Völker?


     
    Die Trogbeuten Völker auf 17 Waben DNM (normal 19, im Winter erste und letzte Wabe entnommen).
    Die Großwabenvölker auf 9-10 Waben DNM1,5.


    Gruß
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Wenn genug eingefüttert wurde, ist diese Sorge überflüssig.
    An Futter zu sparen hat sich noch nie gelohnt.
    Im vergangenen kalten Winter war der F-Verbrauch eher gering.
    Bei mir waren viele Futterwaben übrig, vielleicht hast du ja Glück und es kommt wieder so.


    beehart

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance