bin Neuimkerin :-)

  • Hallo zusammen,
     
    bin seit einer Woche Besitzerin von 3 bienenvölker und einem Bienenhaus , wo 12 Völker insgesamt Platz haben .
    Da ich die gelegenheit bekommen habe, dieses grundstück mit samt dem Bienenhaus und allem Equipment relativ günstig zu kaufen und mich natürlich für die Imkerei interessiere, bzw wichtig finde, daß es Imker gibt, habe ich mich dafür entschlossen, es zu probieren. Der Vorbesitzer ist mittlerweile zu alt, um es alleine weiterführen zu können, er ist aber bereit, mir das Imkern in den nächsten Jahren bei zu bringen (das war für mich aber auch voraussetzung).er hat eine ca. 50 Jährige erfahrung.
    Da ich absoluter Neuling bin, werd ich sicherlich viiiiiiiiiiiele fragen haben,also bitte nicht lachen, ich muß wirklich von ganz Anfang an alles erst erlernen.
     
    gruß
    bikebärbel

  • Hallo Bikebärbel,


    bin auch erst seit diesem Jahr dabei und ich wünsche Dir viel Freude mit den Bienen. Ich selbst habe es noch keinen Tag bereut, auch wenn ich mir oft zig Fragen stelle, mir Sorgen gemacht habe o.ä..


    Also: Willkommen im Klub!


    Viele Grüße
    Fiona

  • Hallo bikebärbel
    Also erst einmal herzlich Wilkommen hier im Forum!
    Denk bitte daran, das du auch die Suchfunktion des Forums nutzen kanst und dir damit vielicht viele Fragen schon selbst beantworten kannst.
    Grüße

    Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück

  • Hallo bikebärbel


    Ebenfalls willkommen im Forum und viel Freude mit den Bienen. Das Forum ist wirklich wie ein gutes Buch,auch wenn man nicht immer alles versteht, aber schaff dir auch ein paar gute Bienenbücher an, damit du die Grundkenntnisse über die Bienen erwerben kannst.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Danke für die nette Aufnahme ins imkerforum :-)
    Bücher sind bestellt, habe beim Deutschen Imkerbund auf der Seite nachgesehen , was dort empfohlen wird und hab da mal ein paar rausgesucht.Ich warte schon gespannt drauf .
    Gibt es eigentlich viele imkerinnen oder sind es eher die männlichen kollegen, die die Imkerei ausüben ?


    gruß
    bikebärbel

  • Ich glaube, wir sind auf dem Vormarsch :daumen:


    In dem Imker/innenseminar, dass ich dieses Jahr besucht habe, waren von 40 Leuten mindestens 20 weiblichen Geschlechts.


    Aber das würde mich auch interessieren, ob es dazu harte Zahlen, Daten und Fakten gibt.


    Liebe Grüße
    Fiona

  • Hallo,


    also die kleinen fliegen Tierchen mit den Streifen und dem Stachel hinten das sind meist Bienen.... nee also im Ernst


    viel Freude mit den Bienen, Viel Spaß beim lernen.


    und zu fast jeder imkerin gehört ein männlicher Kistenschlepper


    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • ....


    und zu fast jeder imkerin gehört ein männlicher Kistenschlepper


    Interessant! Wo gibts die? Ich nehme noch Bewerbungen an :daumen::wink:


    Hallo Bärbel,


    herzlich willkommen hier und viel Freude beim "Bienieren"!


    Ich habe vor knapp 2 Jahren angefangen und bin die einzige Imkerin in meinem Miniverein (Gattinnen gibts schon ein paar, zum Abfüllen und Honigküche wischen :wink:).


    Zimperlich darf man nicht sein auf so einer Imkerversammlung mit lauter Herren, die die besten Jahre schon hinter sich haben (´tschuldigung Jungs!:cool:) und "Mädchen" nicht wirklich ernst nehmen...


    Eine Statistik gibt es, ich weiß leider nicht mehr wo, aber die Imker mit den wenigsten Bienenverlusten letzten Winter waren weiblich!:daumen::-D


    Sonnige Grüße
    Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Zitat

    Eine Statistik gibt es, ich weiß leider nicht mehr wo, aber die Imker mit den wenigsten Bienenverlusten letzten Winter waren weiblich!


    Oha, jetzt hol' ich mir gleich Chips und Cola...:-D

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Komisch, Henrike, keine Entrüstungsschreie, ich hab auch schon den Kaffe auf`m Tisch.....:wink:


    Hallo bikebärbel! Und nochmals ein weibliches Willkommen!


    Jetzt hast du ja erstmal Zeit zum Lesen und Lernen, vielleicht ist ein Anfängerkurs auch etwas für Dich. Mußt Du überlegen.
    Wenn Du mit Deinem Paten vor Ort oft lernen kannst, dann ist das unter Umständen vielleicht sogar besser plus jede Menge Eigenfortbildung. Das kommt auf die Kursführung an.
    Jedenfalls viel Erfolg!


    Bedenke den Suchtfaktor und die Ansteckungsgefahr an evtl. vorhandene Ehemänner :-D:cool:
    (die schleppen die Kisten dann vollautomatisch :lol:)


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Bikebärbel,


    ein männliches Guten Morgen! Schön, dass Du dabei bist. Dein Pate mit 50 Jahren Bienenerfahrung kann bestimmt mal schwierig werden, wenn Du mit Deinen neuen Erkenntnissen aus dem Forum argumentierst. Lass Dich da nicht irritieren. Die vielen Jahre allein bringen es auch nicht allein.


    Aus welcher Gegend kommst Du? Bienenhaus hört sich ein bischen nach Hinterbehandlung in Uraltbeuten an. Bitte schreib mal - interessiert sicher nicht nur mich.


    Ich hoffe, Du hat viel Spaß an Deinem neuen Hobby und stöst auf Verständnis in der Familie und Nachbarschaft.


    Gruß, Schwärmer

  • ...Bedenke den Suchtfaktor und die Ansteckungsgefahr an evtl. vorhandene Ehemänner :-D:cool:
    (die schleppen die Kisten dann vollautomatisch :lol:)


    ...


    Da hatte ich auch drauf gehofft:wink:


    Die Faszination beschränkt sich bei meinem Mann aufs gucken...und er liest die Bienenzeitung! (in der Hoffnung ich würde im Gegenzug auch irgendwann die Börsennachrichten lesen:wink:)...



    Immerhin entwickelt sich mein Mann zu einem richtig guten "Außendienstler", durch seine Geschäftskontakte hab ich schon schön Honig verkauft :daumen:


    Gruß


    Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • "Meine" Herren halten mir immerhin gelegentlich die Tür auf,
    wenn ich mit einer Honigzarge von oben vom Scheunenboden komme... :lol:


    Nachdem mein Lieblingsgatte mir die Zarge einmal (!) unten abgenommen hat,
    hat er immerhin schon mal was von "Seilwinde" + "Flaschenzug" gemurmelt...


    Leider habe ich es auch noch nicht geschafft, die beiden zum Zuckerrühren zu bekommen -
    dann hätte ich sicher auch eine Maschine dafür :wink:


    (aber ich habe beide schon mit einem Teelöffel Honig im Mund erwischt,
    nachdem sie vorher felsenfest behauptet haben,
    dass sie keinen Honig mögen)


    Immerhin entdeckeln und schleudern sie - mittlerweile fast perfekt :p )


    Will sagen HERZLICH WILLKOMMEN im Club, der Rest wird schon :)

  • ich fühl mich schon ganz wohl hier muß ich sagen, lauter nette Imker(innen),klasse.
    Also , wo fange ich an,hm ich habs noch net so mit den Fachausdrücken....
    das Bienenhaus steht im südlichen Odenwald und ja, die Bienenkästen werden von hinten, also vom inneren des Bienehauses bedient, dort steht auch die Schleuder, wobei ich da schon ein wenig bammel habe, daß beim Schleudern dann zu viele Bienen irgendwann "mithelfen" wollen.
    Auf dem grundstück steht ein sehr großer Bienenbaum , ein Mittelgroßer Teich mit einer weitläufigen Uferzone und viele Bienefreundliche Hecken und Sträucher.
    Sicher werde ich mit der Zeit "meine" eigenen Ideen und Wünsche mit einbringen, nur gleich am Anfang ist das nicht von Vorteil, weil alles kann ich mir auch nicht gleich erlesen und ich will auch vermeiden , daß aus Unwissenheit meinerseits die Bienen darunter leiden müssen.Auch wenn die arbeiten und das Equipment mit Sicherheit nicht der neueste Standard ist, ist es nicht schlimm für mich, ich freu mich auf jedenfall schon rießig auf den nächsten Frühling, wenns los geht und bis dahin werde ich natürlich versuchen so viel als möglich zu lernen. das einzigste , was mich dann doch ziemlich beunruhigt ist die Varroamilbe (mein Gott vor 3 Wochen habe ich davon noch nie was gesehen oder gehört gehabt), die Behandlung erfolgte bei den 3 Völkern über die AS mit Hilfe eines Lappens oder so, da muß ich noch mal genauer nahfragen.Welche Versicherung sollte ich bezüglich der Bienen bzw des Bienenhauses abschliessen ? macht z.B.eine Feuerschutzversicherung Sinn ? wie kann ich die Bienen versichern und bei welcher Versicherung ? gerne auch über PN.


    Gruß
    Bikebärbel