Tote Bienen vor Beute....

  • Hallo zusammen,


    als ich heute zu meinen Völkern gegangen bin, lagen zahlreiche tote Bienen vor der Beute! Ja, habe in sämtlichen Büchern nachgelesen, aber nichts gefunden. Klar schrumpft
    ein Volk von 60000 auf ca. 10000-15000 Bienchen zurück. Liegen die gestorbenen dann aber vor und auf dem Flugbrett? Dachte, sie würden einfach fern bleiben. Ich mache mir Sorgen. Kann das sein, das bei uns der erste Kälteeinbruch dazu geführt hat. Das Volk ist eigentlich recht groß.
    Würde mich über viele Antworten sehr freuen :lol:


    viele Grüße
    Jung-Imker Axel Kornfeld

  • Liegen tote Wespen dabei??
    Mit Ameisensäure behandelt??
    Beschreib mal etwas genauer, bitte.

    Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück

  • Danke für die Antworten,


    Ja, mit AS behandelt. Nassenheider Horizontal Verdunster. Volk liegt auf 2 Zargen. Bis Ende Sep. Aufgefüttert und bis heute
    (14 Tage) mit 60% AS behandelt. Verdunstung liegt bei 11-13 ml pro Tag. Milbenfall jetzt in der AS Behandlung von 25 Stück/Tag. Bienen fliegen tagsüber normal los und bringen reichlich Pollen rein. Deswegen habe ich noch kein Mäusegitter angebaut. Wie die Bienen aussehen....werde heute Abend mal versuchen ein Bild zu posten oder zu verlinken. Im Verein kann ich leider jetzt nicht Nachfragen. Haben erst Anfang November Treffen. Adressen Liste habe ich auch noch nicht, leider.


    Bis dahin Herzlichen Dank für die Antworten.


    Axel Kornfeld

  • Hallo Axel


    es ist auch möglich das es Räuber sind die von den Bienen abgestochen worden sind. Dagegen spricht aber das sie auch auf dem Flugbrett liegen. Es können auch Jungbeien sein in äußeren Brutnestregionen abgestorben sind, oder eben Varroa geschädigt.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo zusammen,
    Danke für die vielen Antworten :-)
    Ich gehe mal davon aus, das das Räuber sind. Habe gestern lange Zeit bei meinen Bienen verbracht. Auf einmal waren sie da, die fremden Bienen. Brumten vor der Beute rum wie verrückt. Aber nur für ca. 10 min. Anschließend war wieder alles ruhig. Habe kurz mal reingeschaut. Meine Bienen sitzen voll auf 2 Zargen. Wäre es Sommer, müßte ich erweitern...
    Da ich jetzt nicht mehr mit AS behandel, habe ich das Flugloch jetzt verkleinert und werde jetzt auch ein Mäusegitter anbringen. Bin mir nicht sicher, ob das nicht aber zu früh ist.


    vielen vielen Dank


    lg
    Axel

  • ...und werde jetzt auch ein Mäusegitter anbringen. Bin mir nicht sicher, ob das nicht aber zu früh ist.


    Moin Axel,


    im Gegenteil: Höchste Zeit. Die Mäuse sind unterwegs auf Herbergssuche...


    Ein Kollege von mir setzt die Gitter bereits direkt nach der Honigernte.
    Das halte ich für verfrüht. Ich denke, da geht zu viel Pollen verloren.
    Mäuse kommen erst, wenn die Futterquellen versiegen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Herzlichen Dank für die vielen Antworten...


    Also, das ist eine Segeberger Styropor Beute. DNN 20X30. Nass.. Horizontalverdunster. Flugloch ist auf der ganzen Seite offen. Also 40X2 cm. Habe jetzt auf 1/3 verkleinert. Was vergessen...Ja, Menge von den Bienen. Liegen im Gras. Bin so auf 50 bis 60
    gekommen. Gestern 8 Stück, heute 2 Stück pro Tag. Denke mal, das das sterben langsam zurück geht...Hoffe ich!!!


    Danke noch einmal


    Axel