Brombeerpollen

  • Hallo.
     
    Ein bekannter Imker hat heuer von seinem Honig eine Pollenanalyse machen lassen. Als Leitpollen wurde Rubus fruticosus (Brombeere) ausgegeben.
    Er hat aber in seiner Umgebung vorzugsweise die Himbeere. Auf Grund der Bilder die ich in Büchern und auf Pollenseiten im Internet gesehen habe, würde ich keinen Unterschied erkennen. Von einem Fachinstitut würde ich das schon erwarten.

  • Hallo bienna,


    ob es aber wirklich ein Fehler war?
    Man muß immer die 3 km Flugradius bedenken (wirklich mal einen Kreis um den Stand legen bei gurgel maps - ich war äußerst erstaunt, muß ich sagen),
    außerdem dass die Himbeere früher ist, evtl. also schon etwas davon verbraucht ist, und dass die Bienen eben vielleicht den Brombeerpollen einfach als wertvoller/leckerer/notwendiger angesehen haben.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo beetic


    Fehler nicht, aber viielleicht halbrichtig. Die Umgebung gilt auch für einen Flugradius von 3 Km. Irgendwo habe ich gelesen dass die Himbeere einen der besten Pollen liefert. Brombeere als Leitpollen wäre an sich kein Problem wenn noch z.B. 10% Himbeere dabei stehen würde. Dass sie allen Himbeerpollen verbraucht. haben kann ich mir schwer vorstellen.

  • Hallo Bienna,


    mit Leitpollen ist doch der Pollenanteil von mehr als 45% gemeint,


    im Restanteil war keine Himeere mehr drin :confused: noch nicht mal als "wichtiger Begleitpollen" also bis 15%


    ... dann kann`s ja nun eigentlich wirklich nicht stimmen.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper