imkern wenn man kinder hat??

  • HALLO ZUSAMMEN!!!
     
    Wir sind neu hier *gg*
     
    Seit geraumer Zeit spielen wir mit den Gedanken das wir gern Bienen haben möchten.
     
    Lässt sich dieseer Wunsch erfüllen wenn man kinder hat (z.Z 6J, 3J und 9Monate).
     
    lg susi

  • Hallo, und willkommen im Forum.
    Die Kinder sind bei einer Bienenhaltung kein Hindernis.
    Weitere detallierte Fragen werden sicherlich gerne beantwortet.


    -Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Hallo und Willkommen,


    ja, immer loss mit der Wunscherfüllung!
    Bei Haltung am Haus bzw. in der Nähe muß klar sein, was Kind darf und was nicht. Die Kleinsten müssen mangels Verständnis natürlich vor groben Fehlern geschützt werden.
    Ansonsten no Problem, würd ich sagen.


    (Selbst nen Siebenjährigen, Nachbarschaft 5,5; 6, 4 und 2, ach ja und 13 Monate und 8 Monate.
    Klappt!)

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Im Gegenteil! Du kannst Deine Kinder ganz sanft an diese kleinen Wesen heranführen, sie können sie betrachten, auf den Finger nehmen wie Marienkäfer - es ist wie eine Meditation und berührt die kleinen Seelen sehr behutsam und zärtlich. Kinder erfahren mit Bienen die Natur in ihren Ursprüngen. Dabei der wunderbare Duft, der die Beuten umgibt - einfach ein grandioses Erlebnis für Seele, Körper und Geist! Du kannst ihnen nichts Besseres bieten.

  • Achte darauf, dass du immer sanftmütige Völker hast. Stecher machen den Kids genau so wenig Spaß wie dir. ;)


    Ich habe jedes Jahr den Kindergarten meiner Tochter bei den Bienen, für die Kids ist das ein Highlight. Für meinen Sohn (2 Jahre) gehören "PapaBibi" (Bienen) auch zum Leben wie die Luft zum Atmen ;)


    Viel Spaß mit deinem neuen Hobby!
    Arnd

  • Hallo!


    Nur wenn bei den Kids "Allergie" ein Thema ist, sollte man vorsichtig und verantwortungsvoll in dieser Frage entscheiden.


    Meine Kids haben Ihren allerersten Bienenstich im Leben noch vor sich. Mein Ältester ist jetzt immerhin eingeschult, da finde ich das schon beachtlich!


    Gruß vom Sammler

  • Hallo Susi,


    imkern mit Kindern ist kein Problem. Mit so kleinen Kindern wie du habe ich keine Erfahrung, meine waren so um die 8 - 10 Jahre als ich mit der Imkerei begann. Ich hatte immer mehr oder weniger willige Helfer - bis zur Pupertät:wink:


    Meine Schüler in meiner Imker-AG sind ca. 12 Jahre - keine Problem, außer dass es manchmal an den Mukis fehlt. So ein voller Kübel Futtersirup mit 28 kg lässt sie dann doch dicke Backen machen.:lol:


    Die zwei Kleine musst du sicher im Auge haben, sie lernen aber schnell.


    Gruß
    Werner

  • Hallo, Susi,


    eine "winzige" Kleinigkeit sollte man nicht ganz außer acht lassen:
    Kinder werden schon mal krank , und es ist dann schon schwierig zu sagen:
    "Mama kann Dir jetzt nicht Händchen halten,
    Mama muss den Schwarm aus der Kirsche pflücken..." :oops:


    Alternativen:
    - Papa pflückt den Schwarm aus der Kirsche
    - Papa hält Händchen
    - bessere Schwarmverhinderung als ich...


    Ansonsten viel Spaß!

  • Habe zwei Jungs, waren bei meinen Start 4+6 Jahre alt... überhaupt kein Problem!!!

    ...schon zwei Minuten gespielt und noch immer enorm hohes Tempo...!

  • Hallo Susi,


    ich denke, es kommt auch darauf an, wie Du Bienen halten willst und wieviele... und wie Deine Familienstruktur ist ,-)


    Wenn Du eine Kiste im Garten zum "Gernhaben" pflegen willst, ist das sicher etwas anderes als mit 10 Völkern gezielt Honig machen...


    Bist Du Einzelkämpferin oder hast Du ein Heer an zuverlässigen helfern (Oma, Onkel, Papa...)...?


    Ich habe 4 Kinder und erst angefangen als die mich nicht mehr sooo brauchten... und ich habe den Zeitbedarf unterschätzt, vor allem im Juni zur besten Schwimmbadwettersaison....


    Aber ich muss Dir auch sagen: Bienen haben ist toll!
    Und meine "Kinder" finden es sehr cool: "Mama, heute hat doch jeder Schlangen oder Vogelspinnen, Bienen hat sonst keiner!" :daumen:


    Gruß
    Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Also zu sagen, dass alles ganz easy und überhaupt kein Problem ist, finde ich ein wenig unrealistisch.
    Ich hab 2 Kinder 5 und 7 Jahre alt. Da ich Jungimker bin, besuch ich regelmäßig Kurse. I. d. R. einmal im Monat am Samstag. Es gibt Zeiten (bestimmte Monate, Varroabehandlung, oder auch Tageszeiten z. B. Honigentnahme), die in der Bienenhaltung beachtet und auch eingehalten werden müssen. Außerdem muss ich die Treffen und Behandlungen auch immer mit meinem Imkerpaten absprechen.
    Fazit: ohne Ehemann und Großeltern könnte ich dieses Hobby nicht ausüben. Aber es ist ein sehr faszinierendes und auch entspannendes Hobby.


    Viele Grüße
    Katrin