Bienengebläse Laubgebläse

  • Bei mir liegen die teuren Bienenfluchten rum, bzw werden nur noch zur KS bildung über HR benutzt.

    Ich schenke mir die Arbeit, also alle schweren HR runter Bieneflucht rein und wieder retour.

    Wennst mehr als 10 hast weisst du wovon ich rede, nach dem 20en vollen 12er bei Hitze und so.

    Wegen Arbeitsersparnis und Anfahrerei also schon mal gut, UND ich kann den Honig genau dann warm!!! abräumen, wenn der Wassergehalt passt, also kein Rätselraten diesbezüglich.

    Man kann bemängeln das die Bienen etwas unsanft.... aber das sehe ich nicht so, geht das ganze doch ohne Rauch und Schleier und Stich, die bleiben also wirklich friedlich dabei. Das wäre bestimmt anders wenn ich mit Besen oder so.......

    Lieber das knappe Geld in einen guten Beeblower investieren, dem Rücken den Bienen und dem Honig zur Liebe.

    LG

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Leider bin ich immer noch nicht im Besitz von Bienenfluchten (einfach zu schnell gewachsen die letzten Jahre). Vielleicht bastel ich mir diesen Winter endlich welche.

    Es soll ja Leute geben die haben so viele davon das Sie sie verkaufen müssen :-) - ich habe früher auch alles selber gebastelt, da ich Zeit hatte. Heute ist es umgekehrt, da ich immer weniger Zeit habe denke ich häufiger ans Kaufen...


    Ich stimme dir da vollkommen zu.

    Ich selbst bin nun eigentlich auch überhaupt kein Bastler. Da ich da keine Lust zu habe, bin ich auch nicht unbedingt gut darin ;)

    Meine Imkerei ist seit Gründung vor 11Jahren immer noch im Aufbau.

    Mittlerweile völkertechnisch im unterem 3stelligen Bereich (also nach der Auswinterung ;) )

    Glaub mir, ich verschenke meinen Honig sicherlich nicht, trotzdem ist es bisher ein Minusgeschäft (rechne aber auch sehr konservativ. Dieses Jahr musste z.B. ein neues Auto her (Crafter), der wird auch privat genutzt, z.B. für Fahrten zur Arbeit, zählt aber halt für mich als Kostenstelle für Imkerei).

    Ab nächsten Jahr gibt es dann endlich mal eine positive Gewinnerwartung.

    Trotzdem muss man sich dann halt überlegen: "wofür gebe ich dieses Jahr Geld aus?

    Bienenfluchten? Die brauch ich doch nur ein paar mal im Jahr für 24std."

    Somit sind die Dinger halt bisher immer als "nice to have" hinten rübergefallen.

    Selbst basteln (bzw. mir die nach meinen Wünschen vom Tischler zuschneiden lassen) daher, weil mir eine Kombi vorschwebt, Bienenfluchten, die durch kleine bauliche Änderung auch als Wanderdeckel gegen verbrausen genutzt werden können.

    Mal sehen, ob es was wird :)


    Wolkenflug

  • Hallo,


    kann mittlerweile jemand seine Erfahrungen zu dem genannten Laubbläser mitteilen?


    Wäre sehr hilfreich.


    Gruß

  • Hallo Axel, habe mir den Einhellblaser im vorigen Jahr angeschaft und die Restbienen bei Bienflucht Benutzung auszublasen. Die Leistung reicht bei Halbzargen NM aber nicht bei Ganzarzargen. Ohne Bienenflucht nicht zu empfehlen. VG Jörg

  • Danke Jörg!

    Hattest du wie hier von welchen empfohlen den Luftauslass nochmals verjüngt, um die Luftgeschwindigkei steigern?

    Ich arbeite mit Zander 1,0 und Bienenflucht, da würde es sonst wohl eher nicht reichen.

    VG Axel

  • Hallo Axel, der Luftauslass ist serienmäßig schon eng, dass Gebläse ist zuschwach, es gibt Bessere, hab ich bei YouTube gesehen, gleich mit größerem bzw. zwei Akkus. Habe aber bei amazon den Typ nicht gefunden. Bei 6 Völker komm ich zurecht, wer mehr hat kann auch mal über eine Abkehreinrichtung nachdenken? VG Jörg

  • wer mehr hat kann auch mal über eine Abkehreinrichtung nachdenken?

    Beim Ausblasen ist ja der positive Nebeneffekt gerade, dass man nicht jede Wabe in die hand nehmen muss. Von den 'Ausblas-Profis' wird dann häufig der hier empfohlen: https://www.stihl.de/STIHL-Produkte/Blasgeräte-und-Saughäcksler/Rückentragbare-Blasgeräte/21088-1734/BR-600.aspx

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Hallo Luis,

    ich bin überzeugt, dass der Stihl BR 600 super ist. Wie wohl fast alles von Stihl, professionell eben.
    Der reicht sicherlich auch, wenn man ohne Bienenflucht arbeitet und in kürzester Zeit viele HR freiblasen muss.

    Dann Preis, den man dafür zahlen muss, sind 10kg Gewicht, 100 dB Lautstärke und eben 600€.

    Da ich die Gelegenheit habe, mit einer Bienenflucht zu arbeiten und es nur wenige Völker sind, würde ich hoffentlich (!) mit einem in jeder Beziehung kleineren Gerät auskommen.

    Wenn es der Einhell nicht schafft (siehe oben), vielleicht hat jemand Erfahrungen mit dem Bosch GBL 18V, die er teilen kann?


    Link dazu kann ich gerne schicken, falls erlaubt.

    Danke euch!


    VG Axel