Landwirt muß keinen Schadensersatz zahlen

  • Ich nicht: Das Urteil und die mitunter schrägen Wege des Zustandekommen ebensolcher zeigen doch wunderbar deutlich, wie derartig weit entfernt die Prüfungs- und Zulassungspraxis von der Lebenswirklichkeit ist. Um´s mal mit Herbert zu sagen: Zeit, dass sich was dreht!

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Ich spare mir die Worte...


    vor allem zu diesem Punkt.


    Zitat

    allerdings hat das Gericht keine Revision zugelassen


    Vielleicht sollte man zunächst dagegen Widerspruch einlegen :cool:


    Traurige Grüße
    aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Schönen Abend liebe Leut,
     
    Kann mir jemand von Euch Juristen oder Rechtsbeugerkennern erklären, warum hier nicht das Produkthaftungsgesetz angewandt wird oder greift!?
     
    http://www.stuttgart.ihk24.de/…g/liMBProdHaftG320505.jsp
     
    siehe unter Punkt 4, die Beweislast.
     
    Nach meinem gesunden Menschenverstand, müsste hier das Prod. h. Gesetz angewandt werden oder haben PSM und GVO einen Freibrief?
     
    Ich kapiers einfach nicht?????
     
    Gruß Simon

  • Hi hi,
    Produkthaftung, nur wenn das Produkt mangelhaft. In diesem Fall war die Hauptwirkung i.O. die Läuse sind platt! Dafür war das Zeug ja auch da. Bienengefährlich stand auch drauf, wenn der Landwirt jetzt das Zeug zur Unzeit ausbringt, dann ist er fällig (eigentlich) UND NUR DANN! Dann er hat gegen Regelungen verstoßen (nicht in der Blütezeit spritzen!).
    Jetzt muss man ihn erwischen, Beweismittel sammeln. ACHTUNG wird ein Foto von ihm gemacht, muss er zustimmen, dass dieses Foto gemacht wird (Schutz der Persönlichkeit)! Sonst bist du im Ar.... Der wird nen Deibel tun, also ....
    Man könnt denken: Wir schützen die Täter und veralbern die Opfer- Grundlage jeder Rechtsprechung, weltweit!
    Knäcke

  • Hallo,
    es steht alles im Artikel:


    Zitat

    Der Landwirt habe nicht gegen die Bienenschutzverordnung verstoßen, sagte Stephanie Springer, Gerichtssprecherin in Celle. Ihm konnte nämlich nicht nachgewiesen werden, dass er das Mittel auf blühende Pflanzen gespritzt habe. "Das ist der entscheidende Punkt", so Springer. Quelle: NDR- Regional Niedersachsen vom 1.9.2010


    Das mit dem Recht am eignen Bild haben ein paar ganz Schlaue bis zum Bundesgerichtshof betrieben, um der Polizei das Radarfoto zu verbieten. Zur Beweissicherung ist das Photographieren erlaubt!


    Gruß Micha


    gruß Micha