Vom Nebenerwerb zum Haupterwerb

  • Hallo Zusammen,
    wir sind 2 Studenten der Uni Kassel, Ökologische Agrarwissenschaften Witzenhausen. Wir sind gerade am Vorbereiten unserer Projektarbeit zum Thema Betriebsneugründung. Hierbei werden wir unsere bestehende Bioland-Imkerei im Nebenerwerb als Haupterwerbsbetrieb planen. Der Haupterwerbsbetreib soll auch wirklich umgesetzt werden, daher ist diese Projektarbeit für uns ein wichtiger Blick in die Zukunft.


    Unser Anliegen:
    Mit AKTUELLER Literatur sind wir nicht gut ausgestattet (unsere Bibliothek ist etwas Imkerei-Veraltet). Gibt es Empfehlungen für Literatur Rund um das Thema Betriebsgründung, Businessplan, Geschäftsplan, Finanzierung... in der Imkerei? Vielleicht kennt jemand ähnliche Projekte, welche schriftlich aufgeführt wurden? Oder Berichte, Abschlussarbeiten von Azubis aus dem Imkereiwesen?


    Wir würden uns über Tipps, wie wir an gute Informationen kommen sehr freuen,
    Kirschblüte

  • Moin,
    die Betriebsgründung einer Imkerei unterscheidet sich technisch nicht von jeder anderen Betriebsgründung! Jede Bank erwartet z.b. einen Businessplan, Geschäftsplan, Finanzierungsplan, usw. !
    Ihr solltet Euch mal an die zuständige IHK wenden, dort giebt es aktuelles Informationsmaterial und auch Existenzgründungsseminare, in denen Euch ein Grundwissen über z.B.Steuerrecht, Gewerberecht, ausarbeitung Businessplan und Förderungsmöglichkeiten usw. vermittelt werden!
    Erstmal,
    Borderbee

  • Hallo und willkommen im Forum,


    seid ihr euch wirklich sicher Imkerei im Haupterwerb zu machen?


    Ist das wirklich euer Ernst oder ein Wunsch?


    Nicht dass ich euch das nicht gönne, aber bei den vielen ungelösten Problemen z.Z. rund um die Bienen, vor allem in Sachen PSM, finde ich es schon extrem mutig diesen Schritt zu gehen.


    Ein Argument es wirklich zu tun ist, dass ihr jetzt schon sehr gut bei dieser Sache verdient.


    Damit meine ich eine sehr gute Entlohnung für eure Arbeitskraft (und für diejenigen die noch zusätzlich notwenig sind) bekommt und dabei auch noch Zinsen für das eingesetzte Kapital bekommt.


    Da ihr ja schon einen Nebenerwerbsbetrieb habt verfügt ihr ja auch über das bestgeeignete Datenmaterial.


    Eigentlich erübrigt sich alles weitere? oder etwa nicht?


    Denn was hilft es euch, wenn ihr wisst wie andere es machen, ohne den genauen Einblick in das zustandekommen deren Daten zu haben.


    Der DBIB www.berufsimker.de hat einiges an Info für seine Mitglieder bereit und dort wird auch viel getan zur Schulung siehe aktuelles Program.


    Übrigens dieses Imkerei-Geschäftmodell hier finde ich z.B. sehr gelungen:


    http://www.xn--helalgdalar-4zb.com/pageID_8585395.html


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo Tojotafan,
    was für ein link. Ich glaub bei der Vermarktung muss ich mich noch anstrengen und bei den Preisen sollte ich etwas optimistischer sein. 400 Euronen für 500g Glas.....Respekt!!!!!!!!!!!!!!


    beeimpressed


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Na, bei den Preisen lohnt sich das sicher!
    http://www.xn--helalgdalar-4zb.com/pageID_4518795.html
    Was Du daran gelungen findest verstehe ich überhaupt nicht!
    Die Internetseite sieht einfach nur billig selbstgebastelt und das "Geschäftsmodell" ist ein reiner Import von Honig ohne jegliche nachvollziehbare Qualitäts und Herkunftskontrolle, geschweige denn Hygienekontrolle!
    Der Honig könnte auch aus Syrien, Irak oder sonstwoher kommen, wer weis das schon!
    Da ist nichts innovativ oder "Wow" an diesem Geschäftsmodel und mir fallen wohl gleich fünf Seiten von Forenmitgliedern ein die wesentlich besser und professioneller aufgemacht sind!
    Wenn die beiden das schon Professionel machen wollen dann auch Richtig!!!
    Erstmal,
    Borderbee

  • es ging mir weniger um die HP als darum Honig in einer Gegend zu Produzieren die fernab von Ackerbau und PSM ist.


    Und dafür auch noch gutes Geld bekommt!


    Aber daran erkennt man schon wie jeder einzelne ein und die selbe Sache verschieden betrachtet.


    Gut so!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo Witzenhäuser,


    Hab' gerade meinen Geschäftsplan fertig ausgedruckt und wollte nun mal bei 'nem Kaffee für fünf Minuten hier rumlesen.


    Nehmt es mir nicht übel, aber Ihr habt zwei professionelle Biolanderwerbsimkerimker in Witz, Leute wie Ansgar Westerhoff laufen da öfter mal rum, es gibt Heike Appels "Bioland Blütenhöfe"-Vermarktung und einige Profs, die sich um Betriebswirtschaft und auch Vermarktung kümmern. Warum fragt Ihr in 'nem Forum für größtenteils Hobbyimker nach Informationen?


    Ihr braucht ja keine Bücher zur Bienenhaltung, das solltet Ihr schon drauf haben. Ihr sucht ja eher nach Existenzgründungsinfos. Die gibt's imkereiunabhängig.


    Grüße


    Ronny

  • Im Deutschen Bienenjournal, Ausgabe August, ist eine 2 -seitiger Artikel mit einer Investitionskostenrechnung und einer BWA. Man kann sicher über verschiedene Größenordnungen streiten und anderer Meinung sein, jedoch gibt dieser Artikel eine Anfangsbasis.

  • Hallo !



    Da treffen aus meinem Erfahrungschatz wieder zwei Sachen aufeinander:
    Schulische Wissenvermittlung (hier im Studium) und die tatsächliche Tägliche Praxis.


    Aus der Praxis wäre sicher das hier auch ganz gut von Interesse gewesen:


    Da wäre doch für Euch dies hier (Imkerei lohnt sich!) und das hier (Vermarktung und Steuern) etwas für Euch gewesen !


    Gruß
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Kirschblüten
     

    Gibt es Empfehlungen für Literatur Rund um das Thema Betriebsgründung, Businessplan, Geschäftsplan, Finanzierung... in der Imkerei?


    Zwar nicht aus Eurer Gegend, aber vielleicht könnt Ihr Euch von Westkanada inspiereren lassen:
    http://www.agf.gov.bc.ca/apiculture/business.htm
    Ein Blick über den Gartenhag hat ja noch nie geschadet ;-)


    Jedenfalls wünsche ich Euch viel Erfolg!



    Zum Anzer-Honig:

    es ging mir weniger um die HP als darum Honig in einer Gegend zu Produzieren die fernab von Ackerbau und PSM ist. Und dafür auch noch gutes Geld bekommt!


    Weiss jemand, ob davon überhaupt je ein Glas verkauft worden ist?
    Frei nach Wilhelm Busch: Viel verlangen ist nicht schwer, viel erhalten dagegen sehr!



    Gruss BeeBoot

  • oh oh da frag mal einen Türken ob er Anzerhonig kennt.


    Seit ich von dem weiß habe ich ganz leichtes Spiel mit diesen Landsleuten.


    Ganz treue Kunden werden das dann


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!