Verdampfung von Oxalsäure

  • Werbung

    ...das sie eventuelle Dämpfe entzündet ? das es "buff" macht.


    Überleg doch mal: Seit Jahren wird OS verdampft.
    Hat man jemals was von einer Staubexplosion gehört...?:roll:


    Man kann sich `s Leben auch schwer machen...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Moin Hardy,


    diese Kerzentechnik ist doch aber neu, oder? Die anderen Verdampfer haben, soviel ich weiß, keine Flamme im OS-Dampf, die Kerze steht da aber.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Es ist kein Dampf sondern Feinstaub und da ist auch nichts Feuchtes. Entzündlicher Feinstaub ist eins der zentralen Themen in explosionsgefährdeten Bereichen und wird in der EG-Richtlinie 94/9/EG (ATEX) und den darunter gelisteten Normen eingehend behandelt. Die Bedenken von Clas bezüglich Arbeitsschutz, Brandschutz und Explosionsschutz sind aus meiner Sicht berechtigt.
    Hinzu kommt, dass die Temperaturführung reichlich undefiniert ist. Oxalsäure zersetzt sich bei zu hohen Temperaturen zu verschiedenen anderen Stoffen wie Ameisensäure, CO² und H²O, was zu einer undefinierten Dosierung der OS führt. Als Ergebnis könnte die Behandlung unzureichend wirken, auch wenn der individuelle Eindruck anders ist, weil viele Varroen fallen.
    Gruß Ralph

  • Es ist kein Dampf sondern Feinstaub und da ist auch nichts Feuchtes.


    Hallo Ralph,


    Ich habe einen Plexi-Aufsatz beim Bedampfen drauf.
    Sobald die Gaserei beginnt, beschlägt der Deckel und es bilden sich Tropfen.
    Ich hab natürlich noch nicht probiert, ob es Cognac ist... :wink:


    Wenn ich nochmal an den Stand gehe, begase ich mal `ne leere Beute und schick meine Frau mit `m Feuerzeug hin.
    (Einer muß ja schließlich noch da sein zum Berichten..) :cool:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Ich habe einen Plexi-Aufsatz beim Bedampfen drauf.
    Sobald die Gaserei beginnt, beschlägt der Deckel und es bilden sich Tropfen.


    Nicht gut. Da stimmt etwas nicht Hardy.
    Feuchtigkeit darf sich bei der Verdampfung nicht bilden. Feuchtigkeit zerstört die Säure.


    Entweder ist deine Verdampfung zu heiß, oder deine Säure ist Schrott - zu alt.


    Grüße


    Dieter

    Götter haben die Zeit erschaffen - von Eile haben sie nichts gesagt!

  • ..Entweder ist deine Verdampfung zu heiß, oder deine Säure ist Schrott - zu alt.


    Hallo Dieter,


    jetzt machst Du mir aber schlaflose Nächte.


    Die Verdampfung war tatsächlich sehr heiß. Der Vorgang lief mir zu schnell ab.
    Deshalb habe ich in diesem Jahr die Gasflamme schon etwas weggedreht - so nach Bauchgefühl. Der ganze Vorgang dauert jetzt ca. 3 Minuten.
    Deswegen fasziniert mich die Idee mit der Kerze...


    Auch die OS-Kristalle sind inzwischen 2 Jahre alt.
    Aber sie sind noch trocken und gut dicht gelagert.
    Ich glaube nicht, daß sie "zu alt" sind.
    Dann wären sie feucht.
    Trockene werden wohl nicht altern, zumindest nicht in dem Umfang, daß sie wertlos sind.


    Das mit der Kerze werde ich gelegentlich mal versuchen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Bumblebee ,


    würde das Teelicht auch gelöscht, wenn Du unten noch Löcher in die Getränkedose machst? :roll:


    (hab grad keine Dose da zum testen, versuch ich aber mal)

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • Achsoooo,


    ja, sagtest Du im Vorfeld ja bereits, hatt`s schon wieder "cerebral verlegt" :wink:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin, moin,


    nee, nee. Oxalsäure wird trocken verdampft, und es ist da keine Feuchtigkeit dabei. Sie schmilzt vielleicht vor dem Verdampfen, aber der Dampf ist dann eigentlich feinster Staub, in Luft. Wie Kerzenrauch, und der zündet auch gut. Ob es knallt oder pufft, ist bei Wachsrauch eine Frage der Menge. Wie brennbar die OS ist, weiß ich halt nicht, ich habe nur eine 3,5%ige Lösung, die sicher nicht brennt.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • ...gugel doch einmal nach Oxalsäuredihydrat, Kristallwasser und "Säure verdünnen"


    Moin Nigra,


    da finde ich zwar jede Menge Infos, bin aber kein Chemiker.
    Was also willst Du mir mit den Hinweisen sagen?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.