Honig von Giorgio Armani

  • Liebe Bienenfreunde,


    vor zwei Tagen habe ich in einem riesigen Giorgio ARMANI-Laden in Mailand u.a. Honig mit folgender Aufschrift entdeckt:


    ARMANI DOLCE


    400g Honig kosten 12 Euro.


    Eine kranke Welt.


    Gruß,


    Summ!

  • Was soll daran krank sein? Vielleicht findet so manch Eine(r) zum Honig, der oder die sonst selten nen Supermarkt von innen sieht. Krank sind im Zusammenhang Imkerei/Markt/Gesellschaft ganz andere Sachen, hier auch zu Genüge diskutiert. Und noch nicht gelöst.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Was soll daran krank sein?


    Das glaubst Du doch nicht wirklich, dass eine(r) über das Label Armani nachhaltig zum Honig findet.


    Was daran krank ist?


    Ich habe von einer kranken Welt geschrieben, die sich in diesem Beispiel widerspiegelt. Die Menschen agieren immer weniger selbstbestimmt und definieren sich immer mehr über Marken. Der wahre Luxus wird nicht mehr gesehen - wird zerstört.


    Wenn man mal in den Slums von Kalkutta war, kann man sich in der Modemetropole Mailand nicht unbeschwert bewegen.

  • Was ist der wahre Luxus??


    Der
    Drohn
    der den wahren L ich t bringer sucht


    Für mich, lieber Drohn, ist der wahre Luxus Zeit, die ich - auch für Müßiggang -zur Verfügung habe, die Natur, die voller Wunder ist und Beziehungen zu Menschen.


    Ja, und natürlich Armani Honig ;-)


    Was Luxus für Dich ist, weißt Du am besten.

  • Das glaubst Du doch nicht wirklich, dass eine(r) über das Label Armani nachhaltig zum Honig findet.


    Wahrscheinlich schneller als über das Label Prada, aber das würde jetzt zu weit führen. Honig als solcher hat sicher wenig mit Mode zu tun, aber da die Labels eh Produktdiversifikation betreiben, finde ich es besser, jemand kauft nen Armani-Honig zum Anzug als vorportionierte Zuckerpäckchen mit Armani-Label drauf.


    Und zum Thema Kalkutta und/oder Mailand - man sollte beides kennen, um etwas verändern zu können. Und der wahre Luxus ist es doch zum Beispiel, sich seinen eigenen Honig schmecken lassen zu können, der weder besser noch schlechter schmeckt, nur weil in Mailand Armani-Honig im Umlauf ist.


    Viel spannender ist doch die Frage, was Dich nach Mailand getrieben hat.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Wenn man mal in den Slums von Kalkutta war, kann man sich in der Modemetropole Mailand nicht unbeschwert bewegen.


    Viel spannender ist doch die Frage, was Dich nach Mailand getrieben hat.


    Noch spannender finde ich , ob er sich nach Mailand weiterhin unbeschwert in den Slums Kalkutta bewegt. :wink:


    Es sind zwei total unterschiedliche Welten, die man Beide auch nicht in Frage stellen kann oder darf weil sie einfach parallel existieren. Die Existenz beider erlaubt erst die Sinnfrage einer jeden in sich. Erst durch diese Erkenntnis und dem Wunsch nach Änderungen werden Handlungen hervorgerufen die letztendlich leben bedeuten.
    Kein Leben ohne Gegensätze. Erst durch Gegensätze fließt Energie.Das bedeutet Leben.
    Gruß aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Ich weis jetzt gerade mal wieder nicht, was ihr meint, Mailand ist doch garnicht so schlimm. Bei Tag besehen eine ganz normale italienische Stadt. Spaghetti-Töpfe, Espressomaschinchen und handgemachte Lederschuhe sind da übrigens durch die Bank billiger als hier bei uns. Galeria und Dom sind sehr schön, aber der Rest, einschl. Oper sind Baustelle oder ganz normal verbaut. Mein Mailandbild habe ich jedenfalls nicht aus Promisendungen. Verwechsele nicht die Scheinrealität der Livestylmagazine mit der realen Welt. Außerdem macht Giorgio aus qualitativ sehr hochwertige Sachen, wie z.B. mein Brillengestell, das mich gut 15 Jahre lang begleitet hat und dabei so filigran aussah, als könnte es jeden Moment zerbrechen.
    Viele Grüße
    Wolfgang, der Bekannte in Parabiago hat

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • mich hat nur diese Scheinwelt etwas überwältigt.


     
    .....Ist diese nicht genau so Realität wie die Slums in Kalkutta. Alles ist bestandteil dieser Welt. Das Leben hat viele Gesichter. Nur durch die dunklen Seiten wird Schönheit sichtbar. Ich habe hier auf das Wort "wahre" bewußt verzichtet.
    Gruß aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Morgen Imkers,


    30 Eu per Kilo, hatten wir da nicht neulich eine Diskussion über Vermarktung??


    Ich empfinde Gesundheit und Freiheit, sich sättigen können und mit offenen Augen durch die Welt gehen als superklasse.
    Der Wahre Luxus jedoch ist für mich ebenfalls Zeit. Die Zeit, die ich mit meinen Interessen verbringen kann, also auch hier schreiben zu können.....


    Mailand ist nicht schlecht, Palladio war halt sehr aktiv ;-)


    Grüße Stephan

  • Na ja, den hätt ich nun auch nicht gekauft, bloß um ihn zu probieren :lol:


    Wobei: Manche würden das Glas ja angebermäßig dann weiter nutzen und dekorativ auf den Schickimicki-Frühstückstisch stellen oder zum Brunch.....
    Labels sind alles :roll:


    Das leere Glas wäre auch ggf gewinnbringend bei Ebay einzustellen:wink:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper