• Hallo,
     
    ich bin gerade verzweifelt. Bei meinem Gartenvolkist am Flugloch gerade die Hölle los, ich glaube Räuberei.
    Ich verstehe nur nicht warum? Bereits heute MOrgen 09.00 UHr war eine kleinere Traube am Flugloch, wie können die um diese Uhrzeit bereits das Volk zum Räubern ausgemacht haben? Bei uns war die letzten Tage Dauerregen, im Prinzip ohne Flugbetrieb. Meine letzte Fütterung war am Sonntag. Das Flugloch ist eingeengt auf viell.4cm. Das Volk steht vollkommen allein.
     
    Ich habe jetzt eine Glasplatte schräg vor die Beute gestellt, es sieht aber nicht nach Besserung aus. Am Rand der Glasplatte können sie ja dahinter. Da stehen auch bereits schon sterzelnde Bienen.
     
    Gruß
    Daniel

  • Hallo,
    ich weiß nicht. Teilweise kann man Kämpfe sehen. Es sitzen halte viele Bienen vor dem Flugloch und an der Beute über dem Flugloch. Abwehrbewegungen sind erkennbar. Auch um die Beute herum ist etwas los. Auch dort sieht man immer mal wieder Abwehrversuche.


    Was sind Vorspielflüge?


    Gruß
    Daniel

  • Zitat

    Was sind Vorspielflüge?


    Flug- und Orientierungsübungen von Jungbienen.


    Bei der Kombination von starkem Vorspiel und sterzelnden Bienen am Flugloch denke ich aber auch an einen Hochzeitsflug. Könnte es sein, dass Deine Bienen still umgeweiselt haben?


    Aber die "vereinzelten Abwehrversuche" machen mir Sorgen. Hast Du Gelegenheit, einen Imker aus der Nachbarschaft um Rat zu fragen?

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Hallo,
     
    also, die Glasscheibe schräge vor der Beute hat nichts gebracht.
    bei den Abwehrversuchen wurden immer eine Biene von mehreren eingeknäuelt, also scheinbar waren doch einige eigene Bienen vor dem Flugloch.
    Viele Bienen saßen auch einfach nur vor dem Flugloch auf dem Fulgbrett, oder über dem Flugloch ander Beute. Die haben da eigentlich gar ncihts gemacht, sind auch nicht Richtung Flugloch gelaufen.
    Außerdem wurde die gesamte Zeit über auch weiter Pollen eingetragen.
     
    Vielleicht doch keine Räuberei? oder zählen die genannten Indizien nciht?
     
    Danke
    Daniel

  • Ich glaube nicht, dass das Räuberei ist. Die Abwehrmaßnahmen gelten vielleicht den Drohnen die reinwollen. Wenn ein Volk richtig ausgeräubert wird, sieht man das eigentlich auf den ersten Blick. (Ja - es gibt auch stille Räuberei, dann müsste das Volk aber schon sehr schwach sein.) mfg

    Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren? ( Vincent van Gogh )

  • Hallo Daniel,
    bei mir das gleiche heute: Fütterung letzten Dienstag, Wetter in den letzten Tagen eher schlecht, und heute ein Riesenandrang vor der Beute, am Flugloch und auf dem Flugbrett. Ich habe das auch schon häufiger mal beobachtet (und jedesmal einen großen Schrecken bekommen).
    Ich habe aber eher den Eindruck, als ob noch mal verstärkt geflogen wird, wenn nach längerer Schlechtwetterphase die Sonne auf's Flugloch scheint. Bei mir hat sich immer alles wieder beruhigt. Habe trotzdem das Flugloch eng gehalten (3 cm).
    Gruß, Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Hallo Daniel,
    wann hast Du denn das Flugloch eingeengt?
    Bei den vielen Bienen könnte es sich auch um Vorspielen der Jungbienen handeln.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo,


    ich schließe mich an. Erstmalig gutes Wetter und Vorspiel was das Zeug hält. Es ist massiv was los.


    Da ich ja nun nur noch einen meiner zwei Start-Schwärme zum begucken habe, glaubt ihr gar nicht, wie oft ich in dieser Situation als Erstgedanken hatte: " Oh, Gott, jetzt isses soweit! Ob die nun beräubert werden?"


    Heute wieder.
    (Endlich mal wieder traumhaftes Wetter)
    Mein mittlerweile oft am Flugloch klebender und heimlich lesender Mann: "Quatsch, das sagste dann immer. Die hauen ordentlich rein und der Rest ist junges Gemüse, um halb sechs ist die Show vorbei."


    ...und so war`s denn auch mal wieder :roll:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Guten MOrgen,


    also bereits 09.00 Uhr ist wieder richtig was los vor dem Flugloch. Die Sonne kann es eigentlich nciht sein, die das auslöst: das Fugloch ist gen Westen ausgerichtet.
    Beim Anflug sind auch Pollensammler mit dabei, Wespen werden vor dem Flugloch und am Rand der Glasscheibe bereits abgewehrt, defintiv nicht in die Beute gelassen. Ich denke der Flugbetrieb wird mit fortschreitender Temepratur und Sonnenstand wieder extrem zunehmen.
    Ich habe gestern Abend die Glasscheibe noch enger an die Beute gemacht, um die Abwehrmöglichkeiten durch den kleineren Raum hoffentlich zu vergößern. Kämpfe zwischen Bienen habe ich heute MOrgen noch nicht gesehen.
    Bei uns soll es ab Mittag regnen, darauf hoffe ich jetzt erstmal. Morgen soll es allerdings wieder trocken werden. Ich überlege, ob ich die Beute heute Abend mal ein paar Kilometer wegstelle...


    Gruß
    Daniel

  • Hallo Daniel,


    mach die Beute auf. Wenn sofort jede Menge Bienen abfliegen, also nicht 1, 2 oder fünf, dann ist es sicherlich Räuberei. Wenn die Bienen ruhig in ihrer Kiste hocken, würd ich mir keine Sorgen machen.


    Gruß
    Werner

  • Ich hab das Phänomen nun des öfteren selbst beobachten dürfen und anfangs dachte ich ebenfalls an Räuberei, die ich mittlerweile allerdings persönlich ausschließe. Wenn ih nach der Mehlmethode gehe, dann waren es immer die eigenen Bienen, die in Massen einen Betriebsausflug machen.
    Auch heute ist hochbetrieb vor den Beuten und wenn Räuberei ein Thema wäre, so würds eher ein schwaches Volk treffen..


    Ich geh eher mal davon aus, das die wissen, dass Jahr geht zuende und wenn irgendwo noch was zu holen ist, dann sammeln sie recht schnell.


    Andreas