Wie neue Königin zusetzte? (nach Verlust durch A-säure,85%,Uni.verdunster)

  • :evil:


    Die Ameisensäure 85% im Universalverdunster hat, ohne daß sch das Volk von außen etwas hat anmerken lassen - die Königin gekillt.
    Sie lag am Morgen mit 10 toten Arbeiterinnen am Flugloch.


    Wenn ich jetzt noch eine Neue zusetzten will, soll ich dann erst warten bis die aus Eiern Nachschaffungszellen gebaut haben; die wiederum brechen - nochmal 3 Tage warten und die Neue zusetzten?


    Oder einfach so rein mit der Königin?


    Gruß,
    da Beehive! :p

  • Hallo,


    dass kommt darauf an, wie schnell du die neue Königin besorgen kannst. Wenn du länger als 3 Tage wartest sind wahrscheinlich bereits Nachschaffungszellen angesetzt die du dann brechen müsstet. Allerdings würde ich um diese Jahreszeit nicht mehr in den Völkern rumwühlen um jede Nachschaffungszelle zu brechen, sondern schnellstmöglich eine neue Königin zusetzen.


    Gruß
    Thomas

  • Ein Bienenvolk bemerkt bereits nach zwei Stunden das Fehlen der Königin - Verhaltensweisen, die unmittelbar nach diesem Zeitpunkt eintreten, sind noch nicht bis zum Schluss wissenschaftlich erkundet.
    Wer hier nicht gerade zu viele Königinnen übrig hat, sollte auf jeden Fall auf Nummer sicher gehen und nach dem klassischen Prinzip des Zellenausbrechens verfahren. Doch muss ich Thomas Recht geben: Zu dieser Jahreszeit lohnt sich diese Mühe nicht mehr - das Volk wird wahrscheinlich (wenn es denn überlebt) ohne Verstärkung und Brutzugabe nach erfolgreicher Annahme der neuen Königin sehr schwach in die Honigsaison 2011 starten und wenig Freude bringen.
    Hier ist die Methode einer Vereinigung über ein Blatt Zeitungspapier die wohl einfachste und effektivste Methode.
    Die Behandlung mit Ameisensäure wird bei uns über den Nassenheider Horizontalverdunster durchgeführt - hier gab es in unserer Imkerei noch nie Königinnenverluste.
    Natürlich geht es auch mit anderen Systemen, doch gehört hier wirklich viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl dazu. Manche Imkerkollegen sind verärgert, wenn sie diese Meinung hören, doch muss man das schon so sehen:
    Der Einsatz einer Bienenarznei muss so sicher sein, dass auch ungeübte Anwender damit keine Probleme haben. Hier bietet sich das o. g. Gerät an. (Dies ist keine Schleichwerbung, bitte nicht falsch verstehen.)

  • @Ramaunas Lange
    Mit dem Nassenheider muss ich Dir völlig recht geben der ist einfach nur spitze
    simpel in der Anwendung und völlig sicher .
    Was ist eigentlich der Universalverdunster entspricht der dem Libig Dispenser?
    Ich hab meine Nassenheider grad zum zweiten mal heuer drin mit 85% ,
    heute Tag 2 Bienen sind vollkommen ruhig , und es regnet schon wider Milben.


    Servus
    Der Moikaner
    Die anderen meines Stamms hat die Milbe dahingerafft
    Ich habe gesprochen.

  • Servus
    Zum Thema wenn Du noch ein Begattungskästchen mit Königin hast setz dass mit Hilfe einer Lehrzarge und einem Blatt Zeitungspapier zu .
    In zwei Tagen die Königin nach unten werfen wenn Sie nicht von selber schon dort ist .
    Und den Begattungskasten sichern das die Kö. nicht mehr hineinkommt .
    Die dort vorhandene Brut noch Schlüpfen lassen und dann raus damit. Mach ich oft so wenn ich die Begattungskästen auflösen will.


    Servus Der Moikaner

  • Hi,


    hab da mal ´ne Frage bezüglich des Nassenheider und 85% AS.


    Die Empfehlung des Anbieters gilt ja für Oktober, zur Restentmilbung.


    Wenn Ihr schon eher damit behandelt, von welcher Verdunstungsmenge bezüglich des Beutenvolumens geht Ihr da aus
    bzw. welchen Docht nehmt Ihr bei welcher Beute und welchen Außentemperaturen?


    MfG André

  • @ Vogtländer
    Ich hab da schon mal was längeres geschrieben im Forum Oxalsäure ver AS.
    Kurz ich habe ziemliche Trottel als Nachbarn die entweder nicht oder zuwenig behandeln .
    Reinvasion
    Es kann sein dass ich im Oktober noch einmal ran gehe .
    Ich hab vor die Behandlung Min 12 Tage am laufen zu halten .
    Sie wurden jetzt mit 200ml 85% tech. gefüllt und nehme den großen Docht für alle die eine Zarge ausfüllen zwei schwächere Ableger hab ich mit den mittleren gemacht.
    Bei meinen ganz starken Völkern kann es sein , dass ich noch mal nachlegen muss um auf meine 12 Tage zu kommen.
    Ps : Die 12 Tage sind klar warum ich das mache.


    Servus der Moikaner

  • Hallo Moikaner,

    Zitat

    Die 12 Tage sind klar warum ich das mache.


    nein, warum?
    wenn im Oktober schon zu kalt ist,
    und die Säure zu langsam verdunstet?


    MfG 123sonne

  • Die Ameisensäure ist nur deshalb so wirksam, da die letale Dosis bei der Biene höher liegt als bei der besagten Milbe. Ist die Verdunstungsmenge zu hoch, werden Stressmechanismen im Superorganismus Bien
    ausgelöst. Diese können sich in verschiedenen Mustern vollziehen, z. B. dem Ausräumen der Brut, aber auch dem Töten der Bienenkönigin. Es ist leider eine traurige Realität: Der Königinnenzüchter kann sich
    im September vor Bestellungen kaum retten...

  • Ich würde auch vereinigen.
    Nur eins versteh ich nicht: Wieso sollte die Königin durch den Uni.verdunster umgekommen sein?


    Ich spekulier mal:


    M.E. wird durch die AS das normale Verhalten wird gestört, die Königin ist immer dann in Gefahr wenn sie als fremd erkannt wird, alles was fremd ist, wird entfernt...das kann man bei z.B. Wespen die in einen Schaukasten geraten super beobachten, in dem Moment wo sie als fremd erkannt werden haben sie keine gute Zeit mehr.


    Wenn die AS ins Volk gerät, bricht Panik aus und die Bienen sind in Alarmbereitschaft, die Königin rennt hektisch rum oder schneller als sonst, ihr Duft kann sie nicht schützen wegen der AS...sie wird als fremd erkannt und in der aggressiven Atmosphäre eingeknäult und abgestochen.

    "One of nature's biggest forces is exponential growth" (A.Einstein)