Wie MEnge des Winterfutters bestimmen?

  • Liebe BienLiebenden,
    wie bestimme ich die richtige Auffütterungsmenge;
    auf Segeberger Styrophor sollte 1Zarger min. 26kg (Boden;1Zarge & Deckel),
    2Zarger min 30+kg wiegen.
    -ist das richtig?
    (ich kann beidseitig mit Zugwaage wiegen & addieren, oder den gesammten Stock auf eine Packetwaage [max. 150kg] stellen)
    Irgendwo las ich noch das die verschiedenen Bienenrassen unterschiedlich stark aufgefüttert werden...*aha & soso*
    Und stimmt das, daß ich bei 1Zargern unten eine leere Zarge (mit "Kletter"leerwabe)als Windfang einbauen/unterschieben soll?


    Gruß, da BeehivE ;-)

  • Moin. Ich würde sagen:


    Ja. Ja. Ja.


    Wobei ich persönlich immer noch je drei Kilo mehr auf der Wage lesen will. Und die untergestellte Zarge besser im Frühjahr nicht zu spät wegnehmen, sonst gibts Gemetzel.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Servus !


    ich habe im letzten Jahr Mitte Oktober gewogen..da hatten meine (alle zwei Zargen) so ca. 28-30 kg in den Segebergern. Ich füttere langsam auf bis Anfang Oktober. Und dann habe ich den stärksten Völkern in der letzten Oktoberwoche nochmal je ca. 2-3 Liter Sirup gegeben (weil der für die Bienen sofort einsatzbereit ist). Hat alles mehr als ausgereicht, obwohl die lange gebrütet haben. Mitte November hatten einige schon fast wieder bis auf 26 kg abgenommen. Trotz des langen Winters musste ich im März 2-3 Waben pro Volk entnehmen um Platz zu schaffen.....:-)

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • wieso denn Gemetzel?


    Wenn Du verpennst, die Leerzarge wieder rechtzeitig wegzunehmen und die Mädels den Raum fröhlich vollbauen und voll Weidennektar tragen..

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter