Wintertauglich?

  • Hallo ich brauche Rat. Ich habe 2 Beuten. Eine mit zwei Zargen, die hat unten nur 4 Bruträume, aber gut bestückt. Oben ist sind nur Futterzargen drin. Habe Ende Juli Futterteig gegeben. War vielleicht zuviel? Soll ich diese Beute auf einer Zarge überwintern lassen?


    Die zweite Beute war ein Ableger. Hat auch nur 4 Brutwaben. Aber alle Wabengassen sind richtig voll. Haben beide Völker eine Chance? Oder was soll ich tun?
    Danke für Hilfe
    Regine

  • Hallo Regine,
    lass es jetzt wie es ist. Die Bienen haben sich eingerichtet. Wenn Du die Zarge mit Futter weg nimmst, verursachst Du ein Chaos. Entweder zu wenig Futter im Volk, oder Du musst die untere Zarge "umsortieren". Beides ist nicht sinnvoll.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Danke eisvogel,
    das ist schon mal beruhigend das Du sagst, sie haben sich so eingerichtet. Da ich absoluter Neuling bin, habe ich Sorge mich nicht genügend zu kümmern. Oder etwas wichtiges zu übersehen. Aber ob die 4 Brutwaben jeweils ausreichen? hat da jemand Erfahrung? In meinem Buch steht es sollen 6 Brutwaben in der Mitte sein. Bei Einzargenüberwinterung und bei Zweizargenüberwinterung sind oben nochmal 3-5. Also den Honig oben ohne Brut lasse ich also. Und hoffentlich reichen die 4 Brutwaben.
    LG

  • Hallo Regine,
    wie viele Waben sind unten drin? Nur 4? Verstehe ich nicht. Was sind das für Zargen? Oder sind das Hinterbehandler? Was ist oben drin? Liegt da ein Absperrgitter zwischen?
    Gruß Ralph

  • Oh sorry, hab mich unverständlich ausgedrückt.
    Es sind normale Zargen, in die je 11 Waben kommen. In der unteren Zarge sind in der Mitte 4 Brutwaben. So wie ich empfinde recht gut besetzt. Davon links und rechts Pollenwaben mit etwas Honig und die Ränder sind alles Futterwaben.
    So die Einzargenbeute. Die Beute mit 2 Zargen sieht unten ähnlich aus. Die obere Zarge aber hat nur Honigwaben keine Brut.
    Absperrgitter hatte ich nach dem Schleudern im Juli nicht mehr dazwischen.
    Gruß Regine

  • Hallo Regine,
    wenn die 4 Waben wirklich voller Brut sind, dann ist das ausreichend für die Überwinterung. Bei einer Überwinterung auf 2 Zargen DNM sollten ca. 25kg im Stock sein. Das solltest du überprüfen. Falls du die Segeberger Styropor hast, geht das mit einer Federwaage aus dem Baumarkt und einem selbst gebastelten Adapter. Vor die Skala ein Blech aus einer Konservendose klemmen, um die Ablesung zu erleichtern. An einer Seite der Beute einhaken und hochziehen, ablesen. Dann an der anderen Seite dasselbe, beide Werte addieren. Tipp aus dem Schundau.
    Gruß Ralph