AS verdunstet nicht im Nassenheider

  • Hallo zusammen,


    ich mache zur Zeit 2. Behandlung mit AS (eingefüttert, 1. behandelt, eingefüttert, 2. behandelt).
    Da aber jetzt nicht mehr so warm ist verdunstet die AS fast gar nicht.


    Was soll ich machen:
    1. Verdunster , der noch halbvoll ist rausnehmen, einfüttern und 3. Behandlung durchführen
    oder
    2. Noch einige Tage warten bis AS verdunstet hat


    oder .....?:confused:


    Grüße 123sonne

  • Ich weiß nicht, wie die Temperaturen bei dir z.Z. sind. Hier hat's 11°C und Regen. Da habe ich auch keine Verdunster drin. Es sollte schon wärmer - und auch trockener - sein zum Verdunsten.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Der "einfache" Nassenheider ist gut wenn's warm ist.
    Bei Kühle nehme ich den "einfachen" Nassenheider mit "Horizontalverdunstungszusatz".
    Eigentlich nehme ich nur den Horizontalen.

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Ich habe zurzeit auch überall den Nassenheider - horizontal drin. Großer Docht - 60 %ige Säure.
    Die Verdunstung hat schon merklich nachgelassen, sie liegt bei mir um die 12-15 ml pro Tag.


    Grüße


    Dieter

    Götter haben die Zeit erschaffen - von Eile haben sie nichts gesagt!

  • Ich habe auch Nassenheider horisontal -
    er stand ca. 2 Wochen und es haben nur ca 25% des Inhalts verdunstet.


    Habe ich was falsch gemacht?


    Darf ich den Docht mehrfach verwenden?
    Die Beuten stehen im Halbschatten.

  • Ich habe auch Nassenheider horisontal -
    er stand ca. 2 Wochen und es haben nur ca 25% des Inhalts verdunstet.


    Also nach zwei Wochen müsste die Säure schon verdunstet sein.


    Mögliche Ursachen
    Manchmal sind Luftblasen im Tank und die Säure läuft nicht mehr nach. Bevor ich den Verdunster einhänge, drück ich den Tank etwas, um eben die Luftblasen raus zu drücken.


    Steht der Verdunster auf den Rähmchen einigermaßen in Waage? Vor allem im Abtropfbereich? Kann nichts oder zu wenig abtropfen, verdunstet die Säure nur durch den oberen - waagerechten Docht. Das könnte eine mögliche Ursache der geringeren Verdunstungsmenge sein.


    Zitat

    Darf ich den Docht mehrfach verwenden?


    Wenn der Docht nicht geknickt wurde und der untere Rand nicht ausgefranst bzw. beschädigt ist - selbstverständlich.


    Bei der 60 % igen Säure verwende ich nur den großen Docht, es sei denn, die Verdunstungsmenge liegt über 20 ml pro Tag. Da kürze ich den Docht (senkrecht) mit der Schere etwas ein. Bei der 85% igen Säure sollte man nur den kleinsten Docht nehmen.


    Zitat

    Die Beuten stehen im Halbschatten.


    Das spielt keine Rolle. Im Bienenvolk wird jetzt noch reichlich gebrütet, da steigt genug Wärme nach oben, um die Säure zu verdunsten. Das gleiche in grün wäre die Außentemperatur. Der Nassenheider horizontal regelt sich selbst. Ist es kälter, tropft mehr Säure ab und der Säure - Fleck wird größer. Ist es zu heiß, regelt der Verdunster die Abtropfmenge nach unten - also der Säure - Fleck wird kleiner.


    Grüße


    Dieter

    Götter haben die Zeit erschaffen - von Eile haben sie nichts gesagt!

  • Nassenheider horizontal,


    da stimmt einiges nicht mit der Verdunstung. 2 Wochen sind viel zu lange.
    Bei mir verdunsten 50 ml 85%ige AS in 5 Tagen.
    Etwas mit dem Bienenvolk stimmt nicht. Da würde ich erst mal nachforschen, danach das Aspirin :-)
    Liebe Grüße, Bienudo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Hallo,


    Verdunster muss ich überprüfen.
    Die erste Behandlung verging problemlos,
    nur an besonders warmen Tagen waren einige tote Bienen am Flugloch.

    Zitat

    Etwas mit dem Bienenvolk stimmt nicht.


    ich habe auch schon gedacht , dass mit dem Volk was nicht in Ordnung
    z.B. die Königin ist zu alt, da auf der Isolierfolie fast keine Kondenswasser zu sehen (wird zu wenig gebrütet)
    oder wir haben mit der Behandlung zu spät angefangen ca. Anfang August
    (kann genau nicht sagen, da asch keine Notizen-Tagebuch geführt habe, ist auch meine Fehler).


    Gestern, als ich die Futterschale reingestellt habe, kam mir sovor ob es weniger Bienen gibt als im Sommer.



    Was ist jetzt noch möglich?
    Einen andere Behandlung ?
    Ist das jetzt zu spät zum Umweiseln?


    Danke für die Antworten und Hilfe

  • 123 Sonne,
    erstmal keine Panik, meistens richten die Bienen das selber.
    Natürlich geht der Bienenbestand jetzt zurück, das ist der natürliche Werdegang.
    Ich würde mal reinschauen:
    Wieviel gedeckelte Brut, Honigkränze und Pollenvorrat.
    Danach kannst du dich entscheiden, was zu tun ist.
    Ach ja, was sagt die Windel aus? Nix umweiseln, vertrauen.
    Beste grüße, Bienudo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Hallo Bienudo,
    ich dachte schon das ist das Anfang vom Ende!


    Zitat

    gedeckelte Brut, Honigkränze und Pollenvorrat


    muss ich erst schauen, im Moment mögen die Bienen das gar nicht.


    Windel - fast kein Gemühl, 1-2 Milben am Tag, die ich zählen kann,
    ich weiß nicht wieviele werden von Ameisen vortgeschleppt,
    keine Wachsstückchen, keine Bienenreste.


    Die AS-Behandlung war zu lang und unproduktiv,
    es hat die ganze Zeit geregnet - konnten die Bienen verhungern?


    Grüße 123sonne

  • Liebe 123 Sonne,


    es hilft nur eines, auch wenn die Bienen oder du es nicht mögen,
    du mußt reinschauen, unbedingt.
    Die Bienen verhungern nicht so schnell, die sind unwahrscheinlich klug.
    Klüger als wir.
    Windel sieht ok aus.
    Melde dich wieder, liebe Grüße, Bienudo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Jch warte, bis jemand aus dem Verein Zeit hat,
    alleine kann ich das leider nicht beurteilen.


    Ich reinige fast jeden die Windel,
    und die Behandlung+Einfütterung habe ich alleine gemacht,
    deswegen bin ich jetzt unsicher,
    wenn ich im gemüll irgendwas finde u.s.w.


    Grüße Zoja

  • Hallo Zoja,
    wie ist es denn nun weitergegangen mit deinem Nicht-Verdunstungs-Problem??
    Ich frage, weil ich grad das gleiche habe in einem - dem stärksten - Volk. Während bei den anderen Völkern nach 3 Tagen 30 ml weg waren, tut sich hier fast nix. Wenn es hoch kommt, 10 ml weniger (ich find, man kann schlecht ablesen hier oder brauch ich eine Brille, will für`s nächste Jahr mit Permanentmarker nachzeichnen).
    Letzten Donnerstag habe ich die Verdunster hineingestellt (ist bei mir nach August die zweite Behandlung mit dem NH/85er AS. ) Gestern, also Sonntag, überprüft, obiges festgestellt bei eben ausgerechnet diesem einen Volk der Hoffnung, evtl. Luftblasen herausgedrückt, waagerecht ist alles, Docht/der dicke/BR 1,5 Zander rappelvoll und noch viel Brut dazu, ist satt getränkt aber das Vlies hatte keinen Fleck. (Ziemlich rasch, so nach 24 Std., waren so um die 30 Milben gefallen, was unverändert blieb.)
    Es soll nur eine Kurzzeitbehandlung sein, drum muss ich mich rasch entscheiden. Ist mein erstes Jahr mit dem Nassenh. Wenn nun weiterhin nichts verdunstet, bin ich erstmal ratlos.
    - Ihr erfahrenen NH-Anwender, was würdet ihr tun? So lassen und einfach rausnehmen? Wiederholen? -
    Die Milbenzahl lässt mich eigentlich gelassen, hatte echt schon andere Summen...
    Viele Grüße
    Imkerlinde