Rapshonig 22.-€/kg

  • Ja, du hast Recht,
    zum Thema. Gott wie langweilig 11 Seiten, 1oo mal gehört 5 mal vorher schon und nichts neues dabei, außer einer professionell gemachten Vermarktung, nette Erscheinung, witziger Name und getrennter Honig. Hab ich was vergessen, außer, dass die Welt schlecht ist, 22,-€ zu viel und 4,- € zu wenig ist, dass man Imkerhonig vom Hinterhofimker nicht mit Aldi vergleichen kann und dass der Verbraucher, wenn er nicht richtig doof ist, die Pflicht hat, hochwertigen Honig zum angemessenen Preis zu kaufen, auch wenn er bei allem anderen sparen muss?
    Viele Grüße
    Wolfgang


    Also Wolfang das ist alles richtig und gut, was hier fehlt bzw was ja der Auslöser dieser Postings ist, war doch, dass sich einige aufregen über diese 22 € und andere dies als Messlatte betrachten und eine gewisse Vorbildfunktion daraus ableiten.


    Auch diese, dass ein Phasengetrennter Honig für so viel Geld auch noch seine Kundschaft findet!


    Wir Imker leiden aber doch zusehr unter Neid und Missgunst und machen uns das Nebeneinanderleben dadurch unnötig schwer. Das ist aber meiner Meinung nach in der Marktsituation in der wir hier in Deutschland stecken doch absolut nicht nötig.


    Wäre der Wettbewerb wirklich hart, dann gäbe es diese vielen Hinterhof, billig Imker doch garnicht!


    oder bin ich da wieder falsch gewickelt?


    Einer der auch denkt Toyotas sind nicht zum Essen da!


    Grüßle


    PS: Opel sollte sich mal Gedanken machen seine Autos Apetitlicher zu machen :-)

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Ja, du hast Recht,
    zum Thema. Gott wie langweilig 11 Seiten, 1oo mal gehört 5 mal vorher schon und nichts neues dabei, außer einer professionell gemachten Vermarktung, nette Erscheinung, witziger Name und getrennter Honig. Hab ich was vergessen, außer, dass die Welt schlecht ist, 22,-€ zu viel und 4,- € zu wenig ist, dass man Imkerhonig vom Hinterhofimker nicht mit Aldi vergleichen kann und dass der Verbraucher, wenn er nicht richtig doof ist, die Pflicht hat, hochwertigen Honig zum angemessenen Preis zu kaufen, auch wenn er bei allem anderen sparen muss?
    Viele Grüße
    Wolfgang


    Ja lieber Bienenkönig, du hast etwas vergessen. Sie schleudert aus schon bebrüteten Waben. Honig, wie ihn nur die Großmutter kannte.:daumen:


    Bitte jetzt keine Diskusion über die Vorzüge schon bebrüteter Waben.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • warum nicht?


    das ist so ziemlich egal wo man in der Imkerei hin schaut, alles nach dem Moto das haben wir frühr schon so gemacht und das werden wir auch in Zukunft so machen.


    Und an anderer Stelle jammern diese gleichen Leute sie bekommen den vielen Honig nicht mehr los


    Weil dort wird auch noch Vermarktet wie zu Omas Zeiten


    Wenn dann einer für 500g Tanne 12.- € will, dann gibts einen Aufstand ohne gleichen siehe Raps für 22.-€ das Kilo, dabei kaufen diese Imker nicht mal den Honig, sondern es sind Kunden diefür bereit sind das zu Zahlen.


    Ich hab als mal das gefühl diese Art von Imker verwechselt das Gläser einkaufen mit Honigvermarkten!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • "Mit der Aktion "5 Cent für das Netzwerk Blühende Landschaft" kann jeder Imker ab sofort das Netzwerk Blühende Landschaft unterstützen und damit aktiv blühende Landschaft schaffen. Die Idee: Ein Aufkleber auf dem Honigglas zeigt dem Kunden, dass er mit dem Kauf dieses Honigs die Gestaltung einer blühenden Landschaft mit 5 Cent pro Glas unterstützt. (...) Das Etikett ist vom Deutschen Imkerbund als Rückenetikett für das Deutsche Einheitsglas genehmigt und ist natürlich auch auf jedem anderen Honigglas verwendbar."


    Ach und du bist also der Meinung dieses Label ist keine Pseudorechtfertigung für einen hohen Honigpreis (wie hoch er auch immer ist)
    Aus reiner Nächstenliebe würde man einfach selber eine Spende machen, von seinem eigenen Geld und nicht andere spenden lassen.


    Ist es denn wirklich so, daß sie die 5 Cent nicht abführt? Oder ist das wieder so eine Behauptung wie die Phasenbildung?

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Also wenn einer im DIB Glas neben dir z.B. 2,90 € verlangt, dann ist es mitunter extrem schwer im DIB Glas 4 oder gar 5 € zu bekommen. Vollkommen anders ist es aber, wenn man sich abhebt und die Verpackung/Aufmachung eine ganz andere ist. Dann kommen diese Fragen nicht unbedingt so herrüber, warum ist der da drüben um so viel billiger als Sie etc?


    Da haste eigentlich keine guten Argumente mehr!



    Falsch!!! Genau da fange ich mit meinen Argumenten an:
    Eben die Qualität:
    Warum bekommt der keinen besseren Preis? - Weil er ein schlechtes Produkt hat. Was nichts kostet ist nichts Wert!
    Ich habe im März keinen Honig mehr, weil meiner so gut ist und 5.- Euro wert ist. Und das genug Leute wissen und schätzen.
    Genau da muß man anfangen.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Hallo zusammen,


    ich will Euch an meinen Erfahrungen vom Sonntag teilhaben lassen und bin restlos überzeugt, dass mein Pate mit seiner Empfehlung wieder mal recht hatte.


    Standort: Gemeindefest der Kirche 13-17 Uhr
    Aufgebaut: Infotafeln, 2 Beuten, Imker-Kleinteile sowie Verkaufs-Pavillon
    Honig-Angebot:
    30 gr DIB zu 1,00 EUR - Frühjahr mit Raps + Sommer mit Linde
    500 gr TO mit eigenem Etikett zu 6,00 EUR - Frühjahr mit Raps + Sommer mit Linde
    250 gr TO mit eigenem Etikett zu 6,00 EUR - 2 Standort-Honige limitiert 40 und 100 Gläser


    Die Auswertung ergab, dass die 30 gr Gläser fast garnicht weggingen. die 500 gr Gläser gingen mässig, aber der Renner waren die Standort-Honige, obwohl die teuersten.


    Keine einzige Diskussion über den Preis.


    Ich dachte, dass die 1-EUR-Gläser der Renner würden, obwohl mein Pate davon abriet und direkt sagte, dass die nicht laufen und ich besser auf die Standort-Honige setzen soll, was dann auch so war.


    Trotz meiner Skepsis war das Ergebnis, dass man nicht viel Honig verschleudern muss, sondern wenig zum angemessenen Preis anbieten.


    Am Rande sei noch bemerkt, dass um mich herum (Umkreis 5 km) mindestens 10 Imker das D.I.B.-Glas mit 500 gr zwischen 3,20 und 4,50 EUR verkaufen.


    Grüsse von


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • Ähnliche Erfahrungen,
    habe ich auch schon gemacht, wobei der Preisunterschied zwischen meinen Honigen sich nur aus der Sorte ergab und auch nicht ganz so krass war. Aber 6,- € fürs 25o g-Glas, da bist Du ja sehr nah am Flügelchen dran, oder?
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Müsste die Frau etwa nicht vorher studieren oder zumindest eine Ausbildung machen in der Lebensmitteltechnischen Industrie oder ähnlichem?? Kann mir nicht vorstellen das jeder Imker einfach so irgendeine Zutat in den Honig beimischen kann und es dann über dritte vertreiben kann. Da muss es doch bestimmt noch Auflagen geben. - Kennt sich jemand damit aus??

  • ...Kann mir nicht vorstellen das jeder Imker einfach so irgendeine Zutat in den Honig beimischen kann und es dann über dritte vertreiben kann. Da muss es doch bestimmt noch Auflagen geben.


    Hi,


    solange Du zugelassene Lebensmittel, Hilfststoffe und "Nichtlebensmittel" verwendest und diese deklarierst - kein Problem.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Müsste die Frau etwa nicht vorher studieren oder zumindest eine Ausbildung machen in der Lebensmitteltechnischen Industrie oder ähnlichem?? Kann mir nicht vorstellen das jeder Imker einfach so irgendeine Zutat in den Honig beimischen kann und es dann über dritte vertreiben kann. Da muss es doch bestimmt noch Auflagen geben. - Kennt sich jemand damit aus??


    Moin Neu-Imker, nein, das muss sie nicht. Und das ist auch gut so. Allerdings muss sie sich genauso wie wir alle an die gültigen Vorschriften (etwa Honigverordnung, Hygienevorschriften,..) halten wie wir alle, was sie sicherlich tun wird. Auflagen gelten schließlich nicht nur für Ausgebildete..


    Ansonsten erstmal herzlich willkommen hier im Forum!

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter