steckengebliebene Brut

  • Hi all,
    in irgendeinem Thread erzählte neulich jemand von 'steckengebliebener' Brut, leider finde ich den gerade nicht wieder, so mache ich einen Neuen auf:
    Ich habe in 2 meiner Völker gestern auch so etwas beobachtet, die schlüpfenden Bienen stecken noch bis zum ersten Körpersegment in der Zelle, sie bewegen sich nicht mehr und der Rüssel hängt heraus. Was ist da los? Außerdem sind in den Völkern auffallend viele junge Bienen mit verkrüppelten Flügeln, ist wohl dieses Deformed-Wings-Virus - gibt es da einen Zusammenhang? Help!
    Gruß,
    zonia

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • zonia ,
    eindeutig der Varroa zuzuordnen. Die Bienen sind geschädigt und geschwächt und schaffen es nicht mehr aus den Zellen zu schlüpfen. Varroabehandlung/Befall checken ev. Nachbehandeln und aufpäppeln. Beten, dass der Schädigung noch nicht zu weit fortgeschritten ist.
     
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Die Varroabelastung scheint ziemlich hoch zu sein- jedenfalls sah ich viele auf den Jungbienen mit den deformierten Flügeln und auch auf dem Brutnest herumhuschen. (Habe ich so noch nie beobachten können, mann, die sind ja richtig schnell!) Ich bin bei diesen beiden Völkern mitten in der ALV-Behandlung, Milchsäure sprühen? Macht ja aber nur Sinn, wenn das Volk brutfrei ist- bloß wann isses das, kann ja noch dauern...

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Hallo !


    ... ich zitiere für Dich mal AB 324 des BI Kirchhain:


    "DWV ist sehr weit verbreitet. Eine starke Parasitierung der Bienenvölker mit V. destructor ist an verkrüppelten Bienen erkennbar. Ursache dieses Krankheitssymtoms ist DWV. Die Milbe überträgt diesen Virus."


    Kann auch gut sein das dann andere Symtome an den Bienen feststellbar sind: zitternde Bienen auf dem Flugbrett ?


    Hoffe geholfen zu haben !


    Gruß
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Zonia,
    ich würde den Nassenheider Horizontalverdunster draufstellen und vollfüllen. Dann werden die Varroamilben der jetzt schlüfenden Bienen auch gleich erwischt. Ob da Milchsäure viel hilft? Wenn Du jetzt noch wartest wird das ganz bestimmt nicht mehr.
    Grüße
    Thomas

  • Das wird in Sachen Varroa noch reichlichst böse Überraschungen geben, in diesem Jahr. Wetter, Zuchtentwicklungen und Brutdynamik lassen kaum ne andere Entwicklung zu. Zumindest bei denen, die durch den zunächst geringen Milbenfall nach der ersten Behandlung in Entspannung verfallen sind.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter


  •  
    Ja, die Idee hatte ich auch schon. Wäre schade um die Völker, haben beide prächtige junge Königinnen, die sind so gelb, daß sie fast aussehen, als wären es Ligustica.Tut weh, aber ich denke, so werde ich's machen. Jetzt, ja, jetzt verstehe ich euch alle richtig was die Varroapanik angeht. Habe ich jetzt 4 Jahre einfach nur Glück gehabt, so hat's mich dieses Jahr scheinbar voll erwischt. Ich möchte trotzdem nicht mit Ameisensäure anfangen, Milchsäure bleibt noch als einziges Zugeständnis. Wo kriege ich das schnell her? 15% wird gesprüht, oder?

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • zonia ,
    ich würde aber trotzem AS nehmen, das bringt die Völker nicht um, aber die Milben, außerdem hat AS noch usätzlich desinfezierende Wirkung.
    Handle sofort und nutze das wareme Wetter. Jede Verzögerung verschlimmert den Zustand.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hallo Zonia,


    was Du oben schilderst, sind Völker in tiefster Agonie, sie liegen im Sterben.
    Du schreibst, auffallend viele Bienen schaffen es nicht einmal mehr, zu schlüpfen. Viele andere haben verkrüppelte Flügel usw.
    Welche Zukunft sollen solche Völker noch haben?
    Selbst durch totale Brutentnahme und sofortige Behandlung werden sie sterben.
    Wer soll denn den neuen Bau errichten?
    Wer die junge Brut pflegen?
    Wer den nötigen Pollen herbeischaffen?
    Die armen, geschädigten Krüppelbienen? Selbst die, die noch "normal" aussehen, sind geschädigt.
    Du kannst diesen Völkern noch einen letzten Liebesdienst erweisen, indem Du sie erlöst.
    Hätte ein Bauer eine solch kranke Kuh im Stall, würde er sie einschläfern. Ein Pferd auch, und erst recht seinen Hofhund.
    Ich sage das ohne jede Polemik, ohne jede Anklage gegen dich.
    Jeder macht Fehler, und es steht uns nicht zu, darüber zu richten oder gar schadenfroh zu sein.
    Und wenn Du daraus lernst und solche Bilder nie mehr sehen möchtest, wirst Du ein besserer Imker werden.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-