Warum Wabenstet?

  • Hallo
    Hier sind die Züchter gefragt:
    Warum wird bei sämtlichen Rassen und Linien als eines der prioritären Zuchtziele die Wabenstetigkeit gefordert?
    Bisher konnte mir noch niemand diese Frage beantworten!

  • Moin ,Moin aus Hamburg ,
    ist vermutlich nervig, wuselige Bienen in einer überquellenden Kiste zu halten , wo man viel zu viel Rauch einsetzen muß.
    Ist aber nur eine vermutung.


    Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Eben, nur ne Vermutung. Ich habe solche WabenUNsteten Bienen, und bin sehr zufrieden damit! Man braucht weniger! Rauch, alles ist einfacher, ausser einem Nachteil: mit den Bienen läuft oft auch die Königin mit nach unten, alles sammelt sich in einer Traube unter dem Rähmchen, und die Königinn ist schwerer zu sichten. Aber folgende Vorteile überwiegen: alles ist schnell sichtbar auf der Wabe und in den Zellen, Bienen können sehr leicht abgestossen werden, absolut vorteilhaft bei Honigentnahme und Kunstschwarmbildung, die abgestossenen Bienen flüchten stets schnell ins Dunkle, das kann ich bei den Wabensteten nicht so beobachten.

  • @ Daniel: Stimmt genau
    @ Luchs: Kann ich nachvollziehen, allerdings haben beide Extreme Vor- und Nachteile: Bei höherer Wabenstetigkeit gibt´s weniger Risiko für Bienen und Königin, aber die Betrachtung der Waben hält mehr auf.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • ... Ich habe solche WabenUNsteten Bienen, und bin sehr zufrieden damit! Man braucht weniger! Rauch, alles ist einfacher, ausser einem Nachteil: mit den Bienen läuft oft auch die Königin mit nach unten, ..., die abgestossenen Bienen flüchten stets schnell ins Dunkle, das kann ich bei den Wabensteten nicht so beobachten.


    Hallo Luxnigra,
    Dieses Verhalten ist "laufen und sich verstecken".
    In der einer Selektionszucht, wo u.a. das Kriterium Wabenstetigkeit bewertet werden soll
    mit den Noten 1-5, wird ein solches Verhalten als "nervös" mit der Note 3 bewertet.
    Demnach genau in der Mitte zwischen Stetigkeit und ausgesprochener UNstetigkeit, sprich wildem Auffliegen.
    Ein sehr grosser Nachteil bei zunehmender Wabenunstetigkeit besteht darin, dass eine unmarkierte Kö. nur sehr zu finden ist.


    Zu Zeiten des bekannten Bruder A. ( ER hat doch wohl als erster die heute noch gebrauchten Kriterien in der Selektion veröffentlicht )
    war die Situation auch sicher eine andere:
    Damals reimte Wabenunstetigkeit mit Agressivität und ich möchte lieber nicht wissen,
    wie -und wie oft- B.A. beim Oeffnen solcher Völker mit Kriterien "bis dato unbekannt" vermöbelt wurde.
    Gerade die normalen Schwarzen, die Du ja (aus gutem Grund) so liebst, hatten bei weitem nicht die mittelprächtige oder zumindest gemässigte Laune, wie die Nigra's aus guter Selektion von heute. Aber das weisst Du als Halter/Kenner dieser Bienen besser als ich.


    Ich schliesse mich Daniel mit seiner Meinung an:
    "vermutlich nervig, wuselige Bienen in einer überquellenden Kiste zu halten"
    Wenn sie dann auch noch zum Angriff blasen...


    Nein Danke, sowas wollte das Vorbild nicht, kein Imker will sowas, Masochisten ausgeschlossen.
    Grüße aus dem Süden, Norbert

    "Unmöglich", sagte der Stolz. "Riskant", sagte die Erfahrung. "Sinnlos", sagte die Vernunft. "Probier's doch aus", flüsterte das Herz.

  • Hallo Norbert,


    tolle Antwort zu der Frage :daumen:


    Das bringt wieder was Neugelerntes.


    Und: Nein, solche Völker möchte sicher keiner. Horrende Vorstellung!


    Die Noten 4 und 5 sollten dann möglichst nicht auftauchen.



    Grüße aus dem z.Zt. kühlen Westen


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo
    Hier sind die Züchter gefragt:
    Warum wird bei sämtlichen Rassen und Linien als eines der prioritären Zuchtziele die Wabenstetigkeit gefordert?
    Bisher konnte mir noch niemand diese Frage beantworten!


     
    Hallo luxnigra , kann ich Dir genau sagen .
    Damit die Bienen bei der Bearbeitung ( Durchsicht ) nicht von den Waben laufen und am unteren Rämchenträger Trauben bilden . Diese fallen dann bei einer unachtsamen Bewegung ab. Wie willst Du bei solchen Völkern die Königin finden , wenn es mal erforderlich ist ?


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Ich hab schon bei Bienen mit derlei Eigenschaften die Königin gesucht und bin dabei fast verzweifelt.
    Bei ruhigem Wabensitz genügt ein leichtes anblasen und die Bienen laufen ruhig auseinander und ich kann die Waben ansehen, oder im anderen Fall kann ich die Bienen abschütteln und die fallen dann von den Waben ab und laufen ebenfalls ruhig in die Wabengassen. Diese Eigenschaft schätze ich sehr, das bearbeiten fällt um ein vielfaches leichter. Meist ist das zusammenlaufen mit anderen Eigenschaften kombiniert, die zusätzlich das bearbeiten erschweren.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Für Mobilbauimker ist dieses Merkmal schon von eniger Bedeutung, erleichtert es doch das Bearbeiten erheblich und verursacht weniger zerquetschte Bienen. Mit Horror denke ich an meine ersten Völker zurück, die beim Öffnen überkochender Milch glichen.
    Ausserdem haben Bienen auf der Brut sitzen zu bleiben und selbige zu wärmen wenn die Beute geöffnet wird! Ein anderes Verhalten ist für die Volksgesundheit abträglich! Deshlab schätze ich Völker sehr die wie festgenagelt auf der (Brut)Wabe bleiben wenn ich sie mal beisete stellen muss. Das kommt ja nicht oft vor, aber wenn ist es eine nicht zu unterschätzende postiive EIgenschaft meiner Bienen die ich mag und darauf auslese.


    LG
    Reiner

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space


  • Und: Nein, solche Völker möchte sicher keiner. Horrende Vorstellung!
    Die Noten 4 und 5 sollten dann möglichst nicht auftauchen.
    Marion


    Danke Dir Marion, So wie Du hab ich mich vor Jahren auch noch freuen können
    über Neugelerntes in unserem Fachbereich.
    Damit das Neugelernte auch richtig rüberkommt:
    In der Bewertung der Kriterien ist 1 sehr schlecht, 5 (oder 6, je nach System) die Bestnote.
    Die Noten, die nicht auftauchen sollen, sind demnach 1 und 2.


    Hier das Beispiel Wabenstetigkeit:
    Note 1: Sehr schwierig bei Eingriffen des Imkers: Wildes Auffliegen vieler Bienen
    Note 2: Viele Bienen fliegen auf, die anderen laufen in allen Richtungen hin und her
    Note 3: Die Bienen sind nervös: sie laufen und verstecken sich
    Note 4: Die Bienen bleiben ruhig: sie fallen auch beim Schütteln des Rahmens nicht ab
    Note 5: Sehr ruhige Bienen, die nicht auffliegen.


    Aber Achtung bei unerwünschten Eigenschaften, wie Z.B. üppige Verwendung von Kittharz.
    Alles mit Propolis zugeschmiert und verklebt, so dass ein Stemmeisen benutzt werden muss, gibt schlechte Note 1 (und keine 6 nur weil Propolis als Produkt auch sehr begehrt
    ist oder sein kann.)
    B.A. verteilte sogar geherzte Minusnoten bei unerwünschten Eigenschaften.
    Um beider Wabenstetigkeit zu bleiben: BF +5, Carnica und Caucasica +6 (Spitze)
    aber dann... Nigra und Heidebiene lehzeni, cypria und fasciata alle -5,
    und sahariensis gar -6.
    Ja, da war Nachhilfe angesagt, in Form von Kreuzungen mit der BF.
    Bereits in der F1 ging's schon besser mit -1.
    Grüße
    Norbert

    "Unmöglich", sagte der Stolz. "Riskant", sagte die Erfahrung. "Sinnlos", sagte die Vernunft. "Probier's doch aus", flüsterte das Herz.

  • Man kann das Kriterium der Wabenstetigkeit durchaus auch als Indikator bewerten, wie viel oder wenig sich ein Volk durch einen Eingriff gestört sieht und unterstellen, dass höhere Wabenstetigkeit = weniger Stress für die Bienen.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Man kann das Kriterium der Wabenstetigkeit durchaus auch als Indikator bewerten, wie viel oder wenig sich ein Volk durch einen Eingriff gestört sieht und unterstellen, dass höhere Wabenstetigkeit = weniger Stress für die Bienen.


    Wentorfer , = und für den Imker.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • norbert . Danke
    @alle: Danke


    Habe wirklich, wie beetic sagt, mal wieder was echt Neues hinzugelernt! Und nochmals Danke, dass das Thema seriös angegangen worden ist!:liebe002:


    P.s. Ich würde die meinigen somit die Note 3 geben: flüchtig, aber nicht auffliegend, und nicht agressiv.

  • Hallo Luxnigra,
    das Kriterium "Wabenstetigkeit" ist meiner Meinung erst mit dem Aufkommen der Mobilimkerei wichtig geworden.
    Als man anfing, Waben von Platz A in der Beute nach Platz B umzuhängen, vom Brutraum in den Honigraum, von einen Volk ins andere, da kam es darauf an, das die Bienen auf den Waben sitzen blieben.
    Vorher war es einfacher, wenn man z.B. aus einem Korb einmal im Jahr Waben entfernte zum Honigernten, wenn die Bienen nicht darauf sitzen blieben.
    Zum Bearbeiten der Völker ist diese Eigenschaft natürlich gut brauchbar.
    Ich weiß das zu schätzen, die Bienen die ich zu Beginn meines Imkerns kennen lernen "durfte", hatten diese Eigenschaft nicht.
    Diese Eigenschaft würde ich mal zu "Betriebsrechnischen Eigenschaften" zählen, dioe das Bearbeiten erleichtern.
    Sicherlich ist unruhiges Umherfliegen und Wabenverlassen bei Störungen bei einen wildlebenden Volk sinnvoll.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.