Waffen in der Öffentlichkeit - ein imkerliches Grundrecht?

  • Helden in Strumpfhosen :-)
    Viele Grüße
    Wolfgang, der sich Euch alle gerade in grünen Strumpfhosen vorstellt



    Dein Lächeln dürfte sich in Grenzen halten, wenn weit über dreitausend gespannte Armbrüste auf dich deuten ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Dein Lächeln dürfte sich in Grenzen halten, wenn weit über dreitausend gespannte Armbrüste auf dich deuten ...


    Mein Lächeln wird zum breiten Grinsen bei dem Gedanken an weit über dreitausend .................... wenn es nicht gerade arme sind :cool:


    Gruß aus dem dunklen Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Drohne Daniel () aus folgendem Grund: a


  • Hallo,
    mich würde ein Buch darüber schon interessieren.
    Wo könnt ich das denn beziehen?


    Gruß Ralf

  • Mir um Waffen ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Mir fällt da immer Brecht ein, der da in "'Die Gewehre der Frau Carrar", was im spanischen Bürgerkrieg spielt, und selbige, obwohl eigentlich pazifistisch eingestellt, angesichts ihres gefallenenen Sohnes letzlich doch sinngemäß sagen ließ: "Eine Waffe ist eine gute Waffe, wenn sie für eine gute Sache benutzt wird."


    Und nun lasst uns beten.


    Ich wäre gewiss bis an die Zähne bewaffnet, wenn ich dem ganzen "Mummenschanz" der Schützenvereine nicht so schräg gegenüberstünde und meine Frau das nur zulassen würde.
    Und so kam es, daß ich nicht mal eine Degen oder Säbel an die Wand nageln darf.


    Andererseits gibt es doch das schöne Gedicht von W. Busch (nein , nicht dabbelju) mit dem Igel und dem Fuchs.


    Ganz unverhofft, an einem Hügel,
    Sind sich begegnet Fuchs und Igel.
    »Halt«, rief der Fuchs, »du Bösewicht!
    Kennst du des Königs Ordre nicht?
    Ist nicht der Friede längst verkündigt,
    Und weißt du nicht, daß jeder sündigt,
    Der immer noch gerüstet geht? -
    Im Namen Seiner Majestät,
    Geh her und übergib dein Fell!«
    Der Igel sprach: »Nur nicht so schnell!
    Laß dir erst deine Zähne brechen,
    Dann wollen wir uns weitersprechen.«
    Und alsogleich macht er sich rund,
    Schließt seinen dichten Stachelbund
    Und trotzt getrost der ganzen Welt,
    Bewaffnet, doch als Friedensheld.


    Grüße ralf_2

  • Hallo,
    also eine Armbrust kann man doch auch ohne Waffenschein kaufen, genau wie Pfeil und Bogen.
    Glaub nicht das die Bienen davon beeindruckt sind.:lol::Biene:
    Grüße
    Thomas


    Hallo Thomas,
    Tatsache ist, du darfst solche Waffen kaufen, aber nicht offen (vor allem Schussbereit) mit dir führen.
    Eine auf dem Rücken geschnallte Armbrust und Pfeile im Köcher an der Seite in der Fußgängerzone würden schnell zu einem Sondereinsatzkommando Einsatz führen.
    Für Armbrüste benötigt man sogar schon den kleinen Waffenschein, für Bögen noch nicht.
    Und das Zeidlerbeil fällt ebenfalls unter das heutige Waffenrecht. D. h. kein offenes tragen an öffentlichen Plätzen, außer im Einsatz als Werkzeug. Schon ein Messersatz eines Kochs im Kofferraum bei einer Polizeikontrolle hat zu heftigsten Diskussionen mit den Behörden geführt.
    Gruß
    Kalle

    Ich bin im Forum um zu lernen und zu fragen, nicht um alles zu Wissen!

  • kalle :
    Für den Kauf einer Armbrust benötigt man nicht den kleinen Waffenschein.


    In div. Shops wird lediglich nach einem Altersnachweis verlangt, d.h. frei veräuflich ab 18.
    Würde mich aber nicht wunden, wenn das in Kürze verschärft wird, also schnell kaufen!

    There are 10 kinds of people. Those who understand binary and those who don't!

  • Das ist nicht das Messer eines Kochs.
    Chief Reibeck würde sich freuen.
    Viele Grüße
    Wolfgang, der früher, als er noch klein und dumm war Schleudern gebaut hat und damit im Wald umhergerannt ist, und der sich noch heute drüber freut, dass damals nichts passiert ist und er so schlecht zielen konnte.

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.


  • Hallo Kalle,
    dann dürfen wohl die Imker nur zu Fasching mit Zeidlertracht und Armbrust aufmarschieren?:wink: Eine Armbrust ist ja nicht so schnell einsatzbreit wie Pistole oder Messer.
    Beim Armbrustkauf reicht Ausweis, wie schon geschrieben.
    Grüße
    Thomas