Ameisen?????????!

  • Hallo liebe "Imkersleut"!
    Möchte mich kurz vorstellen: Bin weiblich, 33Jahre und durch einen glücklichen Zufall seit kurzem stolze "Besitzerin" von zwei Bienenvölklein (Zandermaß).
    Ich wäre sehr dankbar, wenn ich an Eurem Wissen und Erfahrungen teilhaben- und somit meinen Bienen eine besserere Gastgeberin sein dürfte.


    Zu meiner Seite habe ich bisher glücklicherweise einen seit 68 Jahren erfahrenen Imker, der mir mit Rat und Tat zur Seite steht- und dennoch bei meinen Bienen zugibt- immer wieder vor neuen Rätseln zu stehen.
    Die Ameisensäurebehandlung (Schwammtuch von oben) haben wir, wie ortsüblich empfohlen, nach kurzer Reizfütterzeit begonnen und planmäßig (ohne Zufüttern) vollzogen;
    das erste Mal klappte alles gut,bei der 2. Behandlung nach drei Tagen ist ein Volk ausgezogen und hat einen Tag als geschlossene Gesellschaft außerhalb des Bienenstocks verbracht- nach Entfernen des Schwammtuches sind alle wieder rein.
    Wir haben dann den Tip mit "Säure ins Gefrierfach" (und glücklicherweise war kaltes, regnerisches Wetter) bekommen und die 3. Behandlung verlief wie wir es uns erhofft hatten.
    Allerdings habe ich am 2.Tag der 3. Behandlung nachts zum Stock geschaut und war entsetzt....:evil:
    Auf der rechten Seite des Aufstiegbretts hatte sich eine kultivierte, zivilisierte- stark frequentierte "Ameisenautobahn" gebildet: Links arbeitswilliger Aufstieg ohne Gepäck und rechts Abstieg vollbeladener, unzähliger gesitteter Ameisen> jeweils einzeln mit weißen, kugelrunden Eiern bepackt;
    hat von Euch jemand so etwas schon einmal erlebt?
    Ich konnte leider nicht nachverfolgen, wohin die Ameisen dieses wertvolle Gut umgelagert haben- sie verloren sich im Gras....
    Bieneneier (bisher habe ich nur beim Umweiseln welche gesehen) sind doch nicht "Zuckerperlengroß" und kugelrund, oder????
    Am nächsten Tag war die Geschäftigkeit vorbei und die Bienen fliegen u. tragen Pollen ein, als ob nichts geschehen wäre.
    Was würdet Ihr mir empfehlen????
    Freundliche Grüße, Mellio

  • das erste Mal klappte alles gut,bei der 2. Behandlung nach drei Tagen ist ein Volk ausgezogen und hat einen Tag als geschlossene Gesellschaft außerhalb des Bienenstocks verbracht- nach Entfernen des Schwammtuches sind alle wieder rein.
    ......und die 3. Behandlung verlief wie wir es uns erhofft hatten. Allerdings habe ich am 2.Tag der 3. Behandlung Freundliche Grüße, Mellio


     
    Moin , Moin aus Hamburg ,
    Zuckerkristalle halte ich nicht für ausgeschlossen . Wie viel Säure willst Du denn da noch in das Volk kippen ? Entweder lese ich das falsch aber irgendwie kommt das merkwürdig hier an . 3 Behandlungen in welcher Zeit ? Konzentration und Menge der Ameisensäure ? Fluglöcher auf ? Volksstärke ?


    Gruß aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Nein- Du hast richtig gelesen;
    4 Behandlungen im Abstand von 3 Tagen mit 60% AS (2cl/Wabe (je 10Waben)= 20cl pro Beute.Also insgesamt 12 Tage Behandlung... ist das jetzt so sehr außergewöhnlich??
    Die Fluglöcher sind auf.
    Anschließend wieder mit Zuckerwasser (ab morgen zufüttern) und im November (oder Oktober) mit Perezin behandeln (kommt darauf an, wann mir mein Imker-Pate grünes Licht gibt.
    Jeder Imker mit dem ich hier Kontakt hatte hat diese Behandlung befürwortet.


    Schönen Dank für Eure prompten Antworten!!!

  • Moin Imkers.


    Die kugelrunden Eier könnten von einer Spinne sein.
    Ich hatte außen an einer Beute eine etwa 2cm grße kokonartige Kugel.
    Beim Öffnen rollten hunderte kleine Kügelchen raus.


    schön Tach
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Danke für den Link;
    bisher habe ich mich ans "Einfach imkern" (Dr. Gerhard Liebig) gehalten und versucht via Internet und persönliches Befragen der Imker des hiesigen Vereins mir das Wissen anzueignen.
    Es war von mir geplant zuerst Anschluß über einen Verein zu finden, dann im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum ab November den Kurs zu absolvieren und mir im kommenden Jahr eventuell Bienen "anzuschaffen".
    Allerdings


    "Leben ist das was passiert, während du eifrig dabei bist andere Pläne zu schmieden...!"


    wurde ich dazu überredet das Volk und die Ausstattung von jemandem zu übernehmen der aus persönlichen Gründen mit den Bienen aufhören musste;das zweite hat sich dann noch ergeben...

  • Moin , Moin aus Hamburg ,


    und im November (oder Oktober) mit Perezin behandeln (kommt darauf an, wann mir mein Imker-Pate grünes Licht gibt.
    Jeder Imker mit dem ich hier Kontakt hatte hat diese Behandlung befürwortet.


    bevor Du mit dem Perizin anfängst informiere Dich mal über den Wirkstoff. Kannst ja hier http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=7403&page=2 erst
    einmal anfangen.


    Gruß aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Mellio


    Waren die 'Eier' wirlklich kugelrund oder doch eher länglich?
    Wenn ja, dann waren das wahrscheinlich die Puppen des Ameisenvolkes. Ich vernute die haben irgendwo nahe der Beute ein Nest gehabt und sind nach deiner Behandlung des Bienevolkes umgezogen. Dabei werden die Puppen einzeln transportiert.


    Das Bild bei Wikipedia ist leider falsch beschriftet und sollte natürlich 'Ameisenpuppen' heißen: http://upload.wikimedia.org/wi…mons/8/8e/Ameiseneier.jpg


    Doris

  • Upps- entschuldigung... man sieht dass ich kein aktiver Forumsnutzer bin!!!


    Nun, dann scheint Oxlasäure wohl die bessere Lösung zu sein..
    Aber ich möchte an dieser Stelle den Platz im Forum nicht mit meinen Anfängerfragen verschwenden- dafür gibt es ja die verschiedenen Forumsthemen.
    >ich muß mich schon noch in die Beiträge für "Einsteiger" einlesen.


    Ich hatte schon den Eindruck dass die Eier kugelrund waren; dann passen aber sowohl die Ameisenbilder als auch die Bienenbilder nicht dazu.
    Ich kann mittlerwile nur noch hoffen dass es ein eingeschlepptes Ameisenvolk war das auf Grund der AS-Behandlung umgezogen ist!!!
    Mir ist durchaus bewusst dass ich keine verantwortungsbewusste "Vorzeige-Imkerlaufbahn" eingeschlagen habe- aber ich bin durchaus willens der Thematik durch Wissensaneignung gerecht zu werden!


    Vielen lieben Dank, Mellio

  • Mir ist durchaus bewusst dass ich keine verantwortungsbewusste "Vorzeige-Imkerlaufbahn" eingeschlagen habe- aber ich bin durchaus willens der Thematik durch Wissensaneignung gerecht zu werden! Vielen lieben Dank, Mellio


    .....jetzt haust Du aber auf den Gong :wink: Paßt schon !:daumen:


    Viel spaß beim Lesen und fragen.


    Schwärmerische honigsüße Grüße


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)