Erfahrungen mit einfachen Silikon-Mittelwandgießformen

  • Nachdem ich jetzt seit 3 Jahren alles was an unbelastetem d.h. ohne Mittelwandwachs gebautem Wabenmaterial aus den Völkern entnommen wurde gesammelt und eingeschmolzen habe, möchte ich im kommenden Jahr mit einem eigenen Wachskreislauf starten.
     
    Für meine kleine Hobbyimkerei sind mir jedoch die Preise für die wassergekühlten Mittelwandgießformen einfach zu hoch.
     
    Ein paar Händler (u.a. Swienty) bieten einfache Silikonformen ohne Kühlung an, die offenbar nur aus Silikon mit Mittelwandprägung bestehen.
     
    Hat jemand Erfahrungen mit diesen Formen?

  • Ich selbst war Nutzer einer Rettig-Gießform (nicht-gekühlt) und halte diese für Liebhaber-Imker mit wenigen Völkern (bis ca. 5 Völker) für eine annehmbare Lösung. Alles was darüber hinaus geht wird wohl (mit einer nicht-gekühlten!) Gießform dieser Bauart nicht froh werden (die Abkühlphase dauert einfach zu lange und das Wachs muß in dieser Zeit auch noch auf Temperatur gehalten werden, was auch Energie kostet).


    Bedenkt man nun den Preisunterschied beider Formen von ca 20.-€ : ich würde mich für die Rettig-Form entscheiden, da das Wachs von "oben" nach "unten" und nicht von "rechts oben" nach "links unten" gepresset wird - ich stelle mir durchaus vor, daß dies Auswirkungen auf die Qualität der Mittelwände/das Ergebnis der Arbeit hat.

  • Wenn Ihr die Selberbaut. Dann lohnt sich eine gekühlte mittelwandgußform nicht. Das Kilos Silkon kostet 50 euro. Wenn nicht sogar billiger..
    Da ist es besser auch vom Produktionsprozess gleich 2 Stk. Zu bauen als eine gekühlte!!!!

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Hallo,


    bei einem bekannten Imkerbedarfshändler namens Hol...mann gibt es Silikon-Kautschuk allerdings in zwei Ausführungen. Bei dem teureren steht drauf, dass es für den anspruchsvollen Gebrauch geeignet ist. Um Mittelwände herzustellen brauch man dieses wahrscheinlich oder? Weiß zufällig einer, wieviel kg man für eine Dadant-Mittelwand Gießform braucht? Hat jemand schon mal soetwas selber gebaut oder Erfahrungen damit?


    Danke im Vorraus!


    Gruß
    Thomas

  • hallo
    ich habe eine gekaufte mit Wasserkühlung und für einen Bekannten eine nachgebaut.
    Wenn sich jemand zutraut mit rostfreiem Stahl zu arbeiten ist der Selbstbau auch mit Kühlung kein Problem. Ob für Dadant ein kg ausreicht weiss ich nicht, ich würde lieber eine Packung (meist 1kg + Härter) in Reserve haben, nichts wäre ärgerlicher als wenn du während der Arbeit zu wenig Kautschuk hättest.


    Aber: Zur Zeit nutze ich aus Zeit- und Kostengründen die Gussform nicht mehr. Ich bin mir sicher, dass in Zukunft die Wachsverarbeiter auch kleine Mengen "eigenes Wachs" umarbeiten. Habe heuer 60 kg umarbeiten lassen und 180,0 Euro bezahlt, da stell ich mich selbst sicher nicht mehr an die Presse.

  • hab was vergessen.
    Du solltest das teurere nehmen, vieleicht informierst du dich auch mal beim Zahnarztbedarf.
    Um so besser (teurer) das Silikon-Kautschuk ist, um so weniger Schwund hat es im Lauf der Jahre.


  • Ein paar Händler (u.a. Swienty) bieten einfache Silikonformen ohne Kühlung an, die offenbar nur aus Silikon mit Mittelwandprägung bestehen.
     
    Hat jemand Erfahrungen mit diesen Formen?


    Hallo!


    Habe hier noch mal einen älteren Fred ausgegraben, weil ich heute (noch ganz frisch) eigene Erfahrungen mit der Billig-Gießform gesammelt habe. Da dachte ich mir, ich mache mal ein paar Fotos und dokumentiere das. Vielleicht interessieren sich hier im Forum einige dafür. Und zwar habe ich mir 2x diese hier bestellt: http://www.holtermann-shop.de/advanced_search_result.php?keywords=3816&x=0&y=0


    "Zwischen den Jahren" ist bei mir die traditionelle Zeit zum Mittelwand gießen. Ich hatte einige Jahre lang eine teure wassergekühlte Form in Eigentumsgemeinschaft mit 2 Vereinskollegen, bei der uns dann leider die Prägung kaputt gegangen ist. Auf schriftliche Anfrage bei Holtermann habe ich die Auskunft erhalten, dass es die Prägefläche leider nicht als Austauschprodukt gibt und sie als einzige Lösung nur eine neue Form verkaufen können. Da habe ich mich dann aus finanziellen Gründen für die Low-Budget-Variante ohne Kühlung entschieden. Außerdem wollte ich diese Drecksarbeit lieber in der Garage machen, dort habe ich aber leider keinen Wasseranschluß für die Kühlung. Also habe ich mir die Billig-Variante zweifach gegönnt, damit ich im Wechsel mit einer Form gießen kann, während die Zweite auskühlt.


    Bekommen habe ich dann also sowas:


    Dann habe ich mir in der Garage einen Arbeitsplatz eingerichtet. Der Guß erfolgt in einem alten Backblech. Die zweite Form liegt zur Külung im kalten Wasser. Ins Kühlwasser habe ich Spülmittel gegeben, damit kann ich die fertige Mittelwand leichter aus der Form lösen:


    Mein Wachs befindert sich in einem Wachstopf, der im Wasserbad in einem Einkochautomat erwärmt wird. Ich habe - sehr zum Leidwesen meiner Frau - verschiedene Suppenkellen ausprobiert, bis ich eine gefunden habe, die genau die richtige Menge Wachs in die Form bringt:


    Mit einer Spachtel trenne ich das überflüssige Wachs ab und befördere es zurück in den Topf:


    Und dann erhalte ich eine fertige Mittelwand:


    Hier noch ein Foto von der selben Wand im Gegenlicht. Man sieht, dass die Wand wegen der Flexibilität der Form ungleichmäßig dick ist:


    Mit zwei Formen im Wechsel ist das meine Produktion in einer halben Stunde:


    Meine Schlußbewertung:
    Diese Low-Budget-Form produziert Mittelwände von ungleichmäßiger Dicke. Nicht gut genug für Perfektionisten, aber gut genug für meine Mädels.


    Viele Grüße an alle Wachs-Wutzer vom Sammler

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sammler ()

  • Ich hatte einige Jahre lang eine teure wassergekühlte Form in Eigentumsgemeinschaft mit 2 Vereinskollegen, bei der uns dann leider die Prägung kaputt gegangen ist.


     
    ... 2 Fragen:
    - Würdest Du diese alte Gießform mir verkaufen?
    - warum machst Du nicht selbst eine Erneuerung der Silikonmatritzen?


    Beides ist kein Hexenwerk. Ich schätze Dich so ein, dass Du auch letzteres hinbekommen wirst.

  • Hallo!


    Es fängt damit an, dass ich die Silikonelemente aus der Metallform nicht rausbekomme. Das scheint geklebt zu sein. Schrauben sind jedenfalls keine zu sehen. Wahrscheinlich muß man das Silikon rausschneiden und abkratzen. Und dann muß man sich eine Gußform basteln, um sich neue Elemente selbst zu gießen. Mir war das bislang zu aufwendig. Hast du Erfahrungen mit diesem Thema, Jonas?


    Gruß, Sammler

  • Meine Schlußbewertung:
    Diese Low-Budget-Form produziert Mittelwände von ungleichmäßiger Dicke. Nicht gut genug für Perfektionisten, aber gut genug für meine Mädels.


     
    Hallo Sammler,


    nimm doch einfach ein Nudelholz zu Hilfe. Dann erreichst du eine einigermaßen gleichmäßig dünne Mittelwand. Du musst nur schnell genug arbeiten und nicht zu fest drücken.


    Grüße
    Andreas

  • Hallo Sammler,


    was meinst du, wie lange diese Form hält? Wie alt war deine Form mit Kühlung und wodurch ist sie kaputt gegangen?
    Ich hatte ganz am Anfang meiner Überlegungen zu meiner Imkerei auch überlegt, ob ich die Mittelwände selbst pressen möchte. Als ich dann aber die Preise gesehen habe, hat es mich davon zurückgeschreckt. Warum sind die denn überhaupt so teuer?


    Freundliche Grüße
    Imkerei Fläming