Nochmal Segeberger Futterzarge

  • Hallo zusammen,
    noch mal ne Frage zur Futterzarge:
    Macht es Sinn, eine Leerzarge auf die Rähmchen zu setzten und dann erst die Futterzarge?
    Oder die Futterzarge direkt auf die Rähmchen?


    Herzliche Grüße
    Jürgen

    --- Ich hätte gerne einen Bienenstich ---

  • Hallo Jürgen,


    die Futterzarge kommt direkt auf den Brutraum, fluglochfern! Das ist ja gerade der Vorteil.
    Du musst nicht extra eine Leerzarge, die man eh nie hat, auf setzen.
    Und die Bienen finden das Futter schnell.

    Mit freundlichen Grüßen


    Steffen Winde

  • Hallo Steffen,
    danke für deine schnelle Antwort. Dann werd ich es so machen. Mit fluglochfern meinst du sicher, dass der Seitenaufstieg auf der gegenübeliegenden Seite des Fluglochs ist.


    Herzliche Grüße
    Jürgen Etzrodt

    --- Ich hätte gerne einen Bienenstich ---

  • Ich setze den Aufstieg immer quer zu den Rähmchen, dann kommen sie aus allen Wabengassen gut ran. Es ist auch ratsam, die Folie/Gaze etc. 4 bis 4 cm umgeschlagen drunter zu lassen. Aber unbedingt drauf achten, dass man den Rand Richtung innen/Rähmchenoberträger umklappt und nicht hoch zur Futterzarge, damit sich keine Bienen oben zwischen Folie und Futterzage verirren. Die schaffen´s da immer selten raus! Durch die Folie kriegt man die Zargen mit deutlich weniger Bienenalarm wieder abgenommen, als eine verbaute!

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo Marcus,
    die Idee mit der umgeklappten Folie ist nicht schlecht, werde ich ausprobieren.
    Ist meine erste Saison (seit Juli) als Imker, daher bin ich für jeden guten Rat dankbar.
    Bis denne dann und herzliche Grüße
    Jürgen

    --- Ich hätte gerne einen Bienenstich ---

  • Ja, die Segeberger Futterzarge hat sich echt bewährt. Wichtig aber: Achte drauf daß dieser Klarsichtkunststoffwinkel richtig eingelegt und wirklich gut reingedrückt ist. Sonst klettern die dir in die Zarge...was auch kein Problem ist aber lästig denn zum Nachfüllen musst Du die Damen mit kräftig Rauch da raustreiben. Und lotrechte Aufstellung ist wichtig - oder zumindest so die Zarge aufsetzen daß sie das Futter auch auf der Abnahmeseite sammelt.


    Aber das Ding ist genial - 14 kg können da in einer Woche sauber und räuberfrei abgenommen werden!


    Melanie

  • Hallo Melanie,
    macht Sinn. Ich könnte ja noch auf der gegenüberliegenden Seite ein kleines Klötzchen oder so unterlegen, damit das Futter auch in die richtige Richtung läuft. Hab schon 3kg im Eimer gefüttert. Jetzt mal auf Futterzarge umsteigen.
    Danke für den Tip
    Herzliche Grüße
    Jürgen

    --- Ich hätte gerne einen Bienenstich ---

  • Mit einem Holzbrett der Dicke 20mm, das an einer Seite angeschrägt ist und 4cm kürzer ist als die Futterzarge breit ist, kann man bei der Segeberger Futterzarge den Zugang zum Futter einengen. Wenn man z.B. den Zugang auf 2cm einengt, benötigen die Bienen zur Aufnahme von 1 Liter Sirup ca. 3 Tage. Das ist gut zur Überbrückungsfütterung zwischen 2 Trachten, wenn man nicht jeden Tage Futter geben möchte oder kann. Den Sirup nicht zu schnell nachfüllen, da die Bienen in der Einengung sonst nicht schnell genug zurückweichen können und im Sirup ertrinken. Mit etwas Rauch kann man das Zurückweichen beschleunigen.
    Gruß Ralph

  • Hallo Ralph,
    das ist auch eine gute Idee, danke dafür. Sonst putzen sie das Futter ja auch ratz fatz weg :-)
    Schönes Wochenende
    Herzliche Grüße
    Jürgen

    --- Ich hätte gerne einen Bienenstich ---