Warum sind meine Bienen nicht wie Pias Bienen? Oder können sie nur nicht lesen??

  • In einer der letzten Ausgaben der Imkerzeitung stand es wieder wie so popeleinfach das Putzen der Honigräume ist...einfach über Leerzarge auf Brutraum aufsetzen und selbst größte Zargentürme würden wunderbar leergeputzt werden so daß man feine, trockene Waben einwintern könne....HA!


    Gesagt, getan, gescheitert: Die putzten zwar fleissig Zellen, trugen das Rausgeputzte aber in einigen Zellen auf den Waben zusammen und verdeckelten das gründlich. Teilweise trugen sie sogar neu ein!


    Grrrmmppppfff, soll ich denen vorlesen was sie zu tun haben??? Warum sind meine Bienen nicht so toll wie Pias Bienen? Ist das ein Zeichen der Bildungsdefizite in der Großstadt???


    Habe jetzt bei dem einen Volk mal eine Plexiglasplatte anstatt des Deckels aufgelegt und hoffe, das veranlasst sie zum Umtragen. Untersetzen will ist nicht (weil dann ja schnell Pollen eingetragen wird); allenfalls ein Zwischenboden mit eingem Durchschlupf wäre noch ne Möglichkeit sie zum Umtragen zu motivieren. Wenn das nicht klappt, gebe ich auf und lager den Kram dann halt doch so ein. Dann müssen sie halt das nächstes Jahr machen.
    Eventuell hätte ich sie auch mal mit Wasser einsprühen sollen; vielleicht hätten sie dann wenigstens auf die Neuverdeckelung verzichtet...aber die alle jetzt wieder neu entdeckeln mag ich nicht...


    Melanie

  • Hallo Melanie,


    ich kann Deine Erfahrung nur bestätigen. Dabei sollte es lt. Bericht so einfach sein. Und von wegen, nach ein paar Tagen sind die Zargen leergeputzt und bienenfrei. Nix ist mit bienenfrei, voll mit Bienen sind sie! :evil:


    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • Liebe Melanie,
    hast Du die Waben vorher mit Wasser eingesprüht bzw. in einen Wassereimer eingetaucht oder einfach so reingehängt? Wenn man die Honigreste nass macht, sind die Bienen gezwungen ihn erst mal neu einzudicken...


    Erhard

  • sorry. hatte Deinen Beitrag nicht ganz aufmerksam zuende gelesen. Wasser hilft!


    Du solltest die Waben vorher mit Wasser einsprühen bzw. in einen Wassereimer eintauchen. Wenn man die Honigreste nass macht, sind die Bienen gezwungen ihn erst mal neu einzudicken. Eigentlich klappt das wunderbar. Die Waben werden über Nacht geputzt. Am nächsten Tag sollte man sie schon wieder raus nehmen, damit sie nicht neu mit Honig voll getragen werden.


    Erhard

  • also bienenleer sind sie bei uns auch nicht, aber dafür nehm ich dann die Bienenflucht und dann ist nach ein zwei Tagen entweder leer oder bei drei HZ sind noch zwei drei drin.

    Adelheid (Bioimkerin aus Leidenschaft) - „Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie an und handelt.“ Dante Alighieri

  • Hallo Miteinander,
    dieses Putzen funktioniert nur, wenn von draußen kein neuer Nektar reinkommt.
    Bei geringer Tracht versagt diese Vorgehensweise.
    Dann sehen die Bienen nur leere Flächen für Wintervorräte.
    Zumal über Kopf zu dieser Jahreszeit nach Bienenempfinden keine leeren Flächen sein dürfen.
    Deshalb lieber am bewährten Untersetzen bleiben.
    Unten gehören nie Vorräte hin, deshalb werden von dort die Honigreste schnell weggetragen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • So unter uns, auch wenn Pia mitlesen sollte.
    Es funtioniert -fast- nie.
    Selbst in trachtlosester Zeit sehen die Bienen oben den weiten Himmel über sich und tragen Futter da rein. Erstmal sammeln sie alle Reste aus den Waben, verdeckeln die, und dann beginnen sie teilweise, Vorräte aus den Brutwaben nach oben zu schleppen.
    Ich schenke mir diesen Liebesdienst, ich stapele die Kisten, so wie sie aus der Schleuder kommen, fertig.
    Allenfalls stelle ich schon mal eine Zarge zum Auslecken unter den Brutraum, dann aber mit Gitter.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Vielleicht hört bei Pia aber auch schlich die Tracht pünktlich zur Monatsbetrachtung auf?!

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo Melanie,
    bei uns das gleiche, die Honigwaben wurden teilweise sogar verdeckelt.
    Ich habe schon gedacht, es liegt daran, dass ich nur einen 2/3 Zanderraum als Leerzarge benutzt habe. Ich hatte auch die Abdeckfolie nicht dazwischen, vielleicht darf diese nur einen Spalt freigeben, ähnlich wie beim füttern?


    Katrin

  • Hallo Melanie,
    so mal unter uns Klosterschwestern:
    Was hast Du denn eigentlich davon, wenn die HR "blitzeblank" in der Garage stehen?
    Oder kommt dieses Denken noch aus der "Guten alten Zeit", wo alles sein musste, weil es ja immer schon so war?
    Oder weil es niemand in Frage gestellt hat?
    Wenn ich überlege, dass ich jetzt, wo der Honig endlich im Keller und die erste AS-Behandlung plus Fütterung "durch" ist und ich das erste Mal seit Wochen mal wieder durchschnaufen kann, auch noch 150 HR im halben Kreisgebiet verteilen und nach 1 Woche wieder einsammeln soll?
    Was habe ich davon?
    Saubere Waben.
    Kosten?
    Jede Menge Spritgeld, meine kostbare Zeit verplempert und sonst nichts.
    Im April kommen die HR eh wieder auf die Völker, dann können die Bienen die ganz genau so putzen und den Honig gleich als Starter mitbenutzen.
    durchs halbe Protektorat kutschen soll

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-