Honig rühren - womit

  • Hallo zusammen!


    Ich wollte mal fragen womit ihr den Honig rührt. Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten. Ich habe zwei Fragen:


    1. Es gibt ja im Handel diese Rührpropeller und Spiralen. Wo ist der Unterschied? Also ich weiss dass das eine ein Propeller und das andere eine Spirale ist, aber wo ist der Unterschied bei der Handhabung bzw. nachher im Honig?


    2. Diese Werkzeuge kann man ja in eine Bohrmaschine packen. Ich habe gelesen dass das aber nicht jede maschiene kann. Es gibt zwar Übersetzer aber die kosten halt wieder extra. Glaubt ihr eine handelsübliche Bosch-Schlagbohrmaschiene schafft das?


    3. Ich habe von meinem Imkerpaten gehört das mache einfach ein Rundholz zum rühren verwenden. Geht das wirklich? Ich meine das wäre doch für meinen Anfang (es sind jetzt 14kg Sonnenblumenhonig, also noch nicht so viel) eine gute Alternative. Die Frage ist halt ob das wirklich geht. Habt ihr das Erfahrungen?


    Danke und LG
    Michael

  • 1. ...Rührpropeller und Spiralen. Wo ist der Unterschied?


    Geht beides. Wichtig ist, daß die Rührer tief eintauchen und keine Luft reinziehen.
    Mehr Kraft brauchen die Propeller.


    Zitat

    2. ...dass das aber nicht jede maschiene kann.


    Langlebiger ist ein sog. "Mörtelrührer".


    Zitat

    3. Ich habe von meinem Imkerpaten gehört das mache einfach ein Rundholz zum rühren verwenden. Geht das wirklich?


     
    Nein, nicht Rundholz sondern 3-Kant-(Buchen)stab

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo


    1. Danke :) Wieso ist es so wichtig das keine Luft reinkommt?
    2. Ok aber den muss ich erst kaufen, ne Bohrmaschiene habe ich schon :)
    3. 3-Kant? Ok den könnte man sich ja selber aus einem 4-Kant machen. Also geht das wirklich? Ist das auch praktikabel?


    LG

  • Hallo Michael,


    normale Bohrmaschinen sind auf Dauer nicht für den erforderlichen Langsamlauf geeignet. Da die Kühlung bei langsamen Geschindigkeiten nicht ausreicht brennen sie sehr schnell durch. Statt einem Mörtelrührer habe ich mir deshalb einen Makita Bohrschrauber geleistet bei dem man auch nach einer halben Stunde ununterbrochenen Rührens noch keine Erwärmung des Motors bemerkt. Nachteil ist der relativ stolze Preis von z. Zt. ca. 200 €.


    Für deine kleine Menge Honig würde ich mir einen Auf und ab zulegen. Den kann man immer brauchen z. B. benutze ich ihn immer beim Honig auftauen, wobei man ja auf keinen Fall Luft einrühren möchte.


    Viele Grüße
    Sigi

  • Genau das. Bei meiner letzten Honigschulung meinte der Leiter, Dr. Schulz aus Mayen, das sei das beste und er benutze es auch.
    Bohrmaschine hat du schon: wenn du damit Honig rührst, nicht die paar Pfund Sonnsnblumenhonig die du jetzt hast, sondern mal 30 oder 40 Kilo, dann brauchst du bald eine neue! Ich bin mit einem "Mörtelrührer" aus dem Baumarkt in Kombination mit einer Spirale voll zufrieden und meine Bohrmaschine ist noch eine funktionierende Bohrmaschine. Nur heute würde ich mir einen Propeller kaufen.


    Alois

  • Genau, ich bin seinerzeit auch erst beim Honiglehrgang und leider nach meiner Investition drauf gekommen. Für kleine Mengen z. b. beim Abschleudern und beim Honig auftauen will ich darauf nicht mehr verzichten.


    Sigi

  • Ich verwende den "Zweihand Kraftmischer mit mechanischer Untersetzung", der durch einen bekannten Imkereibedarfshändler im Internet vertrieben wird, kostet ca. 100€ und arbeitet zufrieden stellend. Ist allerdings fast unerträglich laut. Ohrenschutz verwenden! Ich verwende den Rührpropeller, den dieser Händler anbietet. Der Kraftmischer dreht den ohne Probleme. Mit meiner Bohrmaschine war das nicht möglich.
    Gruß Ralph

  • Hallo,
    viele schreiben, ein Mörtelrührer sei besser als die Bohrmaschine, aber wie bekomme ich den Honigrührer an die Maschine - der hat ja kein Gewinde????


    Herzliche Grüße
    Frauke

  • aber wie bekomme ich den Honigrührer an die Maschine - der hat ja kein Gewinde????


    Na zum Glück! Mit dem Bohrfutter funktioniert´s doch auch viel besser!

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo


    1. Danke :) Wieso ist es so wichtig das keine Luft reinkommt?
    2. Ok aber den muss ich erst kaufen, ne Bohrmaschiene habe ich schon :)
    3. 3-Kant? Ok den könnte man sich ja selber aus einem 4-Kant machen. Also geht das wirklich? Ist das auch praktikabel?


    LG


    Luft sollte keine reinkommen, weil die schlecht wieder rausgeht, wenn der Honig so langsam die richtige Konsistenz erreicht.


    Bohrmaschine geht zumindest für den Hobbyimker genausso gut. Bei mir ist seit Beginn meiner Imkerei, also jetzt im 4. Jahr eine große Heimwerkerbohrmaschine im Ensatz, die ich vor Jahren für wenige Mark aus der Sonderangebotskiste des großen Discounters mit A gekauft habe. Die Maschine war schon bei meinem Hausbau im Dauereinsatz und hat da einige große Löcher gebohrt und zentnerweise Mörtel, Farbe, Kleister etc, gerührt. Mittlerweile ist sie nur noch für den Honig im Einsatz, weil ich sie nach einem Mörteleinsatz ja wieder gut reinigen müsste....


    Vierkantstab aus Buche geht genausogut wie dreikant. Den kannst Du dir auch mit einem Kantholz und einem dicken Edelstahlbolzen selbst bauen. Meiner ist auch Vierkantig und obwohl ich auch einen Edelstahlrührer mit gegenläufigen Propellerschaufeln habe vor allem bei kleineren Mengen immer noch mein Lieblingsrührer. Die Konsistenz wird mit dem Holzstab eher feiner als mit dem Propeller.

  • viele schreiben, ein Mörtelrührer sei besser als die Bohrmaschine, aber wie bekomme ich den Honigrührer an die Maschine - der hat ja kein Gewinde????


    Man braucht keinen Mörtelrührer. Der von mir verwendete "Kraftmischer" (#8) hat ein Bohrfutter, passend für die Achsen der Rührer. Google nach "Zweihand Kraftmischer".
    Gruß Ralph

  • Hallo Marcus,
    was war das denn für eine Anwort?
    Der Haken ist doch, dass der Rührer kein Bohrfutter hat!!!!


    Liebe Grüße
    Frauke



    Hä? Wo hab ich das denn überlesen? Mein Mörtelrührer hat ein Bohrfutter, das hab ich für dessen Kollegen einfach mal unterstellt..

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter