Probenaufbereitung für Leitfähigkeitsbesetimmung

  • Hallo zusammen,
     
    ich hätte einen Honig, den ich gerne auf die Leitfähgkeit untersuchen möchte, um festzustellen, ob ich ihn nun als Waldhonig deklarieren darf oder nicht.
     
    Bei der direkten Messung im Honig kam ich irgendwie auf gar keine Leitfähigkeit. Als ich dann mit destilliertem Wasser ca. 1:5 (Honig zu Wasser) vedünnt habe, hatte ich eine Leitfähgkeit von ca. 1,2 mS/cm. Bei weiterer Zugabe von Honig ist der Wert dann wieder etwas abgesunken. Alles recht komisch. Eigentlich sollte es sich um ein recht hochwertiges Messgerät handeln, aber so ganz jung ist es auch wieder nicht.
     
    Weiß jemand etwas über eine Probenaufbereitung zur Leitfähigkeitsbestimmung?
     
    Schoma ein recht herzliches Dankeschön für die Hilfe,
     
    Jan