Umweiseln

  • Hallo,


    ich habe vier Völker die ich gerne jetzt umweiseln würde, da Sie mir zu agressiv sind und ich nur noch mit komplettem Schutzanzug an ihnen arbeiten kann. Es handelt sich bei den umzuweiselnden Königinen um Carnica. Die Austauschköniginen sind Buckfast, sollte ja eigentlich keine Probleme geben. Ich möchte die Königin nun gerne am Freitag Nachmittag ca. 16 Uhr entfernen und am selben Abend so gegen 8 Uhr Abends die neue dazu geben. Ist das empfehlenswert oder lieber ein paar Tage warten und wenn ja wielange?


    Danke im Vorraus!


    Gruß
    Thomas

  • Prinzipiell ist ein Umweiseln auf Buckfast nicht zu empfehlen. Sie dazu die sofort folgende angeregte Diskussion ... :wink:


    Dann gibt es zwei Grubndsätzlich gegensätzliche Ansätze:
    1. Die Bienen sollen möglichst nicht merken, daß sie umgweiselt werden. Folglich wird die neue am Platz der Alten ohne jedes Aufsehen zugesetzt. Dabei kann man die zerquetschte alte Alte an den Käfig der neuen Alten schmieren oder mit reinlegen. Nur wenig Zuckerteigverschluß. Ende. Aktion am Besten in Abwesenheit der Flugbienen also in der Flugzeit.


    2. Viel Primborium mit Nachschaffung und Weisellosigkeitsunruhe ect. dann also Zusetzen nach! längerer Weisellosigkeit unter Ausbrechen der Nachschaffungszellen bei völlig verdeckelter Brut.


    Alles dazwischen ist Mist!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry hat es in seiner unnachahmlichen Art sehr gut beschrieben, außer einem Wort im ersten Satz.
    War bestimmt ein versehen in der Hektik des Alltags. Das Wort [I]nicht[/I ]hat er versehentlich eingefügt, macht nix einfach wegdenken, sonst passts ja.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Ich wollte es mal so ausprobieren:
    Nachdem ich die Alte abgemurkst hab, warte ich so 2 stunden. Dann lege ich die neue Queen im Käfig vor das Flugloch des weisellosen Volkes. Sehe ich,dass die Bienen aggresiv auf die Königin wirken, so muss ich 9 Tage warten, alle Nachschaffungszellen brechen und dann unter Zuckerteigverschluss zusetzen. Reagieren die Bienchen jedoch friedlich, so ist das Warten sinnlos und die neue Königin kann sofort ins Volk gesetzt werden.
    Ist die Methode gut?

  • Wenn Du zu viel Zeit hast.
    Wenn nicht, mach es wie Henry.
    Und da ich dem Drohn seine Cola gönne, eröffne ich hiermit den Markt der Millionen Alternativen....

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo,


    ich habe es jetzt so gemacht wie es in der zweiten Möglichkeit von Henry steht. Ausbrechen hat wunderbar funktioniert, da die Völker ohne Königin komischerweise nicht mehr so agressiv waren. Die beiden neuen Buckfastköniginnen habe ich dann am Samstag Morgen unter Zuckerteigverschluss ins Volk gegeben. Heute habe ich die Zusetzkäfige entfernt und den ersten Polleneintrag beobachten können. Es hat also offenbar funktioniert!


    Gruß
    Thomas


  • Dann gibt es zwei Grubndsätzlich gegensätzliche Ansätze:
    1. Die Bienen sollen möglichst nicht merken, daß sie umgweiselt werden. Folglich wird die neue am Platz der Alten ohne jedes Aufsehen zugesetzt. Dabei kann man die zerquetschte alte Alte an den Käfig der neuen Alten schmieren oder mit reinlegen. Nur wenig Zuckerteigverschluß. Ende. Aktion am Besten in Abwesenheit der Flugbienen also in der Flugzeit.


    Hallo,


    noch eine Frage dazu - wenn das Volk nach zwei Tagen in der Beute heult und ein paar Bienen auf dem Flugbrett sterzeln, ist dann was schiefgegangen oder ist die Königin noch nicht freigefressen? Ich hatte die alte, zerquetschte Königin mit reingelegt. Ansonsten fliegen sie prima und tragen auch Pollen ein.


    Gruss,
    Beorn

  • Hast schon recht Drohn, ist eine Methode, die ich nicht zur Regel machen möchte.


    Ich war heute nachmittag noch einmal bei dem Volk und nun scheint alles prima zu sein, kein Heulen und Sterzeln, entspannter Flugbetrieb. Bleibt die Frage: ist es so, dass ein Volk so lange unruhig ist, bis die Königin aus dem Zusetzkäfig befreit ist? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?