Schwarm im Rollokasten - wie würdet Ihr vorgehen?

  • Folgendes Problem:
    Vor drei Wochen soll ein Schwarm in einen weitgehend leeren Rollokasten eingezogen sein (Rollladen ist wohl unten gewesen und ist das noch immer). Das ist so ein Altbaukasten der von hinten zu öffnen ist; also eigentlich ganz gut zu erreichen.


    Meine Idee war jetzt, das Volk erst mal kräftig einzuräuchern damit sie sich vollfuttern. Dann die Tiere mit Aschesauger und Staubsauger weitgehend absaugen (Queen Mom natürlich nicht). Die Waben nach und nach rausschneiden und zu entsorgen (habe Bedenken vor ev. Faulbrutproblematik) während ich die Arbeiterinnen dann samt Königin als sozusagen Kunstschwarm mitnehme.


    Macht das Sinn? Irgendwelche Kommentare oder Tipps wie man es besser machen kann?


    Melanie

  • ...Faulbrut-Probleme sehe ich bei einem Schwarm der Naturbau gemacht hat nicht. - Mit Kunstschwärmen saniert man ja Faulbrut-Völker...


    Ansonsten: Keep it simple, stupid and most efficient! Rolladenkasten auf, Bienen raus, Rolladenkasten zu...

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Ja - bitte absaugen ohne vorherige Rauchanwendung! Stell Dir vor Du müsstest mit vollem Bauch Achterbahn fahren. :Biene:


    Bernhard

  • @ Bernhard
    Danke für den Tipp - stimmt, das ist wohl ein Problem. Allerdings fürchte ich daß die Sache einen Moment braucht und sie sitzen dann im Ascheeimer ohne Futter? Das halten sie doch nicht lange aus, oder?


    Und mit der Faulbrut bin ich verhalten - nen Bekannter hat sich Faulbrut über einen Naturschwarm geholt, der in einem Baum genistet hatte und der dann samt Baum im Winter versetzt wurde. Im darauf folgenden Jahr hatten die sich dann - vermutlich auch durch den winterlichen Transportstreß - nie richtig erholt, wurden ausgeräubert und dann war das plötzlich die AFB...


    Aber das mag hier natürlich anders sein...aber das Retten der Waben ist eh immer super schwer...oben der Honig und kaum geschnitten schlabbert einem die Wabe mit allem entgegen...


    Naja, ich werde berichten...


    Grüße
    Melanie