Drauf oder runter

  • Hallo,
     
    bei einem meiner Völker weigert sich die Königin beharrlich, in den zweiten Brutraum zu gehen, der dementsprechend weitgehend verhonigt bzw. vernektart ist. Der Futterkranz über dem Brutnest ist auch schon mindestens 8cm stark. Da ich mit dem Schleudern durch bin und die Varroabehandlung für die Völker dieses Standes in Angriff nehmen will (Schwammtuch von oben, zweizargig), würde ich dem Volk gerne den Inhalt des zweiten Brutraumes als Winterfutter lassen.
    Denkt Ihr, es ist besser, die verhonigte Brutzarge unterzusetzen (gegebenenfalls unter Zugabe von zwei bis drei Leerwaben im zentralen Bereich) und auf Umtragen zu hoffen (in den Randwaben der bebrüteten Zarge ist noch etwas Platz), oder sollte ich eine komplette Zarge mit Leerwaben (ausgeschleuderte Honigwaben) untersetzen und die verhonigte zweite Brutzarge mit dem Absperrgitter abtrennen. Dann würde ich dieses Volk aber jetzt noch nicht behandeln, da mir drei Zargen zu viel wären.
     
    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)