Ärger mit Immkerkollegen

  • Hallo liebe Imkerkollegen ich weis als Neuling sollte ich eigentlich ein wenig vorsichtig sein aber ..
     
    Folgende Problematik, ich habe bedingt durch großen Verlust bei der Überwinterung im zeitigen Frühjahr 3 kunstschwärme bestellt und zwar bei der Imkerei Honighäuschen.
    Nun ist es aber so das auch dort einiges wohl nicht richtig funktioniert und ich bei der Auslieferung immer wieder auf einen späteren Zeitpunkt vertröstet wurde und mittlerweile bekomme ich gar keinen kontakt mehr zustande auf Telefonate und E-Mail wird nicht mehr reagiert oder Mann kommt nicht mehr durch und der ab ist überlastet .
    Daher meine Frage kennt jemand diese Imkerei oder hat vieleicht noch jemand mit ihm kontakt, so das ich vieleicht eine andere Möglichkeit bekomme um das Problem aus der Welt zu schaffen .
    Fakt ist das ich leider die Rechnung schon im vorab bezahlt habe (so wie gefordert) und ich nun schon ein wenig ärgerlich bin , ich dachte halt unter Immkerkollegen kann man sich vertrauen .

  • Hallo Banat,
    der Gute Mann ist hier im Forum wohl bekannt.
    Schade das du diese Probleme hast. Ich würde mein Geld zurückfordern und mir Ableger kaufen, Bienen gibt es inzwischen genug.
    So ein Brief mit Einschreibnen versannt, kommt auch immer an und kann nicht ignoriert werden.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • das derjenige hier im forum direkt bekannt ist wusste ich nicht
    es geht mir eigentlich nur darum ,was ich unternehmen kann um diese angelegenheit zu bereinigen ich will ja niemanden schaden .
    Es gibt ja auch die möglichkeit das jemand krank wird oder was in der Art aber wenn ihn jemannd persöhnlich kennt oder vieleicht auch Bienen dort Erworben hatt könnte man mir ja weiterhelfen ..vieleicht .

  • Sehr gut erreicht man ihn sicherlich über die vorwiegend Bonner Presse. :lol:


    Nein, im Ernst, sprich ihn an oder schreib ihm hier übers Forum ne PM, da müsste er eigentlich regelmäßig mitlesen. Und gerade Forummenschen lassen einander ja nicht hängen.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo,


    hatte das selbe Problem wie du es beschreibst mit der Kontaktaufnahme. Auf unzählige Mails und Anrufe wurde nicht zurück geantwortet, allerdings entschuldigte er sich später dafür, da er sehr viel zu tun hatte. Habe es dann immer weiter auf dem Handy probiert und irgendwann kam ich durch und die Situation klärte sich. Ich warte allerdings immer noch auf einen Ersatzkunstschwarm und eine Ersatzkönigin die er beim Verkauf versprach, wenn ein Volk zu aggresiv sei. Ich werde in den nächsten Tagen einen Brief per Einschreiben verschicken, in dem ich erkläre, dass mir die ausstehenden Lieferungen dieses Jahr nichts mehr bringen und sie deshalb im nächsten Frühjahr erhalten möchte. Ich würde an deiner Stelle genauso verfahren, da eine sonstige Kontaktaufnahme meistens an zu wenig Zeit seinerseits scheitert. Ist eigentlich schade, aber dies ist nunmal die letzte Möglichkeit die ich sehe um mit ihm in Kontakt zu treten!


    Gruß
    Thomas

  • Das ist nicht schade, sondern schlichtweg nicht korrekt, zumal das Geld schon im voraus bezahlt wurde.
    Wenn ich dieses Frühjahr einen KS erhalten hätte wäre das bei dem Bienenjahr schon ein stattliches Volk, mit Honig im HR und womöglich hätte ich schon einen Ableger davon gemacht.
    Ich hab vor 3 Wochen einen Ableger gemacht, der sitzt schon auf 10 Waben Dadant mit fettem Honigkranz, nur mal so zum Vergleich.
    Wenn ich vor vieler Arbeit nicht dazu komme einen Vertrag nicht zu erfüllen, muss ich ihn rückgängig machen und die Zahlung rückerstatten, das ist das Mindeste. Das ist aber nur meine Meinung, ohne die Details zu kennen.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hallo,


    finde ich auch eine Unverschämtheit und ich bin jetzt froh, dass ich keinen Kunstschwarm bestellen mußte. Auf so einen Sch... kann man getrost verzichten. Und egal, ob man nächstes Frühjahr wieder einen nehmen würde:
    Habt Ihr Geld zu verteilen, für das Ihr nichts bekommt, damit andere das anlegen oder wie?
    Aus Prinzip würd ich das zurückfordern, umgehend.
    Die ganze Breitseite nochmal: AB, Handy, sms, Mail, PN und Einschreiben.


    Wenn ich vor lauter Terminen und Zeitnot meine Kunden verprelle, dann muß ich entweder Personal einstellen zur Entlastung oder ich muß irgendeine Hochzeit absagen, auf der ich gleichzeitig tanzen muß.
    Und nächstes Jahr soll das noch gesteigert werden mit dem Bienenverkauf? Hm......


    Viele Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • ich bin der Meinung das bisweilen genug über die Sache geschrieben und spekuliert wurde.
    Ich vermute, Klaus wird bald von diesem Thread erfahren und hier die Angelegenheit "gerade rücken".
    Bis dahin sollten wir uns mit weiteren Äußerungen zurück halten.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo,


    ich habe Glück, dass ich meine bestellten Kunstschwärme schon erhalten habe und einer davon aus diversen Gründen nicht in einwandfreiem Zustand war. Zur Zeit ist der besagte Kunstschwarm zwar überwinterungsfähig, allerdings entsprach er nicht der Beschreibung und daher bekomme ich auf Kulanz einen Ersatzkunstschwarm. Die italienische Imkerei hatte die Öffnungen für die Futterbecher zu klein gemacht, weshalb etwa die Hälfte des KS auf dem Transport nach Deutschland gestorben ist. Das ist einfach nur ein vermeindbarer Fehler und in meinen Augen Tierqäualerei. Gut da kann Herr Maresch jetzt nichts für aber als Verkäufer hat er mit dem Angebot eines Ersatzkunstschwarmes genau richtig gehandelt. Am Tag der Auslieferung betonte er ausdrücklich, dass wir die Königin im Falle aggresiver Nachkommen gegen eine sanfmütige wechseln können. Mal sehen ob das im Spätsommer mit der Lieferung noch klappt oder ich auch bis zum Frühjahr damit warten muss.


    Gruß
    Thomas

  • Ich muss sagen das ich so eine Reaktion ausgelöst habe war nicht meine absicht. Ich habe jetzt einen netten kontakt per E-Mail der versprochen hatt sich direkt an herrn Maresch zu wenden ich für meinen teil würde das gerne abwarten, ich glaube auch das sich da jetzt eine lösung findet.
    Danke an alle die mir geschrieben haben und ich werde das forum auf dem laufenden halten wie die sache sich entwickelt .

  • Leute, ist euch eigentlich klar, daß man bei über 30°C keine Bienen versenden kann? Da gibt es soetwas wie gute fachliche Praxis!!! Steht in jedem Lehrbuch zur Imkerei. Bei dem Wetter, wie es seit Mitte Juni herrschte, nimmt keine Fachspedition Kunstschwärme zum Transport an, da die Tiere nciht lebend ankommen.


    Und wenn ich nicht reagiere, dann aus dem guten Grund, daß es für jeden mit einem durchschnittlichen Verstand ausgestattetem Mitteleuropäer möglich sein sollte, einmal einen Wetterbericht zu lesen. Bei Temperaturen wie denen der letzten Wochen ging es einfach nicht.


    Außerdem kompliziert ein Feiertag, der z.B. auf einen Mittwoch oder Donnerstag fällt, die Angelegenheit zusätzlich, da dann kein Rücktransport möglich ist, der ja wie auch der Hinweg innerhalb von 24h möglich sein muß. D.h. will ich am Montag nachmittag Kunstschwärme zum Versand auf den Weg geben und der Mittwoch ist ein Feiertag, wird es nichts mit dem Transport, da der Rücktransport nicht gewährleistet ist. Tierspeditionen nehmen Versandaufträge nur von Mo - Mi an und fahren bekanntlich nicht an Feiertagen.


    Wenn man eine Mentalität entwickelt, die darauf beruht, daß alles zu jeder Tages- und Nachtzeit lieferbar sein muß, stößt man als Kunde schnell an seine Grenzen. Auch ich bin daran gebunden, die Ware (Tiere als Ware zu bezeichnen, ist eigentlich unmöglich) so zu liefern, daß sie auch lebend ankommen.


    Seit Freitag ist das Wetter wieder so, daß ich Kunstschwärme versenden kann und am Dienstag geht die erste Sendung raus.


    Also mal halblang mit der ganzen Aufregung. Kunstschwärme oder Feglinge werden auch noch nach der Heidetracht erstellt und werden genauso zum überwinterungsfähigen Volk.


    Eins habe ich aus der ganzen Angelegenheit im Umgang mit Kleinimkern gelernt. Nichts an fachlichen Kenntnissen voraussetzen und damit rechnen, daß manche Leute dreimal am Tag anrufen, weil sie es nicht kapieren!


    Ich hatte Leute am Telefon, die mich auf wüsteste beschimpften, weil sie bspw. "etwas für die Natur tun wollen" und das nicht tun können, weil sie keine Bienen bekommen.


    Das Wetter kann auch nicht nicht beeinflussen. Komisch was?


    Gruß, Klaus

  • Ich habe schon mit so einer Reaktion gerechnet anscheinend bin ich halt wohl in ihren Augen nicht fähig Bienen zu halten oder habe nicht das nötige wissen.
    Was ich aber weiß ist das man so nicht mit Kunden umgeht egal welcher Größe.
    Ich bin auch nicht daran interessiert ihnen die Bienen abzunehmen die den Sommer hinter sich haben und ich jetzt schauen kann das ich sie über den Winter bekomme.
    Sie haben sich bei mir seit dem 06.05.2010 nicht mehr gemeldet und jetzt werfen sie mir vor ich wäre nicht kompetent genug.
    Ich denke eher sie haben sich zu viel zugemutet und sind ihren Verpflichtungen nicht nachgekommen.
    Melden sie sich doch endlich bei mir direkt die e-Mail Adresse müssen sie ja von meinen unzähligen Mails haben damit ich wieder zu meinem Geld komme.