...ständig in Gefahr, gestochen zu werden.

  • ...wäre man in der Nähe eines Standes der dunklen Biene, so schrieb noch Bruder Adam in seinem Buch "meine Betriebsweise".
     
    Nun war ich vor einer Woche mal kurz in Dänemark, habe auch mal die Insel Laesö besucht. Da gibt es im Norden eine Naturschutzhütte, die Skovhyttn (oder so ähnlich). Und dort wiederum einen Schaukasten mit der "brune Bier" (dunklen biene), eine Klotzbeute und zu der Zeit zwei besetzten landesüblichen Beuten.
     
    Zufälligerweise war gerade zu dem Zeitpunkt soetwas wie eine "Vorführung" dort, ein Imker erläuterte die Biologie der Bienen und wohl die Schutz- und Zuchtbemühungen für die *Dunkle*. Leider alles dänisch, kein Wort verstanden ausser vielleicht Buckfast und Carnica und Drohne und natürlich "brune Bier". Zwei Meter weiter weg hatten drei weitere Imker eine Beute geöffnet und begutachteten die Waben. Rundrum saßen ca. 25 Leute, verschwitzte Wanderer und Radfahrer. Alles easy. Das waren nahezu die friedlichsten Bienen, die ich je erlebte. Wabenstet noch dazu.
     
    Leider hatte meine Kamera einen Tag vorher den geist aufgegeben, Sand in der Mechanik der Linse. Aber vielleicht kommen paar Bilder per e- Mail, um die ich gebeten habe.
     
    wenn ich wieder mal dort bin, nehm ich mir mehr Zeit, kläre Abfahrtszeiten der Fähre usw. besser, denn ich habe in Sorge um die Fährabfahrt das Event eher verlassen und geh denen mal richtig *auf den Geist*. Vielleicht kann einer Deutsch oder wir radebrechen auf english.
     
    Gruss
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo Hagen,
    das hat Bruder Adam über die Kretische Biene auch geschrieben.
    Die Völker, die ich auf Kreta angeschaut habe, waren aber recht friedlich.
    Späte Jahreszeit vielleicht ein Grund (Oktober)?
    Die Dunklen die ich bisher kennengelernt habe waren auch alle friedlich.
    Jedenfalls nicht schlimmer wie einige Carnicas.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Guten abend Hagen,


    ich frage mich schon sehr lange, was diese Biene, welche Du beschreibst, überhaupt noch mit der "dunklen Biene" gemeinsam hat?! Nur die Farbe?
    Ich habe dunkle Bienen kennengelernt, ganz aktuell die Intermissa. Und unsere "dunkle Biene" stammt immerhin von dieser ab. Da treffen Adam`` Aussagen schon ziemlich genau zu!


    Gruß Andreas


    P.S. Das gilt natürlich auch für die Carnica, welche es auch nicht mehr gibt

  • Moin Andreas,
     
    tja, es war nur eine Beschreibung der Dunklen, die ich auf Laesö sah. Die Farbe, naja, wenn man keinen direkten Vergleich hat sind sie von einer älteren Carnica nicht leicht zu unterscheiden. Die Drohnen allerdings kamen mir riesig vor.
     
    Das es irgendwas war, aber keine Richtige Dunkle Biene, glaube ich nicht.
    Auf der Insel gab es wohl bis vor ein paar Jahren ausschließlich die Dunkle. Im Laufe der Zeit aber auch Bemühungen, andere Bienenrassen zu halten. Laesö hat nur 118 km².
    Deshalb wohl die Bemühungen, diese Rasse rein zu erhalten. Die Vorraussetzungen wären eigentlich günstig. Jetzt hat man wohl die Insel eine wenig aufgeteilt. Im Norden/Nordosten so etwas wie ein Reservat für die Dunkle.
     
    Um bei Bruder Adam zu bleiben: Er schrieb auch sinngemäß: "Es macht keine Probleme, aus den wildesten Stechern innerhalb einiger Generationen die sanftmütigsten Bienen zu züchten." Vielleicht waren die Laesöer dabei sehr erfolgreich. Was ich auch sah: Wenig Honig. Aber die heide kommt ja erst noch.
     
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Moin Lothar!


    Jedenfalls war ich angenehm überrascht und freue mich, einmal mit eigenen Augen ein solch positives Beispiel gesehen zu haben.
    Man wird es wohl nicht überall gern hören, schön wars trotzdem, auch mal die Beutenkonstruktion und das hantieren der Imker damit zu sehen. leider kann man zwar aus dem geschriebenen Dänisch manchmal etwas aufs deutsche ableiten, aber beim gesprochenen ist es aus. Da muss ich nochmal Zeit investieren. Denke mal, in einem Jahr bin ich wieder dort.


    hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo Hagen,


    das Zitat von Bruder Adam ist sehr richtig! Es ist aber nicht so gemeint, daß er innerhalb einer Rasse blieb dabei! Die Sanftmut hat er über "seine" Drohnen "hineinbekommen". Er sagte ja auch, daß das, was innerhalb einer Rasse nicht vorhanden ist, auch nicht herausgezüchtet werden kann... ist ja eigentlich auch klar...deswegen auch meine Bemerkung zur Carnica.
    Ich frage mich auch, ab wann es eine "richtige" dunkle Biene ist und ab wann nicht...?!


    Gruß
    Andreas

  • Ist schon o. k, Andreas.


    Ich will hier als Anfänger keine Lanze brechen für welche Bienenrasse auch immer. Ich bin auch nicht so angelegt, eben weil ich Anfänger bin, unbedingt die mellifera mellifera, weil ursprünglich hier beheimatet, haben zu müssen.


    Ich hab erstmal zwei Peschetz- F1 kÖniginnen bekommen, um mein *Material* ein wenig zu "systematisieren" und ein unruhiges Volk (stichig bei der Bearbeitung) und einen Schwarmteufel umzuweiseln. Tja, und ansonsten möchte ich es irgendwann mit Buckfast mal versuchen, denn gerade da habe ich mich auch "vor Ort" überzeugt. ;-) Werde das im Verein mal gaaaaanz vorsichtig ansprechen.


    Eine schöne Erfahrung wars mit der Dunklen auf Laesö trotzdem, obwohl diese Dunklen vielleicht keine richtigen Dunklen sind, weil sie nicht stachen.... ;-)


    Gruß
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo Miteinander,
    die Insel Læsø (wo bekomme ich dänische Buchstaben?) ist ein Schutzgebiet für die Dunkle Biene, besonders für die dort heimische braune Varriante.
    Vor einigen Jahren gab es mal Probleme mit einen zugezogenen Imker, der hatte wohl in Unkenntnis des Schutzstatus seine Bienen mitgenommen, Buckfast oder Italiener.
    Was meines Wissens noch Probleme bereitet, sind Brutlücken als Folge von Inzucht.
    Bei Egil Holm kann man in seinen Buch "Die Veredelung von Bienen" mehr darüber erfahren.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Immenreiner () aus folgendem Grund: Dänisch ;-)

  • Moin zusammen !


    xxx


    Übrigens gibt es die braune (Dunkle Biene) in Belgien noch in ihrer reinen Form, so wie sie damals von Deutschland viel nach Belgien verkauft wurde. Dort gibt es etliche Mellifera Mellifera Belegstellen und ganze riesige Gebiete, wo schon seit Generationen nur die Mellifera gehalten wird.


    xxx


    glG Matthy

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Immenreiner () aus folgendem Grund: Bitte einer gepflegteren Ausdrucksweise befleissigen um die berechtigten Bedenken anzubringen!

  • Ich erlebe es häufiger, dass die Imker selbst stichiger sind als ihre gehaltenen dunklen Bienen, die sehr zahm sind (zumindest die Belgische Dunkle).


    Viele Grüße
    Bernhard

  • Naja, jenachdem wie die Stiche der Imker sind, sollen sich die Stecher mit der Polizei und der Staatsanwaltschaft und den Naturschutzbehörden auseinandersetzen. Sind sie mir gegenüber stichig, blüht ihnen Stress pur bis sie umfallen. :lol:


    Klar sind sie ruhige Tiere. Ich erlebe es tagtäglich an meinem Bienenstand tief im Wald.


    Ich sag da nur: "Üblste Machenschaften der Verdrängungszucht und ihrer Befürworter".

  • Da habe ich doch kurz vor Weihnachten ein paar Fotos von Laesö erhalten. Danke an die beiden jungen Damen!


    Erst mal 3 Stück, die Naturschutzhütte, die "Schulung", im Hintergrund auch eine Klotzbeute erkennbar und halt ne besetzte Wabe. Mal schauen, ob es klappt, das Hochladen.

  • Eins habe ich noch. Leider. Ich hätt' gern mehr gezeigt, aber muss froh sein, wenigstens etwas erhalten zu haben... Hat aber auch gedauert.


    Glaube dennoch, dass man das, was ich anfangs schrieb, per Foto dokumentiert sieht.