Rauchkräuter

  • Das passt! Er blüht gerade wieder und ist bereit zur Ernte: Der Rainfarn!


    Gruß
    rst
    achso. die Bienen mögenes und zu Demos (AntiGen anl. Michael Grolms Knastbeginn in Weimar) fragten mich meine unmittelbar um mich befindlichen Grünen PolitikerInnen, was ich denn da so verbrenne. Die haben gegrinst, wie wir im Bertesgadener Land nach dem Genuss eines kleinen "Stonies" von Uli! :-)

  • Ich bin zwar noch nicht so erfahren, aber ob es für die Bienen einen großen Unterschied macht, was man verbrennt um ihnen Rauch in die Hütte zu blasen, bezweifle ich stark.


    Ich hab schon vermodertes, trockenes Holz, Holzprikets aus dem Baumarkt, und zuletzt weil bei mir vor dem Stand abgeladen, Presskuchen vom Mostpressen.


    Bei allen Raucharten keinen Unterschied bemerkt.

  • Hallo Markus,


    zur Zeit bin ich noch mit dem, was ich im Forum und vor Ort bei meinen Bienen lerne, ausgelastet.:oops:


    Was ich dieses Jahr erfahren hab, lernt man aus keinem Buch.


    Dieses Mal hab ich auf Anhieb verstanden.:wink:

  • Halb Rainfarn (für die Bienis) und halb Lavendel (für die Imkernase) geht am bsten, m.M.n.
    Wenn man denn räuchern muß - zu 95% tut's bei mir das Nelkenöltuch (wegen der angebauten Plexiplatte beim Öffnen) und Wassersprüher.
    Und richtig räuchern ist auch nicht bloß Deckel auf und Rauch rein...:roll:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Mal dsumm gefragt ist es den Bienen nicht egal mit was man Raucht. Ich denke der Effeckt ist daß die Bienen bei Rauch Honigvoräte aufnehmen und dadurch vom Stechen abgehalten werden.

    Wo kämen wir den hin wenn jeder fragt wo kämen wir den hin und keiner geht um nachzusehen wo wir hinkämen

  • Hi,


    wenn der hohle Baumstamm kokelt, dann riecht`s bestimmt auch nicht lecker - aber es qualmt.
    Rein verhaltensbiologisch dürfte wohl einfach Rauch, welcher Art auch immer wichtig sein.


    Erfahrungswerte z.B. hier aus dem Forum (nicht meine, denn ich hab noch keine:wink:) beschreiben aber z.B. eine nicht so schöne Reaktion der Bienen bei Verwendung von Grillanzündern.
    Und eine nicht so schöne Reaktion beim Imker beim einfachen Verqualmen z.B. von Eierkartons pur.
    Es gibt halt Sachen, die stinken wie die Pest und der Imker anschließend auch.


    So seh ich das.


    Ne Inhalationstherapie oder ein Inipi mit dem Inhalt des Smokers würd ich versuchen zu vermeiden. :lol:
    Außerdem rauch ich seit 10 Jahre nicht mehr :-D.


    Den Tipp mit dem Nelkenöl von Sabi(e)ne werd ich auf jeden Fall auch noch testen. So ein ruckzuck einsatzbereites Tuch im Glas hat was.


    Schönen hoffentlich rauchfreien Sonntag noch!


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Eins ist zu zu bedenken - es gibt Meinungen nach welchen der Rauch nicht den Waldbrand simuliert sondern die Alarmpheromone über"müffelt", sodass die Tiere nicht alle alarmiert sind wenn eine die Hosen voll hat weil der Imker mal wieder nach dem rechten schauen möchte.
    Man kann übrigens auch Plaste zum rauchen bringen - ob das gut ist weiß ich nicht aber ich glaub es ehrlich gesagt nicht. Auch den Bienen wird das wohl eher nicht gefallen. Rainfarn hat sich als angenehm vom Geruch her erwiesen - besser als Lavendel. Das ist aber wohl eine Frage des persönlichen Geschmacks. Der Smoker versifft ziemlich schnell wenn man so Kräuter verbrennt - wesentlich schneller als bei morschem Holz.
    Die Tuchgeschichte mit Nelkenöl habe ich ausprobiert aber irgendwie ist das nüscht für mich auch wenn zugegebenermaßen die Klamotten danach nicht so muchten.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo,


    ich habe den Eindruck, der Smoker gehört so fest zum Imkerritual, daß sich sein Einsatz verselbständigt hat.
    Auch ich habe ihn eigentlich gern benutzt - da aber nach Murphys Gesetz der Qualm in der Zeit, in welcher man den Smoker nicht benötigt, immer dahin weht, wo auch der Qualm nicht gebraucht wird, mache ich den Smoker mittlerweile garnicht mehr an. Der Wassersprüher (wenn überhaupt) reicht fast immer. Zum Rauch greife ich nur noch, wenn irgendwo heftiger Verbau zu entfernen ist und ich wirklich Fingerfreiheit brauche.


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

  • Hallo,


    Zitat

    Eins ist zu zu bedenken - es gibt Meinungen nach welchen der Rauch nicht den Waldbrand simuliert sondern die Alarmpheromone über"müffelt", sodass die Tiere nicht alle alarmiert sind wenn eine die Hosen voll hat weil der Imker mal wieder nach dem rechten schauen möchte.


    Siehste, Olli, da hab ich wieder was Neues gelesen :-D.


    Rainfarn hab ich vor der Haustür, Lavendel muß jetzt eh geschnitten werden, morsches Holz ist auch kein Problem - der Rest der Rezeptur ist dank IF hier ja auch zu finden. Variationen sind Geschmacksache.


    Das mit dem Smoker könnte sein, weil man eher auf Nummer sicher geht und es vielleicht dann gar nicht mehr anderes probiert.


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Robert ja den Murphy kenn ich auch ... am besten mitten ins Gesicht. Trotzdem mag ich die stinkende Rauchtonne - gehört für mich einfach dazu.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"