Schwimmhilfe ausgeräumt

  • Hallo,


    mit folgender Beobachtung komme ich nicht klar:


    Ich füttere meine Ablegerkontinuierlich mit Sirup. Als Behälter nehme ich die kleinen Jogurtkübelchen, wo ca. 1 l reingeht. Als Schwimmhilfe verwende ich Korken. Es funktioniert bei allen Ablegern schon seit Jahren einwandfrei.


    Nur bei einem Ableger nicht. Zuerst lagen einzelne Korken neben dem Kübel *grübel*. Ich legte die dann immer wieder brav zurück. Das Kübelchen steht immer am gleichen Platz, wird offensichtlich nicht bewegt und auch nicht umgekippt, weil ja noch Futter drin ist. Gestern war nun der Gipfel erreicht: alle Korken lagen neben dem Kübel und natürlich etlichen Bienen im Futter ertrunken. Wie gesagt, der Kübel stand, war halb voll mit Futter und hat sich offensichtlich nicht von seinem Platz bewegt.


    Die gleiche Beobachtung hatte ich auch schon in den Jahren zuvor gemacht. Immer an einem Ableger, aber nicht am gleichen Platz.


    So wie die Jahre zuvor habe ich jetzt eine weitmaschiges Gitter über den Kübel gespannt, bin mal gespannt was passiert! Die Jahre zuvor hat es funktioniert, aber wer oder was die Korken aus dem Behälter befördert weis ich trotzdem noch nicht. Es sind keine Biss- oder Krallenspuren zu erkenne.


    Wer hat ähnliches erlebt oder weiß mir des Rätsels Lösung.


    Gruß
    Werner


  •  
    Es wird die schiere Bienenmasse sein, die in Dein Kübelchen drängt. Die Korken *schwimmen* dann *auf den Bienen auf*.
     
    Ist das unlogisch? Anders könnte ich es nicht erklären.
     
    Gruss
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo Werner,


    hast Du mal an spielende Mäuse gedacht, die kommen ja auch durch ne Ritze von 5-8mm Höhe durch. Hab ich selbst schon gesehen.
    Was mich allerdings etwas wundert ist, das es immer nur an einem Ableger zu sein scheint.
    Sind die Beuten etc. alle identisch, oder ist da irgend ein Unterschied, den Du vielleicht gar nicht mehr wahrnimmst ?!


    Nur mal so zum Hirnen.


    Sonnige Grüsse auf die Alb, Markus

    Die Natur ist Perfekt, die Fehler macht nur der Mensch. (Sepp Holzer)

  • Hallo Markus,


    ich hirne ja schon und komm nicht weiter, deshalb ja auch die Frage in die Runde und ich bin für jede Idee dankbar:p_flower01:


    An Mäuse habe ich auch schon gedacht.


    Aber wie sollten die es schaffen, die Korken aus dem halb vollen Kübelchen zu hiefen. Es sind dann doch ungefähr 5 cm quasi senkrechte Wand zu überwinden, und das ohne den Kübel umzuwerfen. Allerdings konnte ich im Urlaub auch beobachten wie Ameisen Katzentrockenfutter aus einem tiefen Teller über den Rand zogen. Beim flüchtigen Betrachten waren keine auffälligen Biss- oder Krallenspuren zu sehen. Irgendwie müssen "die" es ja festhalten?!


    Die Beuten sind alle gleich, die Fluglöcher sind mit Schaumstoff auf ca. 2 - 3 cm verengt. Der Schumstoff ist auch offensichtlich unberührt.


    Der einzige Unterschied ist, dass es mein schwächster Ableger ist, was natürlich auch durch die evt. Störung bedingt sein kann.


    Zum weiterhirnen: Schnecken, ich habe unendlich Nacktschnecken im Garten. Könnten die sowas können? Allerdings an einem anderen Stand sind mindesten genausoviel Schnecken und diesen Phänomen nicht?!


    Gruß
    Werner

  • Hallo Werner,
    ich habe diese Jahr eine Mäusefamilie hier beobachtet und wenn Du da siehst was Mäuse für Jongleure sind und Holzstückchen, kleine Kiesel, Nüsse etc. balancieren und bei den kleinen krallen, bezweifle ich dass Du da ohne Lupe was siehst. Selbst bei unserer Katze siehst da an den geliebten Korken nicht viel, ausser Sie beist mal wieder rein.
    Könnte mir da gut vorstellen, dass da welche an dieser einen Beute gefallen gefunden haben. Hast schon mal sonst was festgestellt, evt. futtern die ja auch Deinen Sirup und nicht nur die Bienen ?!


    PS: Schon gesehen, muss Dich endlich mal besuchen. Vielleicht klappt es nach meinem Urlaub so ab Mitte August endlich mal.


    Sonnige Grüsse, Markus

    Die Natur ist Perfekt, die Fehler macht nur der Mensch. (Sepp Holzer)

  • Hallo Markus,


    eine Infrarotkamera wäre klasse, muss mal darüber nachdenken, hab ja jetzt Zeit = Ferien:lol: (Wobei meine Frau schon bemerkt hat: Aber in den Ferien machst du mal wieder was am Haus, nicht immer nur Bienen:mad:)


    Schau mal vorbei, ruf aber vorher an, ich habe ja Ferien (sagte ich schon) und bin somit freizüger wie sonst (s. Einschränkung).


    Gruß
    Werner

  • Hallo Werner,


    na das trifft sich gut, Ferien.


    Zitat >> (Wobei meine Frau schon bemerkt hat: Aber in den Ferien machst du mal wieder was am Haus, nicht immer nur Bienen) <<Zitat Ende.


    Wenn Du bei den Bienen bist machst Du doch auch was am Haus, am "Bienenhaus" (grins)


    Sonnige grüsse, Markus

    Die Natur ist Perfekt, die Fehler macht nur der Mensch. (Sepp Holzer)

  • ... oder es sind die Drohnen, die kräftigen Kerle. Wollen den Mädels was zeigen. "Zuuugleich! Hauuuuruuuck!" => Patsch, ist der Korken raus. ;-)


    K. A.


    Würde mich aber auch interessieren...


    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hmm,


    es ist der schwächste Ableger - war das in den Jahren zuvor auch so? Das spräche für ein "Etwas", das von außen kommt.
    Zunächst ist der Joghurtbecher voll - die Oberfläche war ganz mit Korken bedeckt? Dann muß ein "Etwas" einige von denen beiseite räumen, um an seinen Preis zu kommen.
    Später ist der Joghurtbecher halb leer - nun kommt das Etwas nur noch an den Sirup, der die Korken benetzt hat, und wird daher alle Korken herausräumen. Praktisch sind da zwei klettergeübte Hinterbeine (und am liebsten noch ein Greifschwanz) zum Festhalten am Becherrand.
    Ich würde ja mal in einen halb- bis zweidrittelvollen Becher eine gespannte Mausefalle als Schwimmer stellen.


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

  • Hallo Robert,


    ich glaube, es war auch in den Jahren zuvor der schwächste Ableger. Wobei ich natürlich nicht sagen kann, war es auf Grund der Störung der Schwächste oder war die Störung, weil der Ableger der Schwächste war.
    Das es Etwas von außen ist, scheint fast zwingend. Ich halte zwar viel von meinen Bienen, dass sie allerdings Korken stemmen scheint doch unglaublich.
    Mausefalle ist eine gute Idee und schnell umzusetzen. Kommt heute abend rein. Käse, Wurst oder Bienestich als Köder? Scheint eine süße Maus zu sein.


    Gruß
    Werner

  • Hallo Beetle,


    Mauswiesel erscheint mir zu groß, möchte es aber nicht ausschließen. Schiebenschläfer könnte durchaus sein, es gibt sie bei uns. Ich nehm mal eine Lebendfalle.
    Die Korken dienten in ihrer ursprünglichen Verwendung dem Verschluss von Weinflaschen und werden von mir nachdem es nichts mehr zu verschließen gibt in Originalgröße als Schwimmhilfe weiterverwendet.:wink:


    Gruß
    Werner