Nachschwarm Drohnenbrütig

  • Hallo
    Ich hab auch mal wieder eine Frage.:) Ich habe einen Nachschwarm bekommen so ca vor einer Woche und habe ihn flüssig gefüttert.(Da schien noch alles in Ordnung) Als ich heut nachgeschaut habe wie er sich entwickelt habe ich festgestellt das die Heulen als ich sie geöffnet habe und habe nichts gutes geahnt. Das hat sich auch bestädigt. Nicht weiter gebaut, Zellen 2-3 Stifte drin, stellenweiße auch wie angefressen und die wenigen Zellen die verdeckelt sind sind Drohnenzellen. Ist da noch was zu retten oder bleibt nur vor einer anderen Beute abfegen? Mache mir aber noch sorgen weil die Waben so angefressen aussehen die bebrütet sind ist das normal wenn sie Drohnenbrütig sind oder ist das eine Krankheit?
    Danke für eure Antworten. Viele Grüße

  • Hallo Erzgebirgsbiene,
    da sich keiner traut oder keine Zeit wegen Fußball hat, traue ich mich mal.
    Also der Schwarm oder das was noch übrig ist in einiger (10-15 m) Enfernung und nicht vor irgend welchen Fluglöchern abkehren. Alle Waben mit Brut in welchem Stadium auch immer einschmelzen. Das was im Gras übrigbleibt nicht zurück tragen, lass sie im Gras sitzen.
    Die angefressen Waben deuten darauf hin, dass das Volk nicht nur Buckelbrütig ist, sondern zusätzlich auch noch ausgeräubert wurde.
    Trag es mit Fassung so etwas passiert immer wieder mal.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Danke für deine Antwort
    Mein Pate hat mir gesagt was ich auch versuchen kann ist die Bienen alle abfegen die Beute wieder aufstellen eine Königin (wollte ich eigentlich nächste woche abdrücken) mit einer vollen verdeckelten Wabe dazuhängen. Da würden dann von den Schwarm nur die Flugbienen zurückkehren. Was ist eure Meinung dazu?
    Viele Grüße